Piz Sella

Die Tour führt über einen spaltigen Gletscher. Lawinengefahr: Vor allem im Zustieg von der Corvatschbahn zur Coazhütte sind sichere Verhältnisse erforderlich. (Autor: Janina und Markus Meier)
23 km
900 m
6.00 h
Zur Coazhütte.
Von der Bergstation der Corvatschbahn (3303 m) queren wir über den Vadret dal Corvatsch zu einem Felsriegel. Der Übergang zu P. 3099 ist mit einer Tafel markiert. Mithilfe eines Fixseiles steigen wir auf den Vadret dal Murtèl ab. Wir queren weiter in Richtung Süden und fahren über schöne Skihänge auf die Terrasse von Plaun dals Süts (2679 m) hinab. In nicht mehr ganz so steilem Gelände geht es weiter südwärts zur bereits sichtbaren Coazhütte (2610 m).
Zum Gipfel.
Von der Hütte wandern wir in Richtung der Moräne und südwärts in das Gletscherbecken des Vadret da Roseg. Wir queren den von La Sella nach Norden ziehenden Kamm und gelangen auf den Vadret da la Sella. Über die Gletscherrampe steigen wir nach Süden bis zum Doppelgipfel der Dschimels (3501 m und 3477 m). Von hier erreichen wir über den Gratrücken den Gipfel des Piz Sella (3511 m) mit seinem eindrucksvollen Blick in die Südabstürze des Piz Roseg.
Zurück zur Hütte.
Auf der Anstiegsroute fahren wir zurück bis zur Coazhütte (2610 m). Es empfiehlt sich am nächsten Tag über den Il Chapütschin (3386 m) und das Skigebiet Furtschellas zurück nach Surlej zu fahren.
Nach Pontresina.
Großartige Abfahrt, die aber aufgrund des Gletscherrückgangs steiler geworden ist. Erhebliche Spaltengefahr! Wir fahren zurück bis ins Gletscherbecken des Vadret da Roseg. Von dort halten wir uns rechts bis zur Felsinsel, die den Vadret da Roseg vom Vadret da la Sella trennt. Weiter rechts haltend fahren wir ostwärts von P. 2587 in den Talboden. Am Gletschersee vorbei geht es talauswärts bis zum Hotel Roseggletscher (1999 m). Über die Loipe bzw. den Fahrweg kommen wir nach Pontresina. Das lange und flache Tal trübt den Abfahrtsgenuss sehr.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied900 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
StartortSurlej
AusgangspunktBergstation der Corvatschbahn (3303 m)
EndpunktPontresina Bahnhof (3511 m)
TourencharakterDie Coazhütte ist ein gemütlicher Stützpunkt in der westlichen Berninagruppe. Bereits der Zustieg von der Corvatschbahn zur Hütte bietet eine rasante Abfahrt. Der Gipfelanstieg führt über einen spaltenreichen Gletscher auf einen wunderschönen Aussichtsgipfel am Rand des Sellakammes. Entsprechende Ausrüstung und Erfahrung sind notwendig.
Hinweise
Gehzeit. Corvatschbahn-Coazhütte 1.30 Str., Coazhütte-Piz Sella 4.30 Std.
KartentippSchweizer Landeskarte 1:25 000, Blatt 1277 Piz Bernina; Schweizer Landeskarte 1:50 000, Blatt 268 S Julierpass
VerkehrsanbindungVon Landeck über das Engadin bis nach Surlej zur Corvatschbahn. Alternativ auch über die Rheintalautobahn nach Klosters und durch den Vereinatunnel bzw. nach Chur und über den Julierpass.
GastronomieCoazhütte (2610 m), Anfang März bis Mitte Mai, Tel. 0041/(0)81-842 62 78, www.coaz.ch
Tipps
Der direkte Zustieg zur Coazhütte führt durch das Val Roseg. Vom Hotel Roseggletscher (1999 m) geht es zunächst zum Gletschersee und zum Ende des Vadret da Roseg. Auf meist guter Spur führt die Route über die Moräne P. 2510 zur Hütte. (4.30 Std. von Pontresina, 2 Std. vom Hotel, das auf Pferdekutschen erreicht werden kann).
Höchster Punkt
Piz Sella (3511 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Markus Meier, Janina Meier

Skitourenklassiker in den Alpen

50 traumhafte Skitouren zwischen Berchtesgaden und Zermatt, die sich niemand entgehen lassen sollte. Detailliert beschrieben und herrlich bebildert.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema