Am Westufer des Staffelsees

Wandern durch Filz und Moos im Blauen Land. Natürlich bietet sich der Staffelsee gerade im Sommer als ideales Ausflugsziel an, wenn man Wandern und Baden miteinander verbinden möchte. (Autor: Michael Pröttel)
4 km
110 m
4.00 h
Vom Bahnhof geht man parallel zur Hauptstraße nach
Uffing (ca. 1km) und folgt der Kurve in Richtung See. An der
Hauptkreuzung geht es rechts Richtung Böbing in die Schöffauerstraße
und über eine Brücke. Bald biegt man nach links in die Rötenbachstraße
ab (Schild Obernach/Sportplatz) und wendet sich
direkt vor demSportplatz nach rechts und dannwieder nach links
(Staffelseerundweg Nr.1). Nun geht es gerade auf den See zu. In
der Ferne taucht als erstes der felsige Wettersteinkamm mit der
markanten Dreitorspitze am Horizont auf. Es folgen die bewaldeten
Vorberge zwischen Ettaler Manndl und den drei Hörnle. Und
dann breitet er sich majestätisch vor uns aus – der wunderschöne
Staffelsee. Direkt vor dem See geht es an einer Gabelung nach rechts in Richtung
Obernach.Auf der Landkarte einer Infotafel sind die Gebiete
rot schraffiert, die imSommer nicht begangenwerden dürfen.Hier
folgt man zunächst einem Geländer nach rechts und biegt dann
scharf nach links in einen Fahrweg ab. Ein weiteres Schild macht
darauf aufmerksam, dass der Weg im Sommer gesperrt ist. Der
Fahrweg wird zu einemWiesenpfad und führt zumWaldrand des
Tannenbach-Filzes. Hier geht es weiter geradeaus und hinter dem
Gatter auf eine Weide. Man folgt dem Wiesenpfad zu einem der
schönsten Flecken am gesamten See. An den leicht erhöhten Weideflächen
am Rande des Obernacher Mooses muss man einfach
eine ausgedehnte Brotzeitpause einlegen: alte Eichen, liebliche Inseln
und imHintergrund einmajestätischesAlpenpanorama!
Für seltene Vogelarten wie Kiebitz, Brachvogel und Rohrdommel
sind die vor uns liegenden feuchten Moorwiesen übrigens das
ideale Brutgelände. Immer in der gleichen Richtung folgt man
nun einem Wiesenpfad, der am Ende des Schilfgebietes auf eine
Schotterstraße stößt.Man wendet sich nach links, überquert einen
weiteren Arm der Ach und hält sich an der Gabelung wieder
links. Es geht kurz durchWald, dann noch einmal durch Schilf, bis
man im Wald das Staffelsee-Südufer erreicht. An diesem entlang
führt die Route nun nach Osten in RichtungMurnau. Zuletzt folgt
man vomParkplatz hinter der BootsanlegestelleAchele kurz nach
links der Seestraße, um dann nach rechts in die Bergstraße (Beschilderung
Bahnhof) abzubiegen. Es geht nun den Berg hinauf
und durch eine Unterführung direkt zum Bah nhof.
Nach derWanderung ist eine Besichtigung der schönen Murnauer
Altstadt mit Einkehr im Griesbräu sehr zu empfehlen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied110 m
Dauer4.00 h
StartortUffing (660m)
Ausgangspunkt Uffing (660m), Bahnhof
Endpunkt Uffing (660m), Bahnhof
TourencharakterNatürlich bietet sich der Staffelsee gerade im Sommer als ideales Ausflugsziel an, wenn man Wandern und Baden miteinander verbinden möchte. Spätherbst und Winter haben hingegen den großen Vorteil, dass man zu dieser Zeit den direkten, wunderschönen
Pfad durchs Obernacher Moor gehen kann, der im Frühling und Sommer aus Vogelschutzgründen nicht betreten werden darf.
Hinweise
Kultur-Tipp Kunstinteressierte sollten in Murnau unbedingt das Haus besichtigen, in dem Gabriele Münter mit Wassily Kandinsky lebte und in dem viele Werke der Künstlervereinigung Blauer Reiter entstanden sind. Münterhaus (auch Russenhaus genannt), Kottmüllerallee 6, Tel.08841/62 88 80, geöffnet Di–So, 14–17Uhr.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A95 bis zur Ausfahrt Sindelsdorf, von hier auf der B472 in Richtung Peißenberg/Murnau/ Habach, im Kreisverkehr weiter in Richtung Uffing/ Eglfing, vor dem Bahnübergang nach rechts zum Bahnhof. Mit dem Zug von München direkt nach Uffing
GastronomieUnterwegs keine; Murnau: Griesbräu, Obermarkt 37, geöffnet Di, Mi, Fr–So und Fei 11:30–14Uhr und 17:30–21Uhr, Tel.08841/14 22, www.griesbraeu.de
Tipps
Autofahrer-Tipp Da Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung nicht identisch sind, reist man am besten mit der Bahn an. Wer mit dem Auto gekommen ist, muss mit dem Zug oder Bus 9601 (nur wochentags) zum Ausgangspunkt zurückfahren. Der Weg zurück zu Fuß (ca.6km) ist nur entlang der Straße möglich. Man kann jedoch bis zum 1. November auch sehr nett mit dem Schiff von der Anlegestelle Achele nach Uffing zurückfahren (www.staffelsee.org).
Informationen
Wichtig: Der hier beschriebene direkte Pfad durch das Obernacher Moos darf erst ab Ende Oktober betreten werden. Von März bis Mitte Oktober muss man aus Vogelschutzgründen den Umweg über einen Fahrweg in Kauf nehmen. Man geht hierfür an dem unten in der Wegbeschreibung erwähnten Geländer geradeaus und folgt dem beschilderten Staffelseerundweg (zusätzlicher Zeitbedarf ca.30Min)