Hinterbergkofl

Bis zum Staller Sattel präparierter Winterweg bzw. Loipe, ab hier mäßig steile Hänge, der Gipfelhang ist etwas steiler. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, vor allem der Gipfelhang. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
Aufstieg.
Vom Parkplatz geht man kurz auf der Staller-Sattel- Straße weiter, schon bald aber links hinab auf den See und gerade über diesen hinweg zum Seerestaurant am Ostufer, alternativ kommt man auch über die Straße hierher. Vom Seeufer nun auf der präparierten Trasse der Straße an der Enzianhütte vorbei hinauf zur ersten Serpentine. Hier verzweigt sich die Straße: Wenn man auf der Staller-Sattel-Straße weitergehen will (flacher), hält man sich links. Sonst geht man rechts (Rodelbahn zur Steinzgeralm) und nach wenigen Metern aber gleich links auf die Trasse des Sommerwegs zum Staller Sattel. Auf dieser steigt man nun bergan, die Straße wird bis zum Sattel hinauf dabei mehrfach überschritten.
Am Staller Sattel (2052 m) hält man sich nach den Gebäuden schräg rechts in östlicher Richtung und steigt mehrmals Langloipen querend über gestuftes Gelände auf den unteren Rand des Weißenbach- tals zu. Die felsigen Ausläufer des Nordwestgrats des Hinterbergkofl umgeht man links haltend und gelangt so in den Talgrund des Weißenbachtals. Durch das Tal steigt man über mehrere Stufen auf, dabei hält man auf die Halsscharte zu, die als niedrigste Einschartung das Tal abschließt. Erst kurz vor der Scharte schwenkt man nach rechts in das Nordkar unter dem Hinterbergkofl. Dieses geht es hinauf, bis man auf den Grat rechts des eigentlichen Gipfels über einen steilen, aber unschwierigen Schneehang hochsteigen kann. Am Grat wendet man sich nach links und kommt ohne Probleme zum nahen Gipfel des Hinterbergkofl, 2726 m, hinüber.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie.
Weitere Tour.
Rote Wand, 2817 m, vom Ant holzer See über den Staller Sattel, einfach (1170 m, 3 1/2- 4 Std.).

Skitouren in Südtirol

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1100 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSeehaus
AusgangspunktParkplatz vor der Wintersperre (Ende der Schneeräumung) des Sattels, 1630 m, unmittelbar nach dem Hotel Seehaus
EndpunktParkplatz vor der Wintersperre (Ende der Schneeräumung) des Sattels, 1630 m, unmittelbar nach dem Hotel Seehaus
TourencharakterIm Sommer bildet der Staller Sattel die Verbindung zwischen Antholzer Tal und Defereggental, im Winter dagegen herrscht hier Wintersperre und das Gebiet um den Pass verwandelt sich in ein Loipenund Skitourenparadies. Selbst die eineinhalb Stunden auf und neben der Passstraße zum Staller Sattel bringt man schneller hinter sich als gedacht – für die Abfahrt gibt es ohnehin zügige Hänge. Vom Sattel tut sich ein weites Tourengelände auf mit verschiedenen Gipfeloptionen. Am beliebtesten sind Hinterbergkofl und Rote Wand. Ersterem wird hier dank der schneidigeren Abfahrt der Vorzug gegeben, aber auch die etwas höhere und längere Tour zur Roten Wand hat ihre Reize. Schneesicher sind beide und auch der Blick auf Dolomiten, Tauern und die Nachbarn der Villgratner Berge und der Rieserfernergruppe ist von beiden Gipfeln schön.
Hinweise
3.25 Std. gesamt, bis zumSchatter Sattel 1.5 Std.
KartentippKompasskarte Nr. 82 Taufers, Ahrntal 1:50 000
VerkehrsanbindungVom Pustertal ins Antholzer Tal und bis zum Ende der Straße bei der Wintersperre Staller Sattel. Busverbindung von Antholz bis kurz vor Seehaus.
Informationen
Touristinfo Antholzer Tal, Tel.: +39/0474/49 21 16, www.antholz.com
Höchster Punkt
Hinterbergkofl (2726 m)

Buchtipp

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

zum Shop
Tags: 
Mehr zum Thema