Granatspitze

Weite Gletscherflächen mit einem etwas steileren Aufschwung in die Granatspitzscharte. Lawinengefahr: Mitunter gefährdet, vor allem die Steilstufe am Sonnblickkees. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
9 km
900 m
2.00 h
Aufstieg.
Wer nicht die Gondel zur Rudolfshütte benützt, kann am Rande der Pisten von der Talstation über den Grünsee bis zur Hütte aufsteigen (längere Flachpassagen, 850 Hm zusätzlich).
Von der Rudolfshütte, 2315 m, fährt man auf der Piste nach Süden gentliche Aufstieg, der nach rechts über dem Weißsee nur wenig ansteigend bis an dessen südwestliches Ende quert. Von einer Hangterrasse aus zieht nun ein Tälchen nach Nordwesten, diesem folgen wir auf einen Absatz hinauf. Am Beginn der anschließenden Mulde verzweigt sich die Spur zumeist: Wir halten uns links, umgehen so die Mulde (ca. 2500 m) und ziehen in Spitzkehren den hier ansetzenden, etwas steileren Hang des Sonnblickkeeses hinauf. Nach ca. 300 Höhenmetern legt sich der Hang deutlich zurück, links erblickt man bereits die Felspyramide der Granatspitze, rechts die Schneepyramide des Sonnblicks.
Je nach Gipfelziel hält man sich für die Granatspitze nun im weiten Bogen nach links an den Fuß des linken Felsgrats heran (Ostgrat). Hier macht man Skidepot und steigt über den Blockgrat zum höchsten Punkt der Granatspitze, 3086 m (ca. 60 Hm im Fels).
Variante.
Der Stubacher Sonnblick, 3088 m, kann bis zum Gipfel mit Skiern erstiegen werden, dazu ziehen wir auf dem Kees nach rechts und steigen über die kurze, steile Ostflanke direkt zum Gipfelkreuz. Alternativ geht man geradeaus zur Granatspitzscharte, 2970 m, (Skidepot oder Skier mittragen für die Abfahrt über die Ostflanke) und steigt über den mit plattigem Fels durchsetzten Südgrat zum höchsten Punkt auf.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie.
Weitere Tour.
siehe Tour Hohe Fürleg und Hocheiser.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied900 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortUttendorf
AusgangspunktParkplatz am Enzinger Boden
EndpunktParkplatz am Enzinger Boden
TourencharakterDie Granatspitze ist ein leichter Skidreitausender für Gipfelsammler. Am Enzinger Boden startet man bereits auf knapp 1500 Metern. Wenn man wie die meisten Tourengeher gleich mit der Gondel über die beiden Sektionen bis zur Rudolfshütte hochschwebt, liegt der Ausgangspunkt sogar auf über 2300 Metern. Spätestens hier bewegt man sich garantiert in schneesicherem Gelände. Eine ganze Reihe von Skigipfeln stehen nun zur Auswahl: die Spritztour zum Medelzkopf, der Aufstieg zur Granatspitze oder zum Stubacher Sonnblick und auch die Tour zur Hohen Fürleg.
Alleine wird man selten unterwegs sein, denn das Alpinzentrum Rudolfshütte ist nicht nur ein beliebter Ausgangspunkt für Tourengeher, sondern wegen der guten Erreichbarkeit auch bei Ausbildungskursen sehr gefragter Stützpunkt.
Hinweise
2.75 Std. gesamt zur Granatspitze, bis zur Mulde 1 Std., 0.5 Std. zusätzlich zum Sonnblick
KartentippAV-Karte Nr. 39 Granatspitzgruppe 1:25 000
VerkehrsanbindungAus dem Salzachtal bei Uttendorf nach Süden ins Stubachtal, Busverbindung von Uttendorf
GastronomieAlpinzentrum Rudolfhütte, Weihnachten bis Ende April geöffnet, Tel.: +43/6563/822 10, www.rudolfhuette.at
Informationen
Tourismusverband Uttendorf, Tel.: +43/6563/827 90, www.uttendorf.com
Höchster Punkt
Granatspitze (3086 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema