Punta Valavia

Bis zur Malga Monzoni präparierter Weg, dann mäßig steil und gestuft, hinauf zur Scharte kurzer, steiler Hang. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, speziell der Hang zur Scharte, vorher deutlich weniger kritisch. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
8 km
1240 m
4.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz vor der Brücke wenden wir uns rechts auf die ausgeschilderte Rodelbahn zum Rifugio Monzoni (Pistenraupenspur, die Skipiste ist für Tourengeher im Aufstieg gesperrt). Auf diesem Weg steigt man rechts des Baches meist flach hinauf, schließlich mit einer kurzen Zwischenabfahrt wieder in den Talgrund, wo man auf die Piste trifft und parallel mit dieser zur Kapelle Crocefisso und zum gleichnamigen Restaurant kommt.
Sogleich nach der Kapelle zweigt bei einer beschilderten Verzweigung rechts die präparierte Rodelbahn zum Rifugio Monzoni, 1792 m, ab (Weg 603); zu diesem steigen wir hinauf. Nach dem Rifugio geht man noch kurz weiter zum Ende der Pistenraupenspur und gleich über einen flachen, freien Hang zu den Gebäuden der Malga Monzoni. Hinter dieser hält man sich durch ein Tälchen taleinwärts. de Muncioign, 1900 m, rechts rücklaÅNufig der Sommerweg (Nr. 624) ab. Auf diesem steigt man eine bewaldete steile Stufe hinauf und über kuppiges Gelände an mehreren Almen vorbei, bis man ins Hochkar mit dem Rifugio Valacia kommt, das an der rechten Karflanke steht. Hier ist bereits das breite Felsdreieck der Valacia als scheinbarer Talschluss sichtbar. Vom Rifugio hält man auf die Scharte links der Felswand zu. Dazu über das hintere Karbecken den zunehmend steiler werdenden Hang hoch zu einer vorgelagerten Felsinsel. Um diese rechts herum und die steile Rinne hinauf, bis man oberhalb der Felsinsel schräg links in die Scharte hinaussteigen kann. Von hier rechts den breiten Gipfelhang aufwärts zum kleinen Kreuz der Punta Valacia, 263 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie. Von der Kapelle Crocefisso auf der Piste zurück zum Parkplatz.

Skitouren in Südtirol

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied1240 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortPozza di Fassa
AusgangspunktParkplatz im Val San Nicolo, ca. 1400 m, vor der Brücke bei der Bar Soldanella
EndpunktParkplatz im Val San Nicolo, ca. 1400 m, vor der Brücke bei der Bar Soldanella
TourencharakterDas Val di San Nicolo, das von Südwesten an die Marmolada heranführt, ist im Winter weitgehend ruhig, da lediglich im vordersten Abschnitt die Straße geräumt ist. Ein Stück weit findet hier Pistenzirkus statt. Der erste Teil der Tour nutzt daher auch die Skipiste bzw. den präparierten Winterweg und die Rodelbahn als Aufstiegsstrecke zum Rifugio Monzoni.
Der größere Teil des Aufstiegs aber verläuft danach in einem stillen Kar hinauf zur im Winter geschlossenen Valaciahütte und weiter zum Gipfel Punta Valacia. Ein toller Blick auf Rosengarten, Plattkofel, Langkofel, Sellagruppe, Marmolada, Pelmo, Civetta, Pala, Lagorai, Brenta und Adamellogruppe wartet dort und mit etwas Glück sogar Pulverschnee in den nord- und nordostseitigen Hängen.
Hinweise
4 Std. gesamt, bis zur Rifugio Monzoni 1.5 Std.
KartentippTabacco-Karte Nr. 06 Val di Fassa 1:25 000
VerkehrsanbindungAus dem Fassatal bei Pozza ins Val San Nicolo bis kurz vor das Ende der geräumten Straße zum Campingplatz Vinor. Busverbindung von Pozza.
GastronomieRifugio Monzoni, Montag Ruhetag, Tel.: +39/0337/45 29 35 oder +39/033/89 68 23 99; Bar Crocefisso
Informationen
Informazioni Turistiche Pozza, Tel.: +39/0462/76 41 36, www.fassa.com
Höchster Punkt
Punta Valacia (2637 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema