Jägerkamp, 1746 m

Auf der Piste und auf mäßig geneigten Wiesenhängen. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
6 km
660 m
2.00 h
Aufstieg.
Am Gebäude der Taubensteinbahn rechts vorbei und entweder über die Piste den ersten steilen Aufschwung hinauf und nach links unter der Bahn hindurch oder (wenn die Bahn in Betrieb ist) auf der links der Piste verlaufenden Tourengehertrasse direkt unter der Bahn hinauf. Schon bald, nachdem man auf die linke Seite der Bahn gewechselt hat, zweigt man links von der Piste ab und steigt über einen freien Hang geradeaus – in östlicher Richtung – auf zur Schönfeldhütte und zum unteren Ende des Rauhkopflifts. Die Almgebäude mit der Schönfeldhütte lässt man rechts liegen und durch eine Mulde gelangt man in nördlicher Richtung zum Boden der Oberen Schönfeldalm, ca. 1450 m. Hier steigt man nun rein nördlich auf, umgeht steileres Gelände rechts ausholend und gelangt so auf den freien Hang unter der Benzingspitz. Den Gipfel selbst und auch dessen Gratverlauf betritt man nicht (Wald-Wild-Schongebiet), sondern man quert unterhalb nach links hinüber in den breiten Sattel zwischen Benzingspitz und Jägerkamp. Zuletzt geht man über den Ostrücken des Jägerkamp hinauf zu seinem Gipfelkreuz, 1746 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt auf der Aufstiegstrasse. Wobei man bei sicheren Verhältnissen auch schon etwas weiter westlich in den Almboden mit der Oberen Schönfeldalm abfahren kann.
Weitere Tour siehe Tour Rotwand.

schneesicherheit
2 Std. gesamt, bis zur Oberen Schönfeldalm 1 ¼ Std.
660 Hm gesamt, bis zur Oberen Schönfeldalm 360 Hm

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied660 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortSchliersee, 784 m
AusgangspunktParkplatz der Taubensteinbahn, ca. 1090 m, erreichbar über die Spitzingstraße. Für Tourengeher steht der rechte, gebührenpflichtige Parkplatz zur Verfügung. Gute Busverbindung ab Neuhaus, bis hier Bahn ab München.
Tourencharakter»Wennst da wohnst, muasst eigentlich nia wegfahrn.« Was sich wie die Lebensweisheit eines Siebzigjährigen anhört, kam aus dem Mund eines jungen Snowboarders am Jägerkampgipfel. Spitzingsee und Stümpfling lagen unter dem Nebel, von Brecherspitz und Hochmiesing schauten nur die Gipfel aus der flaumigen Suppe, die anstehende Pulverschneeabfahrt war gewiss. Der Jägerkamp ist zwar nur eine kurze Tour, doch er ist vor allem zu Saisonbeginn beliebt. Der hohe Ausgangspunkt und der anfangs auf der Piste verlaufende Aufstieg sichern schon früh gute Schneeverhältnisse. Noch vor Inbetriebnahme der Taubensteinbahn parken an manchen Schönwettertagen daher so viele Tourengeher hier, dass man meinen könnte, der Pistenbetrieb sei bereits in vollem Gang.
Beste Jahreszeit
KartentippBayer. Landesvermessungsamt Umgebungskarte UK L 12 Mangfallgebirge – Tegernsee 1 - 50.000
VerkehrsanbindungSchliersee ist von der Salzburger Autobahn über Weyarn und Hausham erreichbar und von Bad Aibling über Fischbachau, aus dem Inntal über Bayrischzell.
Tipps
Lawinengefahr. Mitunter lawinengefährdet, speziell der Südhang unter der Benzingspitz.
Informationen
Gäste-Information Schliersee, Tel.: +49/8026/606 50
Tags: 
Mehr zum Thema