Auf den Wannenkopf

Leichte, aber steile Bergwege auf außergewöhnlichen Gipfel (Autor: Christiane Floto, Antje Martin)
4 km
600 m
2.00 h
Wandern mit Hund

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied600 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPWir parken auf dem großen Parkplatz des Ski- gebietes Grasgehren und folgen der Beschilderung Richtung Wannenkopf unterhalb des Sesselliftes. Der Wannenkopf wird, im Gegensatz zum Riedberger Horn, relativ wenig begangen, da er nicht einen Rundumblick vom Gipfel aus bietet, sondern man »nur« in Richtung Osten schauen kann. Die außergewöhnliche Landschaft dieses Berges mit seinen Moorseen ist aber zweifellos immer eine Wanderung wert, und wer Ruhe sucht, ist hier auf jeden Fall richtig! Der Aufstieg beginnt ziemlich steil, teilweise auch matschig, da hier im Sommer die Kühe weiden und so manches Mal den Bergpfad in einen »Morastpfad« verwandeln – gutes Schuhwerk ist empfehlenswert, ebenso eine Leine für den Hund, falls er den Umgang mit den neugierigen »Sommergästen« nicht gewöhnt ist. Nach ungefähr einer halben Stunde erreichen wir den so genannten »Steinhaufen«, jetzt haben wir die Hälfte des Aufstieges geschafft und es geht über Wiesen weiter bis zu einer Abzweigung. Jetzt halten wir uns rechts und folgen einem Graspfad, bald kommen wir dann in eine schon fast unwirkliche Moorlandschaft, die man in dieser Höhe nicht vermuten würde. Hier haben die Hunde dann auch die Möglichkeit, zu trinken und vielleicht ein ausgiebiges Moorbad in einem der kleinen Seen zu nehmen – sehr zur Freude der Besitzer, die nur hoffen können, dass der Schlamm im Fell auf dem Rückweg trocknet und abfällt! Wir kommen nun wieder zu einer Abzweigung, hier fehlt allerdings die Beschilderung zum Gipfel. Wir wandern nicht wie auf den Schildern ausgewiesen rechts Richtung Obermaiselstein, sondern biegen links ab und folgen dem Bergpfad bis zum etwas versteckten Gipfelkreuz. Nach einer ausgiebigen Rast mit Blick auf den Allgäuer Hauptkamm und den uns zu Füßen liegenden Ort Fischen machen wir uns auf den Rückweg. Dafür gehen wir zunächst auf demselben Weg zurück, wieder vorbei an den Moorseen, bis zu der Abzweigung, an der wir beim Aufstieg rechts abgebogen sind. Wir steigen jetzt aber nicht auf demselben Weg ab, sondern laufen weiter geradeaus Richtung Bolgenalpe, Riedberger Horn. Auf gutem Bergpfad geht es dann rechtsseitig den Grat entlang, bis wir zu einer Abzweigung kommen, dort biegen wir links ab und gelangen über einen breiten Schotterweg wieder hinunter zum Parkplatz. Wir können allerdings auch – gute Kondition vorausgesetzt – zwei Touren miteinander verbinden und noch auf das Riedberger Horn steigen. Die Kombination dieser beiden sehr unterschiedlichen Gipfel ist auf jeden Fall eine lohnenswerte Tour mit vielen verschiedenen Eindrücken. Bevor wir uns dann mit dem Auto auf den Heimweg machen, können wir die Wanderung noch gemütlich auf der Grasgehrenhütte ausklingen lassen.arkplatz Grasgehren
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDieser Gipfel ist ein wenig begangener Geheimtipp mit einer ungewöhnlichen Moorlandschaft und einem versteckten Gipfelkreuz. Die Landschaft auf dem Wannenkopf ist durch seine Moorseen und seinen Reichtum an Pflanzen wohl einzigartig im Allgäu.
KartentippKarte des Bayerischen Landesvermessungsamtes 1 - 30 000, Blatt Allgäu
VerkehrsanbindungVon Kempten kommend über die B 19 bis Fischen, dann rechts über Obermaiselstein auf dem Riedbergpass bis Grasgehren
Tipps
Übergang zum Riedberger Horn Vom Wannenkopf kann man problemlos auch weiter bis zum Riedberger Horn wandern und somit zwei Gipfel miteinander verbinden. Die Gehzeit beträgt dann insgesamt 3 - 30 Stunden für den Rundweg, der immer wieder neue Ausblicke in andere Seitentäler bietet. Variante Vom Parkplatz Grasgehren können wir auch bis zur Mittelalpe wandern, hier kann man sehr schön in der Sonne sitzen und auf 1420 Metern Höhe das Panorama genießen. Die Alpe wird seit 20 Jahren von Alfred Berktold bewirtschaftet, es gibt Milch, Buttermilch, Romadur und Alpkäse aus eigener Herstellung. Gehzeit ca. 45 Min., ab Mai täglich geöffnet, Tel. 08328/249.
Informationen
Teilweise vorhanden, am Gipfel Moorteiche

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernhard Irlinger

Die schönsten Wanderungen am Wasser

Ob rauschend und tosend oder still verträumt – erleben Sie die Kraft des Wassers auf 25 traumhaften Wanderungen im Allgäu

Jetzt bestellen