Seekopf

Bis zur Durchgangalm teils steiler Hohlweg, dann mäßig steile Hänge. Lawinengefahr: Kaum gefährdet, steilere Passagen können bei geschickter Routenwahl umgangen werden. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
10 km
860 m
3.00 h
Aufstieg.
Wie bei Tour Silberpfennig bis unmittelbar vor die Filzenalm. Ca. 100 Meter vor den Almgebäuden hält man sich rechts und steigt nördlich einer Fichtenreihe, die einen Graben säumt, in östlicher Richtung auf. Über einen Lichtungsstreifen kommt man so in das große, freie Kar westlich des Seekopfs. Gut gegliedert zieht sich dieses Kar bis fast auf Gipfelhöhe hinauf. Gangbar ist es praktisch überall, am sichersten hält man sich anfangs nach Südosten auf die Karmitte zu und hält Abstand zu den steileren Hängen unter dem Westrücken des Seekopfs. Bald erreicht man eine Mulde, aus der man rechts des Bachgrabens nach Osten weiter ansteigt. Auf ca. 2300 Metern endet der Felskamm, der das Kar rechts begrenzt; man steigt noch ein Stück weiter nach Osten auf, bis man auf ca. 2380 Metern nach links schwenkt, um den Sattel zwischen Seekopf und Kolmkarspitze zu erreichen. Aus dem breiten Sattel geht es die letzten Meter flach hinüber zum höchsten Punkt des Seekopfs, 2413 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie. Alternativ kann man vom höchsten Punkt den breiten Westrücken hinabfahren. Dieser ist etwas steiler, manchmal aber auch abgeblasen.
Weitere Tour.
siehe Touren Silberpfennig, Hoher Sonnblick und Hocharn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied860 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortLenzanger
AusgangspunktParkplatz Lenzanger, ca. 1550 m
EndpunktParkplatz Lenzanger
TourencharakterDer Seekopf und die nur wenig höhere Kolmkarspitze sind zwei kurze, aber lohnende Ziele über Kolm Saigurn. Das Gelände ist mäßig steil, die Hänge bieten viel Platz für die eigene Abfahrtsspur, so ist es kein Wunder, dass die beiden Berge auch angesichts ihrer renommierten Nachbarn bestehen können. Nach der Abfahrt kann man sich an der Oberen Durchgangalm noch die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und bereits von den nächsten Touren träumen – Stoff für Träume gibt es hier im Tal ausreichend und der Startpunkt von über 1500 Metern sorgt zudem für ausreichend Schnee bis ins Frühjahr.
Hinweise
3 Std. gesamt, bis zur Filzenalm 1 Std.
KartentippAV-Karte Nr. 42 Sonnblick 1:25 000
VerkehrsanbindungAus dem Salzachtal ins Rauriser Tal und bis zum Talschluss Kolm Saigurn, zuletzt auf Mautstraße (im Winter ohne Gebühr), steil, evtl. Schneeketten. Busverbindung im Winter nur bis zum Beginn der Mautstraße.
Informationen
Tourismusverband Raurisertal, Tel.: +43/6544/200 22, www.raurisertal.at
Höchster Punkt
Seekopf (2413 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema