Auf den Sasso Canale (2411 m)

Gipfelwanderung auf markierten Wegen, für den Schlussanstieg braucht man einen sicheren Tritt. (Autor: Eugen E. Hüsler)
10 km
930 m
5.00 h
Am Endpunkt der asphaltierten Straße, in San Bartolomeo (1204 m), entdeckt man ein Hinweisschild: »Sasso Canale 3 ore, Capanna Como 11 ore«. Wegspur und Markierungen leiten im Wald bergan, an ein paar Ferienhäuschen vorbei. Bald stößt man auf eine Schotterpiste; sie führt zu den Almen unterhalb der Bocchetta Chiaro (1666 m). Hier links über den Bach zu den Steinhütten der Alpe di Mezzo (1536 m; 1 Std.) und auf einem schlechten, teilweise abgerutschten Pfad am Hang bergan gegen den lang gestreckten Südostgrat des Sasso Canale. Man erreicht ihn unweit vom »Terminone«, einer alten Mauer zwischen den Almen von Mezzo und Gigiai.
Die ordentlichen gelben Markierungen führen am Kamm aufwärts zum mehrgipfligen Sasso Canale, teilweise direkt am Grat verlaufend, dann wieder in die Südflanke ausweichend. Blockwerk, Geröll und steinige Wiesenhänge wechseln ab, dann leitet die dünne Spur in den düsteren Karwinkel unterhalb der Corvegia (2325 m). »Molto friabile!« – also zwei Schritte vor, einer zurück. Schließlich ist man doch am Gipfelgrat und spaziert hinüber zum Vorgipfel (2397 m). Wer ganz oben sein will, kann auch dem zweiten SIP-Reflektor noch einen Besuch abstatten: ein paar Minuten und nicht einmal 20 Meter Höhengewinn bei fast identischem Panorama (3:30 Std.). Abstieg auf dem gleichen Weg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied930 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSan Bartolomeo (1204 m), Ferienhaussiedlung am Südhang des Monte Berlinghera
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEr teilt das Schicksal vieler Gipfel im Westen des Lago di Como: fast schon namenlos, kaum besucht, und dies trotz der vergleichsweise leichten Zugänglichkeit und großem Panorama. Macht nichts, Ruhe stört beim Bergsteigen nie, und wer an einem Herbsttag, wenn der Nordföhn für glasklare Luft sorgt, auf den Sasso Canale steigt, dürfte es nicht bereuen. Da wird der Schritt gleich schneller, in Gedanken ist man längst oben, am Kamm, am Gipfel. Ob sich Bernina, Ortler, Adamello im Panorama zeigen, im Südwesten der Monviso über dem Dunst der Poebene steht?
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:50000, Blatt 92 »Chiavenna – Val Bregaglia«
MarkierungenEtwas verblasste Farbmarkierungen, aber kaum Orientierungsprobleme
VerkehrsanbindungVon Gera (201 m) am obersten Comer See führt eine asphaltierte Straße über Bugiallo (640 m) zu den Weekend-Häuschen von San Bartolomeo, 11 km.
GastronomieKeine Hütte am Weg; ausreichend Getränke mitnehmen!
Informationen
Ebenfalls lohnend, dazu erheblich kürzer ist die Besteigung des Monte Berlinghera (1930 m), gut 2 Std. von San Bartolomeo.
Tourismusbüro
IAT di Menaggio, Piazza Garibaldi 8, I-22017 Menaggio; Tel. +39/0344/32924, infomenaggio@tiscali.it, www.menaggio.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Lago Maggiore mit Comer und Luganer See

Auf dem Weg von mondänen Uferorten über abgeschiedene Bergdörfer hin zu einsamen Gipfeln ist dieser Wanderführer ein allseits praktischer Begleiter.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema