Sulzspitze, 2084 m

Leicht bis zur Edenbachalpe, dann Steilstufen und steiler Gipfelhang. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
12 km
960 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz auf einer Forststraße in südlicher Richtung zur Brücke über den Strindenbach. Jenseits links, aber sogleich die Langlaufloipe verlassend auf einer beschilderten Forststraße den Hang hinauf (Schild zur Nesselwängler und Gräner Ödenalm). In einer weit gezogenen Serpentine, zum Schluss hoch über der Schlucht des Strindenbachs bis zu einer Gabelung. Hier die rechte Straße leicht fallend zur Brücke über den Strindenbach und auf der rechten Talseite weiterhin flach den Almboden der Edenbachalpe, 1405 m, taleinwärts. Man hält sich dabei auf einer deutlich erkennbaren Forststraße, die ein Stück unterhalb des Almgebäudes entlangführt. Nach gut einem Kilometer Wegstrecke ab der Brücke bleiben wir am Talschluss zunächst links in einer breiten Rinne, queren dann aber auf einer wieder gut erkennbaren Almstraße den Steilhang nach rechts und überwinden ihn in zwei großen Serpentinen hinauf in das kuppige Gelände unterhalb des Litnisschrofens. Nun rechts haltend aufwärts in die Strindenscharte zwischen dem Felsdreieck des Litnisschrofens (links) und der kamelrückenartigen Sulzspitze (rechts). Von hier aus den breiten Steilhang hinauf. Das folgende Felsgelände wird über eine Mulde rechts umgangen, die auf eine breite, flache Schulter führt, von der aus man in wenigen Schritten den Gipfel der Sulzspitze, 2084 m, erreicht.
Abfahrt.
Entlang der Aufstiegsroute.
Weitere Tour Krinnenspitze, 2000 m, vom Haldensee durchs Strindenbachtal und den Südwesthang, mittel (870 Hm, 2 ¾ Std.).

schneesicherheit
3 ¼ Std. gesamt, 1 Std. zur Edenbachalpe
960 Hm gesamt, 280 Hm zur Edenbachalpe

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied960 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortHaldensee, 1130 m, im Tannheimer Tal
AusgangspunktGebührenpflichtiger Parkplatz, 1130 m, am Waldrand am Westufer des Haldensees, Zufahrt vom östlichen Ortsrand von Haldensee, Beschilderung Parkplatz Strandbad, ca. 300 m südlich der Hauptstraße.
TourencharakterBei einem flüchtigen Blick auf die Karte könnte man die Sulzspitze leicht als unlohnend abstempeln - Die erste Stunde geht man auf einer eher flachen Forststraße taleinwärts, bevor das Gelände überhaupt nennenswertes Gefälle aufweist. In Wirklichkeit aber ist die Sulzspitze ein richtiger Modeberg, der auch häufig begangen wird. Der Forstweg hat für die Abfahrt eine angenehme Steilheit und weiter oben folgt abwechslungsreiches Skigelände über Alpflächen, durch ein Tal und über Steilaufschwünge hinauf bis in die Strindenscharte. Der Gipfelhang ist steil und bezüglich der Lawinengefahr »nicht ohne«, denn es gibt keine Möglichkeit, auf ungefährlichere Rampen oder Verflachungen auszuweichen. Die nordseitige Lage und der hohe Ausgangsort machen die Sulzspitze zur passenden Tour auch bei geringer Schneelage.
Beste Jahreszeit
KartentippBayer. Landesvermessungsamt Umgebungskarte UK L 8 Allgäuer Alpen 1 - 50 000
VerkehrsanbindungDas Tannheimer Tal ist von Westen über Oberjoch, von Osten über den Gaichtpass und von Norden über Pfronten erreichbar. Busverbindung vom Oberjoch oder von Reutte (Bahnhof).
Tipps
Lawinengefahr. Häufig lawinengefährdet, speziell zwischen Edenbachalpe und Strindenscharte und der Gipfelaufbau.
Informationen
Touristinfo Grän-Haldensee, Tel.: +43/5675/62 85
Tags: 
Mehr zum Thema