Familienwanderung im Allgäu

Abenteuerliche Wanderung über den Tobelweg

Der in fünfter Generation seit 1892 in Familienbesitz befindliche auf 1165 Metern betriebene Berggasthof Gaisalpe lädt das ganze Jahr zu einer Rast am Fuße des Rubihorns ein. Lockt im Winter die Naturrodelbahn, so begeistert im Sommer der Tobelweg die kleinen Wanderer. (Autor: Robert Theml)
3 km
180 m
2.00 h
Den Wanderparkplatz in Reichenbach kann man kaum verfehlen, deutlich weisen die Wegweiser auf selbigen am östlichen Rand des Illertales hin (Parkscheinautomat!). Wir starten unsere Tour also direkt am Parkplatz und folgen der Teerstraße bergauf an der Schranke vorbei in den Wald und kommen nach wenigen Metern schon wieder zum Stillstand.

Direkt neben der Straße kann man herrlich auf der Kiesbank am Wasser des Gaisalpbaches spielen. Nach gutem Zureden und der Erwähnung eines möglicherweise auf der Hütte vorrätigen Kuchens geht es weiter auf der Teerstraße, bis nach wenigen Metern links direkt am Gaisalpbach entlang der Tobelweg abzweigt. Man hat nun die Wahl zwischen rot, also mittel eingestuftem Tobelweg und gelber, also leichter Teerstraße.

Abenteuer auf dem Tobelweg

Von der Gehzeit her gesehen sind beide Wege identisch, vom Erlebniswert kann kaum ein Weg in diesem Buch geschweige denn die Teerstraße mit dem Tobelweg mithalten. Zwar hat man mit dem Kinderwagen hier keine Wahl, mit kleinen Kindern kann man den Tobelweg aber gehen. Die mit Handläufen und Seilen gesicherten Felsstufen im letzten Abschnitt des Weges sind auch für geübte Dreijährige zu schaffen.

Wichtig ist, dass die Eltern nicht vor Brücken zurückschrecken, die nur einseitig mit Geländer versehen sind, und über gutes Schuhwerk verfügen, um den Kleinen bei den Stufen und Stahlgitterpassagen eine ruhige Hand zu bieten. Der Weg beginnt noch harmlos und wird dann zusehends schmaler, bis wir endlich im letzen Drittel nach den ersten Stufen die „Schlüsselstelle“ erreichen.

Über eine Leiter geht es zur Brücke, auf der wir den Gaisalpbach überqueren, und weiter über eine recht glatte Gitterpassage zu den Felsstufen, die uns über die letzten Höhenmeter hinauf zur Teerstraße führen. Es sind nun nur noch wenige Meter nach links zum Schild, das uns abermals links bergauf zur Gaisalpe weist. Nach der Einkehr geht es zurück, diesmal jedoch nicht auf den Tobelweg, sondern geradeaus weiter, stets der Teerstraße folgend, an der kleinen Kapelle vorbei zurück ins Tal.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied180 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterLeichter Spaziergang auf der Teerstraße oder Steig mit Felsstufen
-Rolli: Geeignet (Teer)
-Rodel: Geeignet
-Kinderwagen: Geeignet (Teer)
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000, Blatt Mangfallgebirge (BLVA)
VerkehrsanbindungBundesstraße B 19 über Sonthofen nach Schöllang. Weiter nach Reichenbach und im Ort links zum ausgeschilderten, gebührenpflichtigen Wanderparkplatz der Gaisalpe.
GastronomieGaisalpe, ganzjährig bewirtschaftet, Januar bis Ostern Mo. Ruhetag, Tel. 8326/79 17, E-Mail: info@berggasthof-gaisalpe.de, www.berggasthof-gaisalpe.de
Tipps
Tipp: Günstige Wanderschuhe für Kleinkinder findet man in Sonthofen im „Sport Markt“-Outlet (www.der-sport-markt.de).
Höchster Punkt
Rubihorn (1957 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema