Rührkübel

Unten flache Almstraße, ab der Lercheggalm kupiertes Gelände, zum Gipfel hinauf steil. Lawinengefahr: Mitunter gefährdet, der Gipfelhang erfordert sichere Verhältnisse. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
14 km
1230 m
4.00 h
Aufstieg.
Vom Sperrschild aus folgt man immer der Almstraße mit ihren vielen, flachen Serpentinen den Waldhang nach Südosten zur Lercheggalm hoch (Sommerwegmarkierungen). Nach einer markanten Bachquerung kommt man dabei zu einer beschilderten Wegverzweigung, an der man sich links hinauf hält und am oberen Waldrand zu den Gebäuden der Lercheggalm, ca. 1830 m, gelangt.
Von der Lercheggalm aus erkennt man bereits den markanten, felsdurchsetzten Nordwestgrat des Rührkübels. Links unter diesem Grat befindet sich eine grosszügige Mulde, zu der man zunächst über kupiertes Gelände aufsteigt. Dann geht es durch diese gegliederte Mulde aufwärts bis unter den großen, steilen Westhang. In vielen Spitzkehren steigt man am Hang bergan und direkt zum höchsten Punkt des Rührkübels, 2482 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie.
Weitere Tour.
siehe Touren Silberpfennig, Seekopf, Hoher Sonnblick und Hocharn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied1230 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortWörth
AusgangspunktParkmöglichkeit vor Beginn der gesperrten Almstraße zur Lercheggalm, ca. 1250 m
EndpunktParkplatz vor Beginn der gesperrten Almstraße
TourencharakterDer Aufstieg zum Rührkübel ist zweigeteilt: Da ist zunächst die gemütliche Almstraße, die in vielen langen Serpentinen durch den Hochwald zur Lercheggalm hinaufzieht und selbst bei widrigen Verhältnissen noch zu begehen ist. Dann folgt das große freie Gelände zum Gipfel hinauf, das zunächst ebenfalls gutmütig beginnt, am Schluss aber deutlich steiler wird und in der Abfahrt für einige flotte Schwünge sorgt. Verzichtet man auf den Gipfelhang, so ist die Tour sogar für Skitoureneinsteiger gut geeignet.
Hinweise
4 Std. gesamt, bis zur Lercheggalm 2 Std.
KartentippAV-Karte Nr. 45/3 Niedere Tauern 1:50 000
VerkehrsanbindungAus dem Salzachtal ins Rauriser Tal und südlich von Rauris/Wörth links auf der Fröstlbergstraße, der Wanderwegbeschilderung Lercheggalm folgend, bis zu einem Gehöft (Parken vor Sperrschild). Busverbindung nur bis Wörth
Informationen
Tourismusverband Raurisertal, Tel.: +43/6544/200 22, www.raurisertal.at
Höchster Punkt
Rührkübel (2482 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema