Steinmandl, 1981 m, und Hählekopf, 2058 m

Bis zur Schwarzwasserhütte Forststraße, zum Steinmandl auf einem Rücken, zuletzt kurzer, einfacher Grat, zum Hählekopf breiter, mäßig steiler Hang. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
16 km
1150 m
4.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz der Ifenlife noch ein gutes Stück vor der Talstation nach links auf eine nicht beschilderte Forststraße und auf der breiten Schneise ca. einen Kilometer am Bach entlang, bis man auf den gewalzten Hüttenweg trifft, der rechts von der Talstation her kommt. Der breiten Trasse mit kaum Höhengewinn folgend bis zum Talboden der Melköde, 1346 m. Rechts an den Gebäuden vorbei und über eine bewaldete Steilstufe auf der Hüttenstraße hinauf zur Schwarzwasserhütte, 1620 m. Nur wenig westlich der Hütte setzt der Ostrücken des Steinmandls, 1981 m, an. Anfangs direkt am Rücken, dann etwas links davon aufwärts, bis der Grat nach links wegknickt und man die letzten Meter in der rechten Flanke bis zum Gipfel zurücklegt.
Abfahrt.
Den Osthang direkt hinab. Das steilste Stück am Anfang lässt sich über den Grat links umfahren. Somit erreicht man wieder den Rücken unmittelbar oberhalb der Schwarzwasserhütte.
Aufstieg.
Unter dem Nordosthang des Steinmandls leicht steigend hinauf zum Gerachsattel. Das Gelände rechts (nördlich) des Bachgrabens ist Wildschutzgebiet und darf nicht betreten werden. Vom Sattel den DAV-Markierungen folgen und über den Südhang hinauf zum Hählekopf, 2058 m. Auch hier gilt es, das Wildschutzgebiet zu respektieren (Schilder beachten!). Am einfachsten quert man vor dem Gipfel nach links auf den Rücken hinaus und folgt diesem zum Gipfel.
Abfahrt.
Vom Gipfel den oben steilen Nordosthang hinab und nun in östlicher Richtung hinunter, bis die Ifersguntenalpe in Sicht kommt. Entweder zur Alpe oder den Hang links davon hinab und weiter der hier beginnenden DAV-Markierung folgend durch ein Tälchen, das vor seinem Steilabbruch nach links auf eine Wegtrasse verlassen wird. Nach der kurzen Querung über den freien Hang hinab zum Hüttenweg der Schwarzwasserhütte, der am Ostrand des Talbodens der Melköde erreicht wird. Über den Aufstiegsweg sehr flach mit leichten Steigungen zurück zum Parkplatz.
Weitere Tour Grünhorn, 2039 m, von der Schwarzwasserhütte über die Ochsenhofer Scharte, mittel (800 Hm, 3 Std.).

schneesicherheit
4 ¼ Std. gesamt, 1 ¾ Std. zur Hütte, 1 Std. aufs Steinmandl, 1 ½ Std. zum Hählekopf
1150 m gesamt, 380 Hm zur Hütte, ab hier 360 Hm zum Steinmandl, 410 Hm zum Hählekopf

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied1150 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortRiezlern, 1086 m
AusgangspunktTourengeher-Parkplatz am Beginn der Parkplätze der Ifenlifte, 1240 m.
TourencharakterDie Gegend um die Schwarzwasserhütte im hintersten Kleinwalsertal gilt als hervorragendes Tourengebiet. Die beiden lohnendsten Abfahrten lassen sich zu einer schönen, nicht zu langen Rundtour kombinieren, die an einem Tag zu schaffen ist. So kommen eine ganze Reihe von sehr schönen Hängen zusammen, die einen das Flachstück auf der – immerhin schneesicheren – Trasse einer Forststraße bis zur Melköde schnell vergessen lassen. Ein besonderer Augenschmaus der Tour ist der alles überragende Ifen mit seiner langen Felsmauer im Süden.
Der hohe Ausgangspunkt mit über 1200 Metern und die Schneesicherheit des Kleinwalsertals ermöglichen die Durchführung der Tour auch bei vergleichsweise schlechter Schneesituation.
Beste Jahreszeit
KartentippBayer. Landesvermessungsamt Umgebungskarte UK L 8 Allgäuer Alpen 1 - 50 000
VerkehrsanbindungVon Sonthofen Richtung Oberstdorf und rechts ins Kleinwalsertal, Busverbindung von Oberstdorf.
Tipps
Lawinengefahr. Mitunter lawinengefährdet, vor allem die Hänge oberhalb der Hütte, speziell der NO-Hang des Hählekopfs.
Informationen
Kleinwalsertal Tourismus, Tel.: +43/5517/511 40
Tags: 
Mehr zum Thema