Auf den Ravensberg

Gelegentlich etwas steile Wald- und Aussichtswanderung (Rundwanderung) auf bequemen Wegen und naturnahen Pfaden. (Autor: Chris Bergmann)
12 km
450 m
4.00 h
Vom Parkplatz im Steinatal oberhalb des heilklimatischen Kurorts Steina folgen wir der Steinatalstraße im Hang über dem plätschernden Bach kurz aufwärts am Minigolf- und am Fußballplatz vorbei, passieren unterwegs die Einmündung des Wegs, auf dem wir zurückkommen werden, und erreichen das Waldhotel »Waldschänke«, wo ein erfrischender Brunnen sprudelt und der mit dem Zeichen »grünes Dreieck« markierte Waldweg Richtung Wiesenbeker Teich beginnt. Auch an der »Waldschänke« befindet sich ein (kleiner) Parkplatz. Der Markierung »grünes Dreieck« folgend, wandern wir im Hang des Ahrendsbergs aufwärts. Oben lädt eine Schutzhütte zur Rast, dann beginnt der Abstieg zum Wiesenbeker Teich. Noch vor Erreichen des Wiesenbeker Teichs kann man im Hang abkürzen auf einem breiten Forstweg, dem der Harzrundweg folgt (Markierung »Hexe auf Fahrrad«).
Vom Wiesenbeker Teich, einem idyllisch gelegenen kleinen Wassersportsee mit Bootsverleih und Schwimmbad, führt die Markierung »rotes Dreieck« am Campingplatz vorbei und auf einem schönen, pfadartigen Waldweg hinauf zum Rastplatz (Schutzhütte) Hohe Tür an der Wasserscheide zwischen Weser und Elbe. Nun geht es hinab in das Tal des Steinaer Bachs, der in der Nähe eines Teichs überquert wird, ehe die Markierung erneut auf einen schönen Waldpfad wechselt, der in der steilen Flanke hinauf zum Dreiherrenstein an der ehemaligen Grenze der Königreiche Hannover und Preußen sowie des Herzogtums Braunschweig und dann auf den Gipfel des Ravensbergs führt. Der Blick fällt auf Bad Lauterberg und Bad Sachsa sowie über den Stöberhai hinweg bis zum Brocken.
Vom Ravensberg, dem in Winter als Abfahrtsgebiet genutzten Hausberg von Bad Sachsa, führt die Markierung »blaues Dreieck« abwärts im bewaldeten Südhang, und sobald der mit dem Zeichen »grünes Dreieck« markierte Wanderweg kreuzt, folgen wir ihm rechts hinab in das Steinatal: Hier kurz abwärts auf der Steinatalstraße, und wir sind zurück am Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied450 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWanderparkplatz Steinatal an der Steinatalstraße in Steina.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVom Steinatal führt diese Rundwanderung zum Freizeitsee Wiesenbeker Teich und über den Ravensberg, den aussichtsreichen »Brocken des Südharzes«.
Beste Jahreszeit
KartentippWandern im Westharz (Landesvermessungsamt Niedersachsen).
Markierungenrotes Dreieck, blaues Dreieck und grünes Dreieck.
VerkehrsanbindungB 243 Seesen – Nordhausen. Regionaler Busverkehr.
GastronomieWiesenbeker Teich, Ravensberg, Bad Sachsa, Waldschänke.
Tipps
Wintersportberg Ravensberg. Der Ravensberg ist der Hausberg des heilklimatischen Kurorts Bad Sachsa und das bedeutendste Wintersportzentrum des Südharzes. Der auf einer öffentlichen Straße erreichbare Gipfel, auf dem der Ravensborn entspringt, zählt mit 150 Frosttagen im Jahr klimatisch zum Oberharz und verfügt über drei Skilifte, neun Abfahrtsstrecken, Rodelbahnen und Langlaufloipen. Wegen seiner Steilheit, seiner naturnahen Pfade (und gut ausgebauten Forstwege) ist er auch bei Mountainbikern beliebt.
Unterkunft
Als heilklimatischer Kurort und Wintersportplatz verfügen Bad Sachsa und sein Ortsteil Steina über zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten.
Tourismusbüro
Tourist-Information Bad Sachsa und Steina, Am Kurpark 6, 37441 Bad Sachsa, Tel. 05523/30 09 18, Fax 05523/30 09 49, Internet www.badsachsa.de.

Buchtipp

Chris Bergmann

Harz

40 Touren quer durch den Harz! Hinweise zu Naturhighlights sowie zu Einkehrmöglichkeiten machen diesen Wanderführer zu einem praktischen Begleiter.

zum Shop
Mehr zum Thema