Colbricon

Mittelschwere Skitour in wechselnder Steilheit. Für den Gipfelaufbau ist Trittsicherheit nötig. Harscheisen empfehlenswert. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, speziell die Steilflanke in die Scharte hinauf ist von einigen Felsabsätzen durchsetzt. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
4 km
980 m
3.00 h
Aufstieg.
Von der Rollepassstraße auf der gesperrten Forststraße, die in der ersten Kehre in südlicher Richtung abzweigt, sogleich über einen Graben und dann nur leicht ansteigend durch Hochwald weiter. Auf einer Straßenschneise bleibend hält man sich immer nach Süden, bis man in freies Gelände kommt und vor einem weiten Talboden (ca. 1820 m) das erste Mal der Blick auf das große Kar unter dem Colbricon frei wird. In südoÅNstlicher Richtung steigt man an der linken Seite des Tales auf, bis man noch vor dem Passo del Colbricon rechts ins Kar hinüberquert, das weiter unten noch zu steil ist, um schon dort aufzusteigen. Durch lichte Erlen und Lärchen schlängelt sich der Aufstieg über einige Steilstufen hinauf, dabei wechselt man von der linken Karseite auf einer Rampe hinüber in die Mitte des großen Kares. Schließlich wird das Gelände übersichtlicher, da sich das Kar etwas zurücklehnt. In südwestlicher Richtung hält man nun auf die weite Scharte zwischen Colbricon und Colbricon Piccolo zu. Zuletzt geht es ohne besondere Steigung zu diesem Übergang, 2420 m.
Jenseits zieht man rechts ausholend zum Gipfelgrat hinauf. Die Flanke steilt sich immer mehr auf, je nach Verhältnissen macht man ein Skidepot und kann zu Fuß über den rechten Grat auf den Gipfel des Colbricon, 2602 m, steigen.
Abfahrt.
Die Abfahrt hält sich an die Aufstiegslinie. Im Kar selbst sollten Varianten zur Aufstiegsspur wohlüberlegt sein, da immer wieder tiefe Gräben und Steilstufen zwischengelagert sind, vor allem im unteren Abschnitt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied980 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortPredazzo
AusgangspunktUnterste Kehre des Rollepasses, 1630 m, von Predazzo kommend, Parkmöglichkeitén in der Kehre
EndpunktUnterste Kehre des Rollepasses, 1630 m, von Predazzo kommend, Parkmöglichkeitén in der Kehre
TourencharakterDie Lagoraikette ist das optimale Revier für Tourengeher, die Freude am Entdecken haben. Die nordseitigen Flanken dieses lang gestreckten Gebirgszugs eignen sich vorzüglich für Firnabfahrten, die Wege dort hinauf muss man sich teils selbst suchen. Die Gipfel- und Schartenziele werden von Tourengehern zu selten aufgesucht, als dass man dort von vornherein auf vorhandene Spuren hoffen könnte, die dem Gebietsneuling den Weg weisen.
Mit nicht ganz tausend Höhenmetern und einem ganz unproblematisch erreichbaren Ausgangspunkt bildet der Colbricon eine Ausnahme im Gipfelreigen der Lagoraigruppe – hier sind an schönen Wochenenden immerhin einige Tourengeher unterwegs. Die weiten Flanken lassen aber für alle Platz und der vorzügliche Blick auf die Pala ist sowieso für jeden da.
Hinweise
3 Std. gesamt, bis zur Scharte 2.5 Std.
KartentippTabacco-Karte Nr. 22 Pale di San Martino 1:25 000
VerkehrsanbindungVon Predazzo nach Osten zum Rollepass. Busverbindung von Predazzo.
Informationen
A.P.T. Val di Fiemme, Tel.: +39/0462/24 11 11, www.valfiemme.net
Höchster Punkt
Colbricon (2602 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema