Von der Erfurter Hütte auf die Seekarlspitze, 2261 m

"Skitour für Langschläfer": Die nicht einmal 30 Meter höhere Seekarlspitze ist eigentlich die große Schwester des vorhergehenden Spieljochs. Auch bei dieser Tour ist noch ein später Aufbruch erlaubt, da der Schlussanstieg in Richtung Westen exponiert ist.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)
9 km
460 m
2.00 h
Aufstieg Zunächst geht es bequem mit der Rofan-Seilbahn vom Achensee aus zur 1830 Meter hoch gelegenen Bergstation. Von hier aus fährt man zuerst mit den Skiern im Pistengelände flach nach Norden zur Mauritzalm Hochleger (1809 m) und in den weiten Kessel östlich unterhalb des Gschöllkopfs ab. Hier werden die Felle angelegt. Man geht in dieselbe Richtung weiter und wendet sich dort, wo es steiler wird, nach rechts. Dann folgt man ein Stück lang dem Sommerweg über die sogenannte »Grubastiege« in einem Bogen bergan, um die Geländestufe zu überwinden. Hier ist eine hohe Schneelage wegen des dichten Latschenbewuchses sehr angenehm.Sobald es flacher wird, wendet man sich wieder mehr nach links und folgt einem flachen Bergrücken, auf dem man nun in nördlicher Richtung an Höhe gewinnt. Nun geht es direkt auf die freien, südwestseitigen Gipfelhänge zu, die man zuletzt in einigen Kehren bis zum höchsten Punkt (2261 m) in immer derselben Aufstiegsrichtung ersteigt. Die Abfahrt erfolgt auf dem Anstiegsweg. Abfahrtsvariante Bei sicheren Lawinenverhältnissen ist folgende Alternative empfehlenswert: Man wedelt etwa 200 Meter den Gipfelhang hinab und wendet sich dann nach rechts dem im Westen aufragenden Spieljoch zu. Vor dessen felsigen Ostabbrüchen beginnt eine zunächst schmale und steile Rinne, die sich nach unten hin zunehmend weitet und direkt in den Kessel östlich der Mauritzalm Hochleger führt, wo man auf den Aufstiegsweg trifft.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied460 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Die nicht einmal 30 Meter höhere Seekarlspitze ist eigentlich die große Schwester des vorhergehenden Spieljochs. Auch bei dieser Tour ist noch ein später Aufbruch erlaubt, da der Schlussanstieg in Richtung Westen exponiert ist. Bei dieser Gelegenheit darf darauf hingewiesen werden, dass Langschläfer den sehr verlockenden, höchsten Gipfel des Rofans nicht angehen sollten. Denn der Anstieg zum Hochiss verläuft über eine steile, vollkommen südexponierte Rampe.
Hinweise
Im Winter fährt die Rofan-Seilbahn von Ende Dezember bis Ende März; Preise und Webcam unter www.rofanseilbahn.at.
VerkehrsanbindungAuto Von München auf der A8 bis zur Ausfahrt »Holzkirchen«. Weiter auf der B318 zum Tegernsee und über die B307 nach Achenkirch und daran vorbeifahrend zum Achensee. Nun entlang dem Ostufer weiter nach Maurach zum Parkplatz an der Talstation der Rofan-Seilbahn. n Bahn Mit der BOB von München zum Tegernsee und weiter mit RVO-Bus 9550 bis Haltestelle »Maurach, Rofan-Seilbahn«. Allerdings nur wenige Verbindungen täglich. Fahrplan unter www.rvo-bus.de. Oder über die Zugverbindung München – Rosenheim – Jenbach – Maurach. Aktuelle Verbindungen unter www.oebb.at.
GastronomieErfurter Hütte (DAV), 1834 m, geöffnet von Ende Dezember bis Ende März, Tel. +43/5243/55 17, Internet: www.alpenverein-ettlingen.de/huette
Tipps
Lawinenwarndienste: Bayerischer Alpenraum: www.lawinenwarndienst-bayern.de; Nordtiroler Alpen: www.lawine.at/tirol. Am Tourentag selbst erhalten Langschläfer die aktuellsten Informationen, da die Lawinenlageberichte um 8 Uhr früh aktualisiert werden.
Informationen
Bei diesem Tourenziel steht natürlich die Sicherheit und somit die Lawinengefahr ganz im Vordergrund. Hierbei gilt es, vor allem die ab dem Spätwinter tageszeitlich ansteigende Gefahr von Nassschneelawinen - insbesondere an Ost- und Südhängen - zu berücksichtigen.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf, Paul Bickelbacher

Bruckmanns Radführer Bodensee

Radeln im sonnenverwöhnten Süddeutschland. Kulturelle Vielfalt und abwechslungsreiche Landschaften machen das Radfahren zu einem besonderen Erlebnis.

Jetzt bestellen
Tags: