Auf den Keilberg

Aussichts- und Waldwanderung auf bequemen Wegen, passagenweise auch auf Straßen. (Autor: Bernhard Pollmann)
12 km
450 m
3.00 h
Vom Bahnhof Oberwiesenthal an die Bahnhofstraße tretend, gehen wir kurz rechts, zweigen am Ende der Poststraße links in die Vierenstraße ab und folgen ihr bis zur Kreuzung mit der Zechenstraße. Auf ihr wenden wir uns rechts, wobei wir uns nun auf dem grenzüberschreitenden Anton-Günther-Weg befinden. Er leitet durch eine Kleingartenanlage hinab zur B95, führt nach Queren der Bundesstraße in den unter Naturschutz stehenden Zechengrund hinab und erreicht die Grenze. Auf tschechischem Gebiet folgt der Anton-Günther-Weg der Straße das kurze Stück in das Dorf Bozi Dar (deutsch: Gottesgabe), wo sich das Grab des Heimatdichters Anton Günther befindet.
In Bozi Dar treffen wir auf die Rotstrich-Markierung der böhmischen Variante des E3 und folgen ihr aussichtsreich durch Skipistenwiesen an der Skihütte Na Neklidu vorbei und zuletzt im Wald auf den Keilberg hinauf. Der Keilberg (1442m), tschechisch Klínovec, ist der höchste Gipfel des Erzgebirges. Wegen des außergewöhnlichen Aussichtsreichtums erhielt der bewaldete Berg 1884 einen Aussichtsturm; später kamen ein Berghotel und der 80m hohe Richtfunkturm hinzu. Nur 120km von Prag entfernt, ist er das größte Skizentrum des gesamten Gebirges. Vom Gipfel führt der E3 steil durch die Ostflanke, wobei er einer Skiabfahrtsstrecke durch Wald folgt. Wo er auf die Straße trifft, gehen wir kurz rechts bis zum Straßendreieck, wenden uns hier links (Straße 219) und bei der nächsten wiederum links. Mit exzellenter Aussicht auf Oberwiesenthal und den Fichtelberg führt die Straße hinab nach Loucná (tschechisch: Böhmisch Wiesenthal) und zum dortigen Wander- und Radwandergrenzübergang im Pöhlbachtal. Auf deutscher Seite folgen wir dem kombinierten Rad- und Wanderweg über die B95 hinweg aufwärts und gelangen zur Annaberger Straße: Sie führt links zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied450 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Oberwiesenthal der Fichtelbergbahn; der Großparkplatz »P1« befindet sich zwei Gehminuten unterhalb an der Zufahrt zum Bahnhof.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDiese grenzüberschreitende Wald- und Aussichtswanderung führt auf den im tschechischen Teil des Erzgebirges gelegenen Keilberg, den höchsten Berg des Erzgebirges. Wegen der Grenze ist die Mitnahme des Personalausweises Pflicht.
Beste Jahreszeit
KartentippNaturparkkarte Erzgebirge-Vogtland 1:25000 Blatt 3/4 (Landesvermessungsamt Sachsen).
MarkierungenBlauer und roter Strich und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungB95 Chem-nitz – Annaberg-Buchholz – Oberwiesenthal, Fichtelbergbahn Cranzahl – Oberwiesenthal.
GastronomieOberwiesenthal, Fichtelberg, Rotes Vorwerk.
Tourismusbüro
Tourismus- und Veranstaltungsgesellschaft Kurort Oberwiesenthal, Bahnhofstraße 7, 09484 Kurort Oberwiesenthal, Tel. 03734871280, Internet: www.oberwiesenthal.de
Mehr zum Thema