Staffkogel

Unten Almstraße, dann mäßig steile Hänge, unter dem Gipfelaufbau auch steilere Querung. Lawinengefahr: Mitunter gefährdet, an Geländestufen oberhalb der Ossmannalm und im Gipfelbereich. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
10 km
1060 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz hält man sich an der Straßenverzweigung unmittelbar am Beginn des Fahrverbots nach rechts Richtung Lindlingalm (beschildert).Auf der Straße rechts des Bachs geht es kurz flach taleinwärts. Schon bald über quert man auf einer Brücke den Henlabbach und kommt zur großen Ausflugsgaststätte Lindlingalm, 1297 m. Hier steigt man unmittelbar vor dem Gebäude rechts den Hang hinauf und gelangt so auf die Trasse einer Almstraße, der man nun in westlicher Richtung zur Osmannalm, 1464 m, folgt. (Zur Almstraße auch, indem man kurz vor der Lindlingalm – Schild 200 m – rechts den Wiesenhang hinauf steigt und anfangs mit der Loipe,dann über Wiesen in westlicher Richtung geht.)
Von der Osmannalm hält man sich weiter auf der Trasse einer Almstraße, die gleichmäßig steigend nach Nordwesten zieht. Wo sie in den Wald eintaucht, hält man sich – stärker steigend – auf einem Lichtungsstreifen und überwindet so eine kurze, von Gräben durchzogene Passage. Schon bald gelangt man auf eine Verflachung mit einem verfallenen Almschuppen, ca. 1730 m. Die dahinterliegende Kuppe umgeht man am bequemsten links, anschließend hält man sich nach Nordosten und steigt durch das freie Gelände anfangs flach, dann auf einem gestuften Rücken an. So kommt man in die Mulden südlich des Staffkogels. Diese begeht man am besten, indem man rechts ausholt und im Linksbogen aufsteigt zur Gipfelabdachung des Staffkogels, 2115 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie. Alternativ hält man sich von der Gipfelmulde aus geradeaus nach Süden hinab, quert den Bachgraben, der vom Staffkogel zur Lindlingalm zieht, auf seine linke Seite und fährt über freie Hänge hinunter, bis man knapp östlich der Lindlingalm auf die Almstraße trifft. Auf dieser hinab zum Ausgangspunkt.
Weitere Tour.
siehe Tour Schusterkogel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied1060 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSaalbach-Hinterglemm
AusgangspunktParkplatz am Ende der Straße ins Saalbachtal, ca. 1150 m, 300 m nach der Buswendeschleife bei Lengau.
EndpunktParkplatz am Ende der Straße ins Saalachtal
TourencharakterIm weitläufigen Tourengebiet des Saalachtals ist der Staffkogel einer der beliebtesten Skitourenberge. Seine Südseite ist fast überall be- fahrbar und so ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die Abfahrt. Trotz der südseitigen Exposition sichert die hohe Ausgangslage mit über 1100Metern und der anfängliche Zustieg auf der auch als Rodelbahn genutzten Almstraße schneesichere Verhältnisse. Sollte der Schnee trotzdem für eine Skitour nicht reichen, kannmanimmer noch den Wasserfallkletterern zusehen, die an den Eiskerzen in den Saalwänden hinter der Lindlingalm im Senkrechten hängen. Oder auch selbst die Eisgeräte schwingen und einen der Eisfälle bezwingen…
Hinweise
3,25 Std. gesamt, bis zur Ossmannalm 1,25 Std.
KartentippAV-Karte Nr. 34/2 Kitzbüheler Alpen Östliches Blatt 1:50 000
VerkehrsanbindungVon der Verbindungsstraße Saalfelden-Zell am See nach Westen ins Saalachtal und nach Westen ins Saalachtal und nach Saalbach-Hinterglemm, Busverbindung von Saalbach.
Informationen
Tourismusverband Saalbach Hinterglemm, Tel.: +43/6541/68 00 68, www.saalbach.vom
Höchster Punkt
Staffkogel (2115 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema