Aiblinger Hütte

Die Hütte der AV-Sektion Bad Aibling ist komplett aus Holz gefertigt und strahlt rundum Gemütlichkeit aus. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
680 m
1.00 h
1 Von Birkenstein.
Vom Parkplatz oberhalb der Wallfahrtskirche in Birkenstein geht es auf ausgeschildertem Almfahrweg durch Wald hinauf zur Kesselalm. Dort wandern wir rechts durch Almwiesen bergwärts in den Sattel zwischen Schweinsberg und Breitenstein. Dort hält man sich rechts und wandert eben zu den Bergwiesen der Durhamer Alm, wo links der Wanderweg zur etwas unterhalb liegenden Aiblinger Hütte abzweigt.
2 Aus dem Jenbachtal.
Vom Parkplatz wandern wir zunächst eben auf unbefestigtem Wirtschaftsweg – seitlich an der Wirtsalm vorbei – bis zum Talende. Links geht es über eine Brücke und gleich wieder rechts bis zum Ende des Fahrwegs. Knapp oberhalb der Wegverzweigung wandern wir links auf Bergwanderweg in Kehren durch Wald hinauf, bei der folgenden Weggabel gehen wir rechts und weiter zur Aiblinger Hütte.
3 Von Osterhofen.
Vom Parkplatz bzw. vom Haltepunkt der BOB geht es auf ausgeschildertem Weg durch den kleinen Ort Osterhofen, dann links auf dem schmalen Asphaltsträßchen hinauf nach Hochkreuth. Beim zweiten Bauernhof schwenken wir links auf einen Ziehweg ein (Mark.-Nr. B1c) und wandern durch lichten Wald in Kehren hoch. Über die Bergwiesen der Kreuther und der Siegelalm gelangen wir weiter zu den Wendelsteinalmen. Dort geht es links weiter, unter die Felsen des Wendelsteins, unter der Seilbahn hindurch und schließlich auf einem Bergsteig hinab zu einer Weggabel. Dort halten wir uns links Richtung Elbachalm, wo wir rechts über die Bergwiesen der Durhamer Alm bis zur Aiblinger Hütte wandern.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied680 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBirkenstein
EndpunktAiblinger Hütte
TourencharakterDie Hütte ist auch Nichtmitgliedern zugänglich, es gibt aber keine Voranmeldungen. In der Küche darf Essen zubereitet werden, ehrenamtliche Hüttenwarte verkaufen Getränke.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Birkenstein: 1 1/2 Std.; vom Jenbachparkplatz: 1 1/2 Std.; von Osterhofen: 3 1/2 Std. (von der Wendelstein-Bergstation: 1 Std.). Schwierigkeit Zu Beginn jeweils Wirtschaftswege, dann leichte Bergwanderwege; teilweise steilere Abschnitte. Gipfel Zeit Von der Aiblinger Hütte: 1 1/2 Std., Abstieg zur Hütte: 1 Std.; insgesamt: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Bergwanderweg; auf den Gipfel führt ein mit Treppen und Geländer versehener Steig.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Mangfallgebirge (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Wendelsteinhaus, 1725 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, keine Übernachtung). An der Bergstation der Wendelsteinbahnen. Wirtsalm, 890 m (privat, von Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet). Kesselalm, siehe Tour 46. Wendelsteinalm, 1708 m (privat, während der Weidezeit bewirtschaftet).
Informationen
Der Hüttengipfel Wendelstein, 1838 m: Von der Aiblinger Hütte folgt man dem ausgeschilderten Wanderweg über die Durhamer Alm und die Elbachalm bis an die Felsen des Gipfelaufbaus heran. Dann halten wir uns bei der Weggabelung rechts und steigen in Serpentinen bergan, weiter durch die Westflanke des Berges und kurz nach der Seilbahn links hinauf zum Wendelsteinhaus. Auf gut angelegtem Steig geht es noch das letzte Stück weiter zum Gipfel mit dem Oberservatorium und der Wetterwarte.
Höchster Punkt
Aiblinger Hütte, 1311 m; Wendelstein, 1838 m.
Unterkunft
Aiblinger Hütte, 1311 m (AV-Hütte, Kat. I, 50 Lager, Selbstversorgerhütte, von Mitte April bis Ende Dezember nur an Wochenenden bewartet (Sa. ab 12 Uhr bis So. 15 Uhr), Getränkeverkauf; Tel. Tal 08061/1850).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen