Schafreiter, 2101 m

Anfangs Forststraße, ab der Mooslahneralm mittelsteile Hänge und Rücken, kurzer, schmaler Gipfelgrat, hier meist ohne Skier. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
11 km
1250 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz auf der Forststraße (Hier sogleich Infotafel zum Wald-Wild-Schutz beachten!) in etlichen Serpentinen durch den Hochwald hinauf, bis man zu einer weiteren Infotafel gelangt, wo der Skianstieg rechts über den Kälbergraben auf den freien Hang mit der Mooslahneralm, 1390 m, führt. Diesen Hang an seinem linken Rand in Falllinie hinauf bis ins oberste Eck und schräg links durch lichten Wald kurz aufwärts in den nächsten Lichtungsstreifen. Wiederum gerade hinauf und dort, wo sich der Hang versteilt, rechts auf der unscheinbaren Trasse eines Sommerweges heraus auf einen Rücken. (Aus Wald-Wild-Schutzgründen wird der Bereich des Kälberecks nicht betreten.) Jenseits des Rückens steigt man aufwärts zum freien Westhang, der links vom Nordwestgrat begrenzt wird (Vorsicht Wechten). Über diesen immer nach oben. Der letzte Grataufschwung zum Schafreiter, 2101 m, wird je nach Schneelage zu Fuß zurückgelegt.
Abfahrt.
Wie Aufstieg.
Weitere Tour Rappenklammspitze, 1835 m, von Hinterriß über die Rohntalalm, mittel (900 Hm, 2 ½ Std.).

schneesicherheit
3 ¾ Std. gesamt, 1 ¾ Std. zur Mooslahneralm
1250 Hm gesamt, 540 Hm zur Mooslahneralm

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied1250 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortVorderriss, 782 m
AusgangspunktParkplatz südlich der Oswaldhütte, 847 m, von Vorderriß auf der Straße nach Hinterriß, noch vor der Rißbachbrücke.
TourencharakterViele der Karwendelgipfel sind für Skitourengeher nur sehr schwer zugänglich. Der Schafreiter bildet da eine Ausnahme. Auf der neuen (im Sommer hässlich breiten), im Winter bequem zu begehenden Forststraße überwindet man die ersten 500 Höhenmeter. Über freie Hänge oder bei sehr geringer Schneelage über Latschengassen gelangt man auf die Westabdachung des Schafreiters. Die Karwendelgipfel vor sich, der Sylvensteinsee hinter sich, weiß man gar nicht recht, wie man das Panorama möglichst gleichzeitig genießen soll. So steigt man die letzten Höhenmeter auf zum Grat und ist nach kurzer Zeit am Gipfel.
Beste Jahreszeit
KartentippÖsterreichische Karte des Bundesamtes für Eich- u. Vermessungswesen Nr. 88 Achenkirch 1 - 50.000
VerkehrsanbindungVom Sylvensteinspeicher oder über die Mautstraße Wallgau – Vorderriß; Bahnverbindung nur bis Lenggries.
Tipps
Lawinengefahr. Mitunter lawinengefährdet, speziell der Hang von der Mooslahneralm zum Grat!
Informationen
Gäste-Information Lenggries, Tel.: +49/8042/501 80
Tags: 
Mehr zum Thema