Auf die Pürschlinghäuser

Südwestlich von Oberammergau erstreckt sich ein Höhenzug, der mit dem felsigen Hausberg, dem Kofel, beginnt und in der doppelgipfeligen Klammspitze zu enden scheint. (Autor: Heinrich Bauregger)
12 km
1145 m
4.00 h
Bei der Talstation des Kolbensattellifts lässt sich, so man nicht ohnehin mit der Bahn gekommen ist, das Auto parken. Und hier beginnt auch die Wanderung. Ein gut angelegter, stellenweise mit Stufen versehener Wanderweg führt an einem Bach entlang talein. Bald nimmt die Steigung zu, der Weg windet sich in mehreren Serpentinen durch Mischwald bergan. Schließlich begleitet er rechter Hand die Schlucht, in der die vom Brunnberg herabziehenden Bachläufe rauschen.
Bei einer Weggabelung hält man sich rechts. Von links mündet der Weg vom Kofel ein; geradeaus weiterzugehen hieße, sich auf einen anspruchsvollen und oftmals sehr ausgesetzten Bergsteig einzulassen, der zwar auch zu den Pürschlinghäusern führt, so manchem aber nicht ganz geheuer wäre. Als Weg Nr. 233 führt unser Steig nun langsam ansteigend zur Kolbensattelhütte (bei der Bergstation des Sessellifts) und weiter auf dem bei Nässe unangenehmen Kofelsteig bis dorthin, wo die von Unterammergau heraufziehende Forststraße einmündet. Das letzte Stück zu den Pürschlinghäusern ist steil und weniger erfreulich; doch es entschädigen bald eine ausgiebige Hüttenrast und eine ergiebige Rundsicht. Für den Abstieg wählt man dann denselben Weg; vielleicht nutzt man dabei gerne den Sessellift, um ein wenig Kraft zu
sparen. Wer hingegen über ordentliche Bergerfahrung verfügt, der kann auch den Sonnenberggrat überschreiten. Wenig unterhalb der Hütte zweigt rechts ein kleiner Steig von der Forststraße ab.
Dieser Steig durchzieht steile Hänge, erlaubt einen etwas lehmigen Gipfel­anstieg am Sonnenberg, 1622 m, erreicht die Felszacken, die »am Zahn« bezeichnet werden, bevor er in Kehren hinunterführt zum breiten Wanderweg nach Oberammergau.

Dauer - Der Aufstieg von Oberammergau zu den Pürschlinghäusern erfordert 2.30 Std.; der Abstieg auf demselben Weg etwa 1.30 Std.; insg.: 4 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1145 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortOberammergau
AusgangspunktKolbensattellift, Talstation
EndpunktKolbensattellift, Talstation
TourencharakterDieser Bergzug, der als letztes, ernstzunehmendes Bollwerk die Ammergauer Alpen nach Norden hin abschließt, ist allemal einen Ausflug wert. Und dass es nicht immer ein Gipfel sein muss, der am Ende eines Aufstiegs steht, lässt sich anhand der Wanderung zu den Pürschlinghäusern aufs Beste zeigen. Eine Wanderung mit Einkehr, eine Hütte mit Aussicht – von Oberammergau zu den Pürschlinghäusern.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Pfaffenwinkel – Staffelsee und Umgebung (BLVA).
VerkehrsanbindungAuf der Garmischer Autobahn bis Oberau, dort rechts Abzweigung nach Ettal und Oberammergau. Parkplatz bei der Talstation des Kolbensattellifts.
GastronomieKolbensattelhütte, 1276 m, und Pürschlinghäuser (August-Schuster-Haus), 1566 m, sind jeweils ganzjährig bewirtschaftet. Kolbenalm.
Tipps
Und nach der Tour Ein Bummel durch den Passionsspielort. Sehenswert die Barockkirche St. Peter und Paul sowie die Lüftlmalereien an vielen alten Häusern.
Höchster Punkt
Pürschlinghäuser, 1566 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen