Naviser Kreuzjöchl

Bis zur Blasigleralm flache Almstraße, dann mittelsteile Hänge. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, speziell ab der Möslalm. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
12 km
1220 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz geht man noch kurz auf der Dorfstraße weiter, bis man an der Verzweigung Kirche (rechts) und Klammbachtal (links) geradeaus auf die beschilderteAlmstraßeRichtung Blasig - leralm/Weirichalm stößt. Auf dieser Straße steigt man nun rechts des Weirichbachs entlang auf, die Straße macht gleich zwei kurze Kehren, anschließende Abzweigungen nach rechts bleiben unberücksichtigt. Auf 1560 Metern überquert die Almstraße den Bach auf seine linke Seite und man erreicht bald eine freie Fläche mit einigen sehr großen Almgebäuden links oben. Auf etwa halber Strecke dorthin hält man sich an einer Verzweigung der Straße rechts, durchquert einen kurzen Waldsaum und hält über einen Wiesenhang nach Südosten auf die Blasigleralm, 1716 m, zu. Oberhalb des Gebäudes wendet man sich nach links, geht unter einem steilen Waldhang hindurch und kommt ins freie Gelände unterhalb der Hohen Warte. Schräg links steigt man auf, überquert einen Graben und erreicht über einen Rücken direkt die Möslalm, 2040 m, die auf einer Kuppe im Hang thront.
Von der Möslalm hält man sich kurz flach nach Nordosten, der Trasse einer Almstraße folgend, dann quert man einen weiteren Graben und steigt jenseits in östlicher Richtung durch eine weite Rinne in das Joch zwischen Hohe Warte und Kreuzjöchl auf, ca. 2340 m. Über den Südrücken des Kreuzjöchls bzw. seine rechte Flanke steigt man nun noch ca. 200 Höhenmeter auf bis zum höchsten Punkt, 2536 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute, der Nordhang liegt bereits im Sperrgebiet und darf nicht befahren werden.
Weitere Tour.
Scheibenspitze, 2489 m, von Navis über Blasigleralm-Hochleger, mittel (1150 Hm, 3 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1220 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortNavis
AusgangspunktParkplatz in Navis, links der Straße etwa 100 m vor der Verzweigung Kirche/Klammbachtal, ca. 1320 m
EndpunktParkplatz in Navis
TourencharakterKreuzjöchl gibt es in den Tuxer Bergen gleich zwei: eines über Pfons und das hier beschriebene Naviser Kreuzjöchl. Letzteres kann man von verschiedenen Seiten begehen, als Abfahrt empfiehlt sich der Südrücken, da der Nordhang bereits im militärischen Sperrgebiet des Truppenübungsplatzes Lizum/Walchen liegt und von der Truppenverwaltung nicht als Skiroute freigegeben ist. Über die Blasigler- und die Möslalm steigt man zum Südrücken hinauf und genießt dabei die Sicht über die weiten Schneehänge der benachbarten Tuxer Berge, die früher teils Bergwerksgebiete waren. Die »Knappenkuchl« im Norden des Kreuzjöchls erinnert noch daran.
Achtung: Innerhalb des militärischen Sperrgebiets Lizum/Walchen dürfen nur die freigegebenen Skirouten begangen werden. Infos unter: www.bundesheer.at/organisation/beitraege/img/karten_tuebl_lizum.shtml
Hinweise
3.75 Std.gesamt bis zur Mösalm 2.25 Std
KartentippAV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck (mit Skitouren) 1:50 000
VerkehrsanbindungAus dem Wipptal bei Matrei Richtung Navis abzweigen. Busverbindung bis Matrei
Informationen
Tourismusinfo Wipptal und Seitentäler, Tel.: +43/5278/62 11, www.wipptal.at
Höchster Punkt
Naviser Kreuzjöchl (2536 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema