August-Schuster-Haus

Wahrscheinlich hat kaum je ein Wanderer vom August-Schuster-Haus gehört – landläufig ist diese beliebte Hütte nach dem Bergrücken benannt, auf dem sie steht: Pürschlinghäuser – und das auch noch im Plural. August Schuster, dem die Hütte gewidmet ist, hat sich um die Weiterentwicklung von Bergsteigerausrüstung verdient gemacht. (Autor: Heinrich Bauregger)
1 km
720 m
2.00 h
1 Von Oberammergau.
Von der Bergstation des Sessellifts wandern wir an der Einkehrstation vorbei, halten uns links und steigen ein kurzes Stück steil an, bis wir auf den querführenden Kofelsteig treffen (hierher führt auch der Wanderweg über die Kolbenalm). Wir gehen auf diesem rechts weiter (Mark.-Nr. 233) und durch Wald bis zum Fahrweg, der von Unterammergau heraufführt. Auf diesem links zum Unterkunftshaus.
2 Von Unterammergau.
Vom Parkplatz an der Schleifmühlenlaine gehen wir auf der Forststraße neben der Laine entlang in Richtung Süden, bei der nächsten Wegteilung links und mäßig steil durch Wald bergan bis zur Langenthalalm (1192 m). Dann steigen wir steiler an in die Nordseite des Sonnenbergs. Der Weg biegt nun in westlicher Richtung um, und bald verlassen wir den Wald und wandern das letzte Stück auf breitem Hüttenweg hinauf zu den Pürschlinghäusern.
3 Von Linderhof.
Wir wandern am Schloss vorbei in Richtung Oberammergau, links auf Forstweg weiter, bis rechts der Weg (E4) zu den Pürschlinghäusern abzweigt. Es geht steil bergan durch den Linderwald. Wir queren eine Forststraße und steigen in östlicher Richtung zur Kälberalm. An der Wegverzweigung gehen wir rechts und unter dem Latschenkopf hoch auf die Kammhöhe. Rechts hinab zu den Pürschlinghäusern.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied720 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOberammergau
EndpunktAugust-Schuster-Haus
TourencharakterWahrscheinlich hat kaum je ein Wanderer vom August-Schuster-Haus gehört – landläufig ist diese beliebte Hütte nach dem Bergrücken benannt, auf dem sie steht: Pürschlinghäuser – und das auch noch im Plural. August Schuster, dem die Hütte gewidmet ist, hat sich um die Weiterentwicklung von Bergsteigerausrüstung verdient gemacht. Die 1972 erbaute Hütte ist leicht erreichbar, ganzjährig geöffnet und bietet reizvolle Gipfelabstecher. Den Fernwanderern ist sie natürlich ein Begriff, denn sie liegt am E 4, der die Pyrenäen mit dem Neusiedler See verbindet.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Oberammergau: 2 1/2 Std.; von Unterammergau 2 Std.; von Linderhof: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Wirtschaftswege und gute Bergwanderwege. Der Übergang vom Kolbenlift kann nach längeren Regenfällen matschig sein. Gipfel Zeit Vom August-Schuster-Haus: 3/4 Std., Abstieg von der Hütte: 3/4 Std.; insgesamt: 1 1/2 Std. Schwierigkeit Der Teufelstättkopf setzt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus. An den Gipfelfelsen Drahtseilsicherung.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Pfaffenwinkel – Staffelsee und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Gasthof Kolbenalm, 1000 m (privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Übernachtung auf Anfrage). Kolbensattelhütte, 1276 m (privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet; nur Einkehr).
Höchster Punkt
August-Schuster-Haus, 1564 m; Teufelstättkopf, 1758 m.
Unterkunft
August-Schuster-Haus, 1564 m (AV-Haus, Kat. II, 54 Betten, 12 Lager, ganzjährig bewirtschaftet, im November geschlossen; Tel. 08822/3567).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen