Auf den Monte Moneglia

Die Wanderung ist nur am Anfang etwas anstrengend. Ansonsten führt sie auf angenehm breiten Wegen durch einen schönen Wald. (Autor: Michael Pröttel)
8 km
600 m
3.00 h
Am Bahnhof Moneglia folgen wir der Straße in Richtung Meer, bis an einer Treppe Schilder auf den Monte Moneglia aufmerksam machen (zwei rote Andreaskreuze bzw. roter Punkt mit Strich). Wir zweigen hier rechts ab, stoßen wieder rechts auf eine Asphaltstraße und gehen eine Mauer entlang. An einer Straßenkehre folgen wir ihrem halb rechts bergan führenden Abzweig. Wir wandern weiter die Teerstraße hinauf, verlassen den Ort und durchqueren die Olivenhaine. Schließlich treffen wir am Ende der Straße auf einen schmalen Hohlweg, dem wir folgen. An einer Gabelung halten wir uns links. Durch Pinienwald geht es stetig bergan. An einem Schild mit Symbolen (Kein Feuer machen etc.) trennen sich die Wege zur Punta Baffe bzw. Monte Moneglia. Wir folgen einem schmaleren Weg rechts steiler bergauf (Markierung: zwei rote Andreaskreuze). Eine Abzweigung zur Punta Moneglia ignorieren wir und gehen auf dem nun flacheren Rücken weiter geradeaus. Bald stehen wir unterhalb des Monte Comunaglia (430m). Danach geht es in leichtem Auf und Ab durch Farn und Erika hindurch (bei der Weggabelung nach links) und nach einem kurzen Anstieg steht man auch schon an der Picknickbank kurz unterhalb des Monte Moneglia (2Std.).
Am höchsten Punkt folgen wir dem Schild »Casarza Ligure«. Bald darauf zweigen wir linker Hand nach Riva Trigoso (Markierung: zwei rote Kreise) ab. Der Weg ist zunächst steinig und steil dann wieder flacher und breit. Wir stoßen auf einen Querweg gehen hier links und stehen an einem Picknickplatz. Auf schönem Weg wandern wir geradeaus immer in Richtung Meer, folgen bei einer Abzweigung links dem Schild »Torre« und stehen kurz danach vor dem angekündigten Turm. Wie die meisten Wachtürme der ligurischen Küste wurde auch dieser in der Zeit der Sarazeneneinfälle gebaut. Der Turm an der Punta Baffe (2:45Std.) wurde renoviert und beherbergt heute ein umweltpädagogisches Zentrum. Wir gehen von hier ein kurzes Stück zurück und wenden uns gleich nach links Richtung Trigoso. Der Weg wird bald ein breiter Fahrweg; es gibt immer wieder reizvolle Ausblicke auf den Monte Moneglia und das Meer. Den Fahrweg kann man bei drei Schleifen jeweils abkürzen. Schließlich stößt man auf eine asphaltierte Straße, die wiederum zu einer größeren Straße führt. Hier wendet man sich nach rechts, geht unter den Gleisen hindurch und eine Treppe hinauf. Parallel zu den Gleisen bzw. der Straße erreicht man kurze Zeit später das weiße Bahnhofsgebäude von Riva Trigoso (3:30Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied600 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Moneglia
EndpunktBahnhof Riva Trigoso
TourencharakterAuch westlich der Cinque Terre führen schöne Wanderungen durch das zum Teil unverbaute Küstengebirge. Solch ein Abschnitt ist die Costa di Punta Baffa. Die meisten Wanderer lassen diese Gegend jedoch offenbar links liegen: Selbst an einem schönen Wochenende bin ich unterwegs kaum einem Menschen begegnet.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass- Wanderkarte Nr.644 Cinque Terre, 1:50000
Markierungenerst zwei rote Andreaskreuze, dann zwei rote Kreise
VerkehrsanbindungBahnhöfe in beiden Orten
GastronomieRestaurants und Pensionen in Moneglia
Tourismusbüro
Moneglia

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Cinque Terre und Ligurien

Auf 40 Wanderungen die ganze Schönheit der drittkleinsten Region Italiens erleben

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema