Ponten, 2044 m

Die untere Hälfte am Rande des Skigebiets, oben durch ein sich aufsteilendes Kar. Vom Skidepot kurz felsiger Gipfelaufbau. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
8 km
950 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom südöstlichen Ende des Parkplatzes geht man auf einem Fußweg (Beschilderung Stuibenalpe) ganz kurz talaufwärts und auf einer Brücke über den Bachgraben. Dem beschilderten Sommerweg folgt man zur Skipiste, diese wird überquert und zunächst rechts der Stromleitung, später links davon aufwärts weitergegangen, bis man wieder die Skipiste erreicht. Dabei bleibt man immer links des Bachgrabens bzw. auf der ihn links begrenzenden Rippe. Am Rande der Piste nun stetig bergauf bis zum Ende eines kleinen Schlepplifts, hinter dem die Mittlere Stuibenalpe, 1403 m, liegt.
Durch einen kurzen Erlen- und Latschengürtel steigt man im Rechtsbogen hinauf in das weite Kar zwischen Ponten und Bschießer. Über mehrere kleine Karstufen aufwärts und schließlich im Linksbogen bergan zum Beginn des Ponten-Westrückens, um somit dem felsigen Talschluss auszuweichen. Nun steigt man am oder etwas links des Rückens hinauf bis kurz unter einen felsigen Aufschwung. Je nach Schneelage macht man ggf. Skidepot und geht die letzten Meter, den Felsen rechts auf die Südseite ausweichend, hinauf zum höchsten Punkt des Ponten, 2044 m. Das Gipfelkreuz steht etwas niedriger auf einem nordöstlich vorgelagerten Felskopf. Wer alternativ auf den Bschießer steigen will, hält sich von der Scharte aus nach rechts und folgt dem Ostgrat und weiter oben einer steilen Rinne zum Gipfel.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur, im unteren Teil alternativ auch auf der Skipiste.
Weitere Tour Zirleseck, 1872 m, von Zöblen durchs Pontental, mittel (790 Hm, 2 ½ Std.).

schneesicherheit
3 Std. gesamt, 1 Std. zur Mittleren Stuibenalpe
950 Hm gesamt, 310 Hm zur Mittleren Stuibenalpe

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied950 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSchattwald, 1080 m, im Tannheimer Tal
AusgangspunktParkplatz der Wannenjoch-Bahn, 1090 m, am westlichen Ortsrand von Schattwald.
TourencharakterDas Tannheimer Tal ist reich an schneesicheren Touren. Man kann schon von relativ großer Höhe aus losgehen, die Skigebiete auf der Südseite bescheren auch den Tourengehern gute Bedingungen und die Kare unter den Gipfelzielen sind schattseitig ausgerichtet. Besonders beliebt ist der Ponten, auf den diese Kriterien eben auch alle zutreffen. Zudem hat man am Gipfel einen schönen Blick auf die Allgäuer Hauptkette und die Möglichkeit von der Scharte aus auch nach rechts hinüberzusteigen auf den Bschießer. Dort ist der Gipfelanstieg aber ein wenig schwieriger, während es am Ponten zwar kurz zu Fuß über Felsen geht, die Schwierigkeiten sich aber noch im mittleren Bereich befinden.
Beste Jahreszeit
KartentippLandesvermessungsamt Umgebungskarte UK L 8 Allgäuer Alpen 1 - 50 000
VerkehrsanbindungDas Tannheimer Tal ist von Westen über Oberjoch, von Osten über den Gaichtpass und von Norden über Pfronten erreichbar. Busverbindung vom Oberjoch oder von Reutte (Bahnhof).
Tipps
Lawinengefahr. Mitunter lawinengefährdet, kritisch sind die Hänge oberhalb der Stuibenalpe, vor allem zum Ponten-Westrücken hinauf
Informationen
Tourismusverband Tannheimer Tal, Tel.: +43/5675/43 61
Tags: 
Mehr zum Thema