Hirzer, 2725 m

Mittelsteile Hänge ab Erreichen des Almgeländes (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
12 km
1380 m
4.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz sogleich jenseits der Straße auf einer Forststraße in südöstlicher Richtung ansteigen und nach ca. einem Kilometer an einer unbeschilderten Verzweigung auf der linken Forststraße weiter. Nach zwei weiteren Kehren auf der teils recht flach verlaufenden Straße kommt man bei den unteren Häusern der Pofersalm ins freie Gelände. Das große, teils steile Almgelände steigt man gerade hinauf, bis man auf der Höhe einiger stattlicher Gebäude (ca. 1860 m) schräg rechts einen breiten Lichtungsstreifen zum Pofers Hochleger, 2130 m, für den Weiterweg benutzen kann.
Vom Pofers Hochleger führt die Tour in südöstlicher Richtung durch eine breite, wenig ausgeprägte Rinne hinauf, bis diese in einen Hang übergeht. Die Richtung beibehaltend gelangt man schließlich auf den Rücken, der vom Hirzer nach Nordwesten herabstreicht. Diesen geht es teils am Rücken, teils rechts davon hinauf. Je nach Schneelage (häufig abgeblasen) kann man bis zum Gipfelkreuz des Hirzers, 2725 m, aufsteigen.
Abfahrt.
Wie Aufstieg.
Weitere Tour Malgrübler, 2749 m, vom Haneburger über das Malgrüblerkar, mittel (1400 Hm, 3 ½ Std.).

schneesicherheit
4 ¼ Std. gesamt, bis zur Pofers Hochlegeralm 2 ½ Std.
1380 Hm gesamt, bis zur Pofers Hochlegeralm 780 Hm

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1380 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortWattens, 564 m
AusgangspunktParkplatz ca. 200 m vor dem Gasthaus Haneburger, ca. 1350 m.
TourencharakterZu Recht gilt die Wattener Lizum als erstklassiges Tourenrevier. Ein gutes Dutzend Ziele deckt die Gipfel zu beiden Seiten des Wattentals ab. Auf der Zufahrt über das enge Bergsträßchen mag man dies zunächst nicht vermuten. Der Hirzer ist zwar nicht der höchste Gipfel der großen Runde, aber da man bereits vom Gasthof Haneburger startet, ergeben sich knapp 1400 Höhenmeter Anstieg. Der hohe Ausgangspunkt, die Passage über die Forststraße bis hinauf zu den Wiesen der Pofersalm und die Ausrichtung nach Nordwesten und Westen sichern ausreichend Schnee. Und im Zweifelsfall fährt man noch weiter Richtung Lizumer Hütte, die mit über 2000 Meter Höhe Startpunkt für den schneesicheren hinteren Teil des Tals ist.
Beste Jahreszeit
KartentippAV-Karte Nr. 31/5 Innsbruck 1 - 50 000
VerkehrsanbindungVon Wattens über Wattenberg Richtung Lager Walchen.
Tipps
Lawinengefahr. Mitunter gefährdet, speziell zwischen dem Pofers Hochleger und dem Hirzer-Nordwestrücken.
Informationen
Tourismusverband Wattens, Tel.: +43/5224/529 04
Tags: 
Mehr zum Thema