Auf den Pfänder

Einfache Wanderung auf guten Wegen und wenig befahrener Straße, zu Beginn und am Ende durch die Stadt. (Autor: Karin Pegoraro, Manfred Föger)
12 km
670 m
4.00 h
Aus der Innenstadt von Bregenz folgen wir den teilweise malerischen Straßen und Gässchen in südlicher Richtung zum Stadtrand. Ein wichtiger Anhaltspunkt ist dabei das Stift St. Gallus, in dem heute die Landesbücherei untergebracht ist. Wir gehen auf dem Walderlebnispfad hinauf zum Gipfel des Gebhardsberges.
Für ein kurzes Stück folgen wir nun dem Naturlehrpfad der Landeshauptstadt Bregenz. Durch dichten Buchenwald geht es an der Abbruchkante des Kanzelfelsens entlang. Von einer Aussichtsbank zu unserer Rechten haben wir einen umfassenden Blick über das unterste Rheintal bis hin zum Bodensee. An der nächsten Wegkreuzung folgen wir nicht dem rechts abzweigenden Pfad zum Aussichtspunkt Känzele, sondern gehen links neben einem Bachtobel aufwärts in Richtung Straße Bregenz–Fluh. Der Wanderweg leitet zu ihr hinauf, verläuft jedoch ein wenig unterhalb parallel bis in die kleine Siedlung.
In Fluh überqueren wir die Straße, folgen ihr ein Stück nach links und steigen über den Hennenbühel in mehreren weiten Wegschleifen bis auf das Gipfelplateau des Pfänders auf. Am höchsten Punkt (1064 m) gönnen wir uns eine Rast und eine Erfrischung, bevor wir den Abstieg antreten (2:15 Std.).
Direkt an der Bergstation der Panoramabahn beginnt der Weg, der uns in nordwestlicher Richtung seewärts führt. Über die Parzelle Riese gelangen wir nach Buchenberg, wo wir auf die Zufahrtsstraße zum Pfänder treffen. Der Abstieg folgt nun teilweise der Straße, lässt aber immer wieder das Abschneiden einzelner Wegstücke zu. Beim Gasthof Haggen beginnt der steilste Teil des Abstiegs. Über die Hangkante geht es durch Wald wieder auf das Seeniveau hinunter.
In Schanz zwängen sich Bundesstraße und Bahnlinie eng zwischen Berghang und See, doch bleibt genügend Platz für eine Promenade, die uns in einem guten Kilometer am Hafen vorbei zum Bregenzer Bahnhof bringt, der schon am Rande der Innenstadt liegt (4 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied670 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktAltstadt von Bregenz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Pfänder als Hausberg von Bregenz erhebt sich unmittelbar vor den Toren der Landeshauptstadt. Dementsprechend leicht ist er zu erreichen und zudem bietet sich auch ein vielfältiges Freizeitangebot. Die Wanderung führt uns durch die Landschaft zu seinen Füßen und zum aussichtsreichen Gipfel.
Beste Jahreszeit
Kartentippfreytag & berndt-WK Bregenzerwald, 1:50 000. KompassWK 2 Bregenzerwald – Westallgäu, 1:50 000.
MarkierungenWegweiser an allen Kreuzungspunkten.
VerkehrsanbindungDie Landeshauptstadt ist auf allen wichtigen Straßenverbindungen leicht zu erreichen. In der Innenstadt gibt es die üblichen Parkplatzprobleme, praktisch alle Abstellplätze sind gebührenpflichtig. Eventuell ist es sinnvoller, am Stadtrand zu parken und mit einem öffentlichen Verkehrsmittel ins Zentrum zu fahren. Alle internationalen und regionalen Züge halten in Bregenz, es bestehen Busverbindungen zu allen Umlandgemeinden.
GastronomieEinkehrmöglichkeiten aller Art in Bregenz; gediegenes Restaurant am Gebhardsberg; Gipfelhotel und Gasthof am Pfänder; Gasthof am Abstiegsweg.
Unterkunft
Bregenz bietet Unterkunftsmöglichkeiten aller Art.
Tourismusbüro
Bodensee-Vorarlberg Tourismus, Römerstraße 2, A-6900 Bregenz, Tel. 0043 (0)5574-43443, Fax 0043 (0)5574-43443-4, service@bodensee-vorarlberg.com, www.bregenz.ws

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Bodensee

40 abwechslungsreiche, meist kindgerechte Touren führen Sie am Seeufer entlang, durch Weinberge und Naturschutzgebiete, in Schluchten und auf Bergrücken.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema