Monte Formin

Unten Forstweg, nach der Cason de Formin mittelsteile Hänge, oben wieder flach. Die Abfahrt auf dem Forstweg ist sehr schmal. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, vor allem die Hänge unter der Croda da Lago. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
6 km
1170 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz auf der Trasse eines Forstwegs (Sommerweg Nr. 434) kurz leicht fallend zur Brücke über den Ra Costeana. Hier verzweigt sich der Forstweg, man hält sich rechts und steigt durch Hochwald der deutlichen Wegtrasse fol- gend an. Auf einer Höhe von ca. 1620 Metern verzweigt sich der Forstweg nochmals (unscheinbar), dort geht es links den Rücken hinauf und im Hochwald weiter in wechselnder Steilheit, bis man die Lichtung Cason de Formin, 1845 m, erreicht. Am südlichen Ende der Lichtung teilen sich die Sommerwege zum Rifugio Croda da Lago (links, Weg 434) und zum Monte Formin (beschildert). Mit wenig Höhenverlust quert man nun das Hangquellmoor (auch im Winter oft feuchte Stellen), das sich direkt nach der Verzweigung ausbreitet. Durch lichten Wald steigt man über welliges Gelände weiter nach Süden und kommt so in den Talboden des Val de Formin unter dem beeindruckenden Zackenkamm der Croda da Lago. Rechts des eigentlichen Talgrunds verläuft ein licht bewaldeter Rücken, der den nötigen Sicherheitsabstand zu den steilen Flanken unter der Croda gewährt. Auf diesem Rücken geht es das mit riesigen Felssturzblöcken übersäte Tal hinauf. Am Talschluss steigt man links kurz die Flanke hoch und gewinnt so die nötige Höhe, um auf die Hochfläche vor dem Gipfelaufbau zu gelangen. Der Monte Formin, 2657 m, schließt optisch die Hochfläche im Südwesten ab. In einem weiten Rechtsbogen hält man auf den Gipfelrücken zu und steigt über eine letzte Stufe hinauf zum Gipfelsteinmann auf der breiten Kuppe.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie.
Weitere Tour.
Tofana di Rozes, 3225 m, von der Dibonahütte und durch die Nordostflanke, sehr schwierig (1600 Hm, 5 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied1170 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortCortina
AusgangspunktParkmöglichkeit Pezié de Parù, 1506 m, an der Passstraße Giau
EndpunktParkmöglichkeit Pezié de Parù, 1506 m, an der Passstraße Giau
TourencharakterPonta Lastoi de Formin wird das Ziel in der Karte bezeichnet, gebräuchlicher ist der Begriff Monte Formin. Dahinter verbirgt sich eine landschaftlich reizvolle und schneesichere Skitour südwestlich von Cortina d’Ampezzo, die sich einiger Beliebtheit erfreut. Wer den Monte Formin von der »richtigen« Seite betrachtet, sieht ihn als große skifreundliche Nordostflanke. Von Westen und Süden gesehen blickt man dagegen auf hohe Felsabbrüche, an denen im Sommer Kletterer unterwegs sind.
Der Start liegt auf gut 1500 Metern; die Nordexposition und der anfängliche Aufstieg auf einem Forstweg sichern auch bei geringer Schneelage gute Bedingungen.
Hinweise
3.75 Std. gesamt, bis zur Cason de Formin 1 Std.
KartentippTabacco-Karte Nr. 03 Cortina díAmpezzo 1:25 000
VerkehrsanbindungVon Cortina Richtung Falzarego und bei Pocol zum Passo Giau. Busverbindung von Cortina bis Pocol.
Informationen
Ufficio Informazioni Turistiche, Tel.: +39/0436/32 31, www.infodolomiti.it
Höchster Punkt
Monte Formin (2657 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema