Aus dem Leutascher Tal zur Hohen Fluder (Zunteregg) und am Kurblhang h

Relativ kurze Waldwanderung mit einigen schönen Ausblicken. Gipfelanstieg weglos, aber einfach. (Autor: Siegfried Garnweidner)
9 km
585 m
3.00 h
Am höchsten Punkt der Ortsstraße in Emmat gibt es einen Parkplatz, und ein paar Meter weiter oben zweigt nach Nordosten ein Fahrweg ab. Er führt in den Wald hinein und schon bald zu einem Straßendreieck.
Dort rechts halten und durch das Satteltal mäßig steil ansteigend neben dem Bach durch den Wald nach Osten bis zum Hohen Sattel hinauf. In der Waldlichtung am Hohen Sattel zweigen Wege ab.
Dort nach rechts und relativ steil auf schmalem Bergpfad durch lichten Wald nach Südwesten weitergehen. Auf der Scheitelstrecke des Bergrückens zwischen Hohem Stich und Hoher Fluder kommt man in eine Lichtung.
Dort links abdrehen und auf gelegentlichen Wegspuren über den vermoosten Waldrücken die letzte Viertelstunde nach Osten bis zum höchsten Punkt. Da der Gipfel dicht bewaldet ist, muss man, um einen Ausblick zu bekommen, ein wenig nach Norden weitergehen, dann kann man freie Aussicht auf die Arnspitzgruppe genießen.
Der Abstieg verläuft auf einer anderen Route.
Nur bis zur Waldlichtung am Bergrücken geht es am Aufstiegsweg hinab, dann zweigt man links ab und folgt dem Wegweiser nach Weidach. Am Schwarzweg nach Südwesten weiter, rund 250m weit auf breiter Forststraße, dann wieder am breiten Holzweg relativ steil hinab. Der Weg führt an ein paar aussichtsreichen Ruhebänken vorbei und am Hochstichplatz wieder auf die Straße. Auf ihr in der gleichen Richtung weiter und auf 1280m Höhe an beschilderter Stelle rechts abzweigen.
Den blauen Markierungszeichen folgend kommt man zum Aussichtspunkt Kurblhang. Von ihm am Höhenweg in vielen Kehren durch steilen Wald auf schmalem Bergpfad zum Hackl in Weidach hinab. Von dort zur schmalen Autostraße und neben ihr gegen Norden (nach rechts) zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied585 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktEmmat.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZunteregg steht auf der Karte, doch nach den Wegtafeln heißt der Berg Hohe Fluder. Welcher Name auch richtig sein mag, als Ziel einer schönen Rundwanderung eignet sich dieser nette Waldgipfel recht gut, auch wenn er wenig freie Aussichten gewährt. Die schönsten Blicke gibt es deutlich weiter unten, am Kurblhang, wo erst die Abstiegsroute hinführt. Übrigens, den auf manchen Karten noch eingezeichneten kleinen See zwischen Hoher Fluder und Hohem Stich wird man vergebens suchen – er ist schon vor Jahren ausgetrocknet.
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 31»Werdenfelser Land«, 1:50000, Bayer. Landesvermessungsamt; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 5; Freytag & Berndt Wanderkarte, 1:50000, Blatt 322.
MarkierungenRote Punkte und Wegtafeln.
VerkehrsanbindungLinienbusverbindung ab Bahnhof Mittenwald; mit dem Auto von Garmisch-Partenkirchen auf der B 2 bis Mittenwald und ins Leutascher Tal.
GastronomieWeidach.
Unterkunft
Weidach.
Tourismusbüro
Leutasch.
Mehr zum Thema