Lempersberg, 2202 m

Mittelsteile Hänge, oben am Gipfelgrat häufig abgeblasen. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
11 km
1260 m
4.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz sogleich nach Süden den freien Hang hinauf und in der Folge einige Male die Zufahrtsstraße zu den oben am Hang stehenden Höfen queren. Dabei hält man sich immer schräg links aufwärts bis zum obersten linken Hof (als Haasalm am Gebäude angeschrieben). Südlich des Hofes auf einer Forststraße weiter rechts hinauf (beschildert Lempersberg) - Nach einer Kehre zweigt links ein beschilderter Fußweg ab zum Lempersberg, der kurz steil links durch den Wald bergan führt und bei einem Viehgatter wieder freies Gelände erreicht. Schräg links steigt man über Wiesen auf, gelangt so auf eine Forststraße, der man ohne Höhengewinn nach links hinüber zur schön gelegenen Hönigkaseralm, 1314 m, folgt. Der weitere Aufstieg vollzieht sich nun immer in südwestlicher Richtung zur Baumgartenalm. Dazu entweder gleich von den Gebäuden der Hönigkaseralm schräg in südsüdwestlicher Richtung hinauf oder noch ein kurzes Stück auf der Forststraße und den beschilderten Sommerweg weiter. Teils über Lichtungen, teils durch baumbestandene Hänge hinauf. Unter der Baumgartenalm kommt man ins waldfreie Gelände. Von der Baumgartenalm, 1680 m, weiter nach Südwest auf den nun klar erkennbaren Grat Steinernes Mandl – Lempersberg zu. Zunächst über eine Steilstufe, dann über kuppiges Gelände etwas rechts ausholend in die Karschüssel direkt im Norden des Lempersbergs (im Sommer liegt hier die Kreuzlacke). Nun geht es über den die Schüssel rechts begrenzenden Rücken auf den Nordgrat zu und weiter ohne besondere Schwierigkeiten zum Gipfelkreuz des Lempersbergs, 2202 m, hinauf.
Abfahrt.
Entweder auf der Aufstiegstrasse hinab oder vom Gipfel kurz nach Süden in die Scharte zum Kleinen Beil hinüber und in das Kar nach Osten hinab. Rechts der Talsohle über freie Hänge und unten durch einige Lichtungen ins Tal und links hinaus nach Schwarzenau zum Ausgangsort. Weitere Tour siehe Tour Feldalphorn.

schneesicherheit
4 Std. gesamt, bis zur Baumgartenalm 2 ¼ Std.
1260 Hm
gesamt, bis zur Baumgartenalm 740 Hm

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied1260 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortAuffach, 869 m
AusgangspunktParkmöglichkeit in Schwarzenau, 938 m.
TourencharakterBeliebt ist der Lempersberg, teils auch als Lämpersberg bezeichnet, sobald der erste Schnee liegt. Die Bergflanken zur Rechten und zur Linken schirmen das Tal der Wildschönauer Ache gut vor Sonnenstrahlen ab und auf den Wiesenhängen, die vom Lempersberg nach Norden herabziehen, reicht schon eine mäßige Schneelage zum Skifahren aus. Aufstiegs- und Abfahrtslinien gibt es zudem einige, die hier vorgestellte über Hönigkaseralm und Baumgartenalm ist etwas zügiger als der Weg über die Thaleralm, aber weniger lawinengefährdet als die steile Ostflanke. Die beiden schönen Almsiedlungen auf dem Weg hinauf sind die perfekten Rastplätze, wenn man einmal vom aussichtsreichen Gipfel des Lempersbergs absieht.
Beste Jahreszeit
KartentippAV-Karte Nr. 34/1 Kitzbüheler Alpen Westliches Blatt 1 - 50 000
VerkehrsanbindungVon Wörgl über die Wildschönau nach Auffach und weiter taleinwärts nach Schwarzenau, hier rechts über den Bach zu einer Kapelle, Parkmöglichkeit. Bahnverbindung nach Wörgl, ab hier Bus bis Schwarzenau.
Tipps
Lawinengefahr. Mitunter gefährdet, vor allem die Steilstufe über der Baumgartenalm und der Aufstieg zum Nordrücken des Lempersbergs.
Informationen
Tourismusverband Wildschönau, Tel.: +43/5339/825 50
Tags: 
Mehr zum Thema