Schusterkogel

Unten Forststraße, dann mäßig steile Hänge, unterbrochen von Hangterrassen. Lawinengefährdet: Mitunter gefährdet, an Geländestufen im oberen Almbereich und zwischen See und Gipfel. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
12 km
1060 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz hält man sich an der Straßenverzweigung unmittelbar am Beginn des Fahrverbots nach links über den Bach (Brücke). Schon nach wenigen Metern kann man die Straße nach links verlassen und einen Wiesenhang gerade hinaufsteigen. An seinem oberen Ende trifft man wieder auf die Forststraße, die nach links in den Vogelalmgraben zieht. AusWildschutzgründen betritt man das Gebiet nur im Zeit - raum 8–16 Uhr. Auf der Forststraße quert man mäßig steigend den Nordhang. Bald knickt die Trasse nach Süden ab, überquert den Bach auf seine linke Seite, folgt ihm ein Stück und überquert ihn auf der großen Lichtung mit der Saalhofalm, 1348 m, wieder nach rechts. Noch in Sichtweite der Saalhofalm verlässt man den Talgrund und steigt mäßig steil in südwestlicher Richtung den Wiesenhang hinauf in das oberste Eck. Hier beginnt nach einem kleinen Bachgraben die schmale Waldschneise des Sommerwegs, der einen kurzen, von Gräben durchzogenen Waldsaum durchquert (oft aper). Jenseits kommt man wieder in Wiesengelände, über das man gerade (Westen) aufsteigt. Nach einer kleinen Hangverflachung gelangt man zur Saalhof-Hochalm, ca. 1700 m, und zur Oberen Zehetner Alm, ca. 1770 m. An beiden geht es etwas rechts vorbei, erst oberhalb auf ca. 1900 Metern steigt man schräg links auf, wechselt um eine Hangkante von der Ost- auf die Südostseite der Flanke und steigt in die Grube unter dem Schusterkogel auf (im Sommer kleiner See). Je nach Lawinensituation überwindet man die Steilstufe oberhalb der Grube links (steiler Nordhang) oder rechts ausholend und steigt so auf den Rücken links der Grube oder gleich direkt unter den Felsansatz des Schusterkogels, 2207 m. Vom Felsansatz linksherum steigt man über den Südwestgrat (rechts des Grats) auf zum kleinen Kreuz.
Abfahrt .
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie. Alternativ hält man sich auf Höhe der Grube rechts und fährt über die freien Hänge oberhalb der Unteren Zehetner Alm ab in den Talgrund. Auf der Forststraße geht es durch den Talboden zurück zur Saalhofalm und hinab zum Ausgangspunkt.
Weitere Tour.
siehe Tour Staffkogel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1060 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSaalbach-Hinterglemm
AusgangspunktParkplatz am Ende der Straße ins Saalbachtal, ca. 1150 m, 300 m nach der Buswendeschleife bei Lengau.
EndpunktParkplatz am Ende der Straße ins Saalachtal
TourencharakterHohe, schneesichere Ausgangslage kennzeichnet nicht nur die Skigebiete von Saalbach-Hinterglemm, sondern auch den Talschluss des Saalachtals bei Lengau. So ist es nicht verwunderlich, dass eine ganze Reihe von Skitouren hier ihren Ausgangspunkt haben und sich die Tourengeher bei guter und schlechter Schneelage gleichermaßen einfinden. Der Schusterkogel kann innerhalb dieser Möglichkeiten als schneesicher gelten, denn das erste Stück bis zur Saalhofalm nutzt man eine häufig vom Skidoo befahrene Forststraße (Wildfütterungen, Sperre von 16–8 Uhr). Die Flachpassagen sind in der Abfahrt mit einem gut gewachsten Ski schnell überwunden.
Die freien Hänge zum Schusterkogel hinauf und der Ausblick von dort auf Kaisergebirge, Leoganger Steinberge, Berchtesgadener Alpen und Tauern versöhnen aber reichlich mit dem flachen Talstück.
Hinweise
3.75 Std. gesamt, bis zur Saahofalm 1 Std.
KartentippAV-Karte Nr. 34/2 Kitzbüheler Alpen Östliches Blatt 1:50 000
VerkehrsanbindungVon der Verbindungsstraße Saalfelden-Zell am See nach Westen ins Saalachtal und nach Westen ins Saalachtal und nach Saalbach-Hinterglemm, Busverbindung von Saalbach.
Informationen
Tourismusverband Saalbach Hinterglemm, Tel.: +43/6541/68 00 68, www.saalbach.vom
Höchster Punkt
Schusterkogel (2207 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema