Auf den Dreifaltigkeitsberg und zum Klippeneck

Steiler, schattiger Kreuzweg, bequem an der Hangkante, steiler Abstieg; Rückweg auf Trasse einer Bahnlinie; erste Streckenhälfte im Wald; Wald- und Forstwege; mehrere Grillstellen. (Autor: Peter und Ute Freier)
9 km
240 m
3.00 h
Spaichingen – Dreifaltigkeitsberg (45Min.) – Segelfluggelände Klippeneck (knapp 1 Std.) – Ortsrand Denkingen (gut 30Min.) – Stadtrand Spaichingen (gut 30Min.) – Parkplatz (knapp 30Min.). Kreuzweg, Dreifaltigkeitsberg und Klippeneck: Von Ihrem Parkplatz in der Dreifaltigkeitsbergstraße in Spaichingen folgen Sie der Straße hangaufwärts zum Stadtrand und einem rechts abzweigenden Wirtschaftsweg (Markierung: roter Balken) zum Waldrand. Ein schattiger Kreuzweg, der mehrfach die Dreifaltigkeitsberg-Zufahrtsstraße kreuzt bzw. berührt, führt steil hinauf auf den Dreifaltigkeitsberg mit der Kirche. Nebenan stehen eine Gaststätte und seit 1924 ein Missionshaus der Claretiner, die vor allem in der Jugendarbeit in Südamerika und Ostasien tätig sind. Von der Hangkante genießen Sie einen herrlichen Ausblick, u. a. auf einige Vulkanschlote des Hegau und auf die Schweizer Alpen. An der Hangkante folgen Sie der Straße, passieren einen hohen Wall aus vorchristlicher Zeit und halten sich geradeaus auf einem Forstweg (Markierung: rotes Dreieck). Wenig später führt ein Pfad, parallel zum breiten Weg am Albtrauf, zum Hotel-Restaurant am Segelfluggelände Klippeneck. Kreuzweg und Bahntrasse nach Spaichingen: Zurück am Waldrand steigen Sie auf einem Waldweg (Markierung: blaues Dreieck), anschließend einem Kreuzweg steil bergab. Sie verlassen den Wald – links liegt das Denkinger Schützenhaus – und folgen unterhalb eines Parkplatzes beim Ortsrand Denkingen einem Schotterweg (Markierung: blaue Gabel) nach links. Auf diesem schattenlosen Weg, dem Denkinger Dammweg – die Trasse der 1928–1966 verkehrenden Heubergbahn Spaichingen–Reichenbach –, gelangen Sie durch Wiesen und Felder, vorbei an zwei Grillstellen, bequem zum Stadtrand Spaichingen und erreichen, stets geradeaus, die Dreifaltigkeitsbergstraße.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied240 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpaichingen
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Dreifaltigskeitsberg (985m) wurde vermutlich im5. Jh. v. Chr. von den Kelten mit einem noch heute deutlich erkennbaren Wall und Graben als Fliehburg befestigt, war im Mittelalter Standort der mittlerweile abgegangenen Burg Baldenberg und wird seit Jahrhunderten als Wallfahrtsort geschätzt. Urkunden belegen die Einweihung einer ersten Kapelle im Jahr 1415, während die heutige Kirche im 17. Jh. errichtet und im 18. Jh. im spätbarocken Stil erweitert wurde. Heutzutage ist der Berg ein beliebtes Ausflugsziel, genießt man doch einen herrlichen Blick auf die Alpen, kann bequem spazieren gehen und im Gasthaus bei der Kirche oder am Klippeneck einkehren.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA B-W, Blatt 526 (Sigmaringen), 1:50 000.
VerkehrsanbindungPKW: A 81 Stuttgart–Singen, Ausfahrt 34 (Rottweil); B 14 nach Spaichingen; in der Stadt links abbiegen in die Dreifaltigkeitsbergstraße und dieser 300–400m weit folgen; Parkmöglichkeit an der Straße. Bahn: Spaichingen ist Station an der Linie Stuttgart–Singen.
GastronomieGaststätte Dreifaltigkeitsberg; Höhenrestaurant Klippeneck; Denkinger Schützenhaus (Ruhetag Mi, geöffnet ab 16.30 Uhr, Sa ab 14 Uhr, So ab 9.30 Uhr).
Informationen
DIE SAGE VON DER WALLFAHRT AUF DEN DREIFALTIGKEITSBERG: Nach tagelangem Suchen fand ein Hirte hier oben seine Herde wieder. Aus Dankbarkeit gelobte er, ein Bild der heiligen Dreieinigkeit zu schnitzen. Zu seiner Überraschung aber entdeckte er, dass sich genau solch ein Bild schon in einem zugewachsenen Bildstock befand. Ob dieses Wunders pilgerten Gläubige auf den Berg und errichteten eine Kapelle.
Unterkunft
In Spaichingen u. a. Hotel Engel (Tel. 07424/ 42 73); am Albtrauf bei Segelflugplatz Klippeneck das Hotel-Restaurant Klippeneck (Tel. 07424/981940).
Tourismusbüro
Stadtverwaltung, Marktplatz 19, 78549 Spaichingen, Tel. 07424/95 71-111, www.spaichingen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter und Ute Freier

Entdeckertouren Schwäbische Alb

40 familiengerechte Genusswanderungen zu Aussichtsfelsen, Tropfsteinhöhlen, Felsgrotten, Orchideenwiesen und Wacholderheiden auf der Schwäbischen Alb.

Jetzt bestellen