Auf die Notkarspitze

Ausgedehnte Rundwanderung, die eine gute Kondition und stellenweise auch Trittsicherheit erfordert (Autor: Michael Pröttel)
Während die Geduld der Autofahrer an schönen Wochenendenam Autobahnende schwer geprüft wird, geht es mitder Bahn ohne Stau nach Oberau und von dort schnell mit demRVO-Bus zum Ettaler Sattel hinauf. Von der Bushaltestelle »AmBerg« unweit des Ettaler Sattels geht man ein Stück entlang derStraße nach Süden zu einem Parkplatz und stößt dahinter auf eineFahrstraße, der man nach links folgt. Wo diese eine markanteKurve macht, weist ein Schild »Notkarspitze« nach rechts undman steigt von nun an auf einem gut ausgetretenen Pfad in angenehmerSteigung immer nach Westen bergan. Nach einiger Zeitwird der Wald lichter und wir sehen vor uns das Holzkreuz an der1719 Meter hohen Ziegelspitz, wo sich eine schöne Rast anbietet.Der Weg wird nun etwas flacher und umgeht in Latschengeländeeinen im Kamm zwischen der Ziegelspitz und der Notkarspitzegelegenen Hügel auf dessen Südseite. Wir steigen in einen Sattelab, um dahinter die letzten Aufstiegsmeter in Angriff zu nehmen.Der Weg hinauf zum Gipfel ist zwar ein wenig erodiert, aber dennochproblemlos zu bewältigen. Der breite, 1889 Meter hohe Gipfelder Notkarspitze bietet auch an überlaufenen Tagen genugPlatz, damit jederein nettes Plätzchenfindet.Für den Abstiegfolgt man demnach Norden absteigendenGipfelrücken,um baldnach Osten in dasgroße, nach Norden exponierte Kar der Notkarspitzeabzubiegen. Dorthin gehtes zunächst noch steil bergab,dann wird das Gelände zunehmendflacher und man quert denBergkessel nach Norden und aufungefähr derselben Höhe am Beginndes Bergwaldes. Ab hierwird der Weg ziemlich steil. BeiNässe ist unbedingt Trittsicherheitgefragt. Dann wird der Wegwieder etwas flacher und wenigspäter erreicht man auch schon einenForstweg, der zur EttalerMühle führt. Nach der Einkehr folgt man der Straße bis zur Haltestelle»Zieglerhof« an der Hauptstraße Ettal–Oberammergau, vonwo man mit dem Bus zurückfahren kann.Variante Wer nach dem Einkehren einen Verdauungsspaziergangeinlegen und die Wanderung als geschlossene Rundtour beendenwill, der kann von der Ettaler Mühle ein Stück zurückgehenund dann nach links, immer entlang des Waldrandes, nachOsten und somit wieder zur Bushaltestelle am Ettaler Sattel zurückwandern.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied1050 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBushaltestelle »Ettal, Am Berg«
Endpunkt Bushaltestelle »Ettal, Am Berg« bzw. »Ettal, Abzw. Zieglerhof«
Tourencharakter Großartige Bergtour hoch über dem Kloster Ettal
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 31 »Werdenfelser Land«, 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungAnreise - Von München Hbf. stündlich um XX:32 Uhr mit dem Zug in Richtung Garmisch und in Oberau aussteigen. Weiter mit dem RVO-Bus 9606 Richtung Oberammergau und an der Haltestelle »Ettal, Am Berg« aussteigen. Kürzeste Fahrzeit 1:30 Std. Rückreise: Zurück von der Haltestelle »Am Berg« oder »Zieglerhof «.
GastronomieGasthof Ettaler Mühle, keinRuhetag
Tourismusbüro
Gemeinde Ettal, Ammergauer Straße 8, 82488 Ettal, Tel. 08822/35 34, www.ettal.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen