Sextner Stein

Einfache Tour, anfangs auf präpariertem Winterweg, ab der Talschlusshütte mäßig steile Rampen, kurzer, etwas steilerer Gipfelhang, noch einfach. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, Einzugsbereiche der Talflanken beachten. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
12 km
1090 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Dolomitenhof geht man auf der als Winterwanderweg präparierten Straße flach taleinwärts zur Talschlusshütte. Direkt vor der Hütte zweigt rechts der markierte Sommerweg ab Richtung Dreizinnenhütte und Comicihütte. Diesem folgen wir kurz bis zu einer Verzweigung mit großem Hinweisschild, 1625 m, wo sich die Wege Comici- und Dreizinnenhütte trennen. Wir bleiben in der rechten Talflanke des Altensteinerbachs und steigen anfangs wenig über dem Talgrund in der Flanke talein. Auf einer Höhe von etwa 2000 Metern verlässt man den Talboden und steigt das Kar zur Rechten knapp 200 Höhenmeter an, bis man im Linksbogen eine Rippe übersteigen kann. Dahinter scharf rechts haltend geht es nun in nordwestlicher Richtung auf einer Hangterrasse weiter, bis zu einem markanten Felsblock. Wenig später schwenkt man nach links auf den Felsturm des Toblinger Knotens zu – so kommt man mit möglichst wenig Höhenverlust durch die große Senke oberhalb der Bödenseen.
Den großen Osthang unter dem Toblinger Knoten quert man schräg nach links ansteigend hindurch bis unter den Sattel zwischen Sextner Stein und Toblinger Knoten. Diesen immer steiler werdend hinauf und am Sattel nach links zum nahen Gipfel des Sextner Steins, 2539 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie.
Weitere Tour.
Oberbachernspitze, 2675 m, vom Dolomitenhof über die Zsigmondy-Comici-Hütte, mittel (1250 Hm, 4 Std.).

Skitouren in Südtirol

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1090 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSexten
AusgangspunktParkplatz am Dolomitenhof/Fischleinbodenhütte, 1454 m, am Ende der Fahrstraße ins Fischleintal, gebührenpflichtig
EndpunktParkplatz am Dolomitenhof/Fischleinbodenhütte, 1454 m, am Ende der Fahrstraße ins Fischleintal, gebührenpflichtig
TourencharakterDie Sextener Dolomiten erscheinen vielen als die Dolomitenberge schlechthin. Große Felswände, wilde Täler, dann aber auch große, eindrucksvolle Plateaulandschaften prägen die Landschaft. Die Drei Zinnen schließlich als Berge mit Symbolcharakter tun ihr Übriges, um die Sextener Dolomiten zu einem besonderen Gebirgsstock zu machen.
Unsere Tour nähert sich dem Gebiet von Nordosten, beginnt schneesicher auf gut 1400 Metern und führt durch das bekannte Fischleintal unter die Felswände des Einsers hinauf. Schon der Aufstieg ist ein Landschaftserlebnis, umso mehr der Abschluss mit dem Blick auf die Dreizinnenhütte und die berühmten Drei Zinnen.
Hinweise
3.5 Std. gesamt, bis zur Talschlusshütte 2 Std.
KartentippTabacco-Karte Nr. 010 Sextener Dolomiten 1:25 000
VerkehrsanbindungVom Pustertal in Innichen nach Sexten und rechts ins Fischleintal. Busverbindung von Sexten.
GastronomieDolomitenhof, Tel.: +39/0474/71 30 00, www.dolomitenhof.com; Talschlusshütte, Tel.: +39/0474/71 06 06, geöffnet Weihnachten bis Ostern, www.talschlusshuette.com
Informationen
Tourismusverein Sexten, Tel.: +39/0474/71 03 10, www.sexten.it
Höchster Punkt
Sextner Stein (2539 m)

Buchtipp

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

zum Shop
Tags: 
Mehr zum Thema