Zischgeles, 3005 m

Mäßig steil, im Kamplloch großer Steilhang, zum Gipfel zu Fuß, je nach Schneelage steiles Blockgelände. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
8 km
1310 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz geht es südlich des Gasthauses ein paar Meter hinauf zum Beginn des Lehrpfades. Hier verzweigen sich sogleich zwei Almstraßen (Sommerwegweiser) - Rechts geht es zur Lampsenspitze, der Aufstieg zum Zischgeles benutzt den linken Weg. Dieser leitet flach nach Süden über den Bachgraben hinüber. Jenseits steigt man den freien Hang hinauf zum Gebäude eines ehemaligen Liftes. In südwestlicher Richtung aufwärts, bis das Gelände oberhalb der Schefalm (diese bleibt rechts des Bachgrabens) flacher wird und man etwas nach rechts schwenken kann, um ins eigentliche Kar zu gelangen (ca. 2140 m). Über einige Geländestufen steigt man auf ins Kamplloch, das optisch direkt auf den Zischgeles zuleitet. Der Hang wird nun immer steiler, bis man auf einer Höhe von ca. 2700 Metern nach rechts hinaufsteigt und so auf einen Rücken kommt, der flach auf den Ostgrat des Zischgeles zuführt. Am Beginn des steilen Gipfelaufbaus macht man Skidepot, die letzten gut 100 Höhenmeter zum Zischgeles, 3005 m, überwindet man ohne Skier.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt auf der Aufstiegsroute.
Weitere Tour siehe Tour Lampsenspitze.

schneesicherheit
3 ¾ Std., bis zum Karbeginn 1 ¼ Std.
1310 Hm, bis zum Karbeginn 450 Hm

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied1310 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGebührenpflichtiger Parkplatz in Praxmar, 1692 m, am Ende der Straße.
TourencharakterMit seinen 3005 Metern ist der Zischgeles die entscheidenden Meter höher als sein Nachbar Lampsenspitze. Der Aufstieg gestaltet sich zügig und der Schnee ist auch meist gut, neigen sich die Hänge doch nach Nordosten und bewahren so lange den lockeren Pulverschnee. Die hohe Ausgangslage teilt sich der Dreitausender mit seinem Nachbarn, sodass er mindestens genauso schneesicher ist. Obwohl die Tour häufig begangen wird, sollte man keinesfalls die Sicherheitsregeln missachten, denn das Steilgelände im Kamplloch verlangt sichere Verhältnisse und auch für den Aufstieg die letzten Höhenmeter zum Gipfel hinauf braucht man Trittsicherheit. Der Lohn dafür wird in einer schönen Abfahrt und einer wunderbaren Rundsicht auf die Gipfel des Stubais ausgezahlt.
Beste Jahreszeit
KartentippAV-Karte Nr. 31/2 Stubaier Alpen – Sellrain 1 - 25 000
VerkehrsanbindungVom Knoten Zirl im Inntal auf ausgeschilderter Bergstraße in südlicher Richtung ins Sellraintal nach Gries, aus dem Ötztal bei Ochsengarten nach Osten, über das Kühtai nach Gries und weiter nach Praxmar. Busverbindung von Innsbruck nach Gries und Praxmar
Tipps
Lawinengefahr. Häufig lawinengefährdet, speziell der große Hang im Kamplloch.
Informationen
Tourismusbüro Kühtai, Tel.: +43/5239/52 22
Tags: 
Mehr zum Thema