Cirna Bocche

Mäßig steile Hänge, lediglich der schmale Sommerweg zur Malga Juribrutto verlangt in der Abfahrt einigermaßen Skitechnik. Lawinengefahr: Kaum lawinengefährdet bei geschickter Spuranlage. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
6 km
100 m
3.00 h
Aufstieg.
Unmittelbar bevor die Straße den Rio di Juribrutto überquert, zweigt links der beschilderte Sommerweg zur Cima Bocche und zur Cima Juribrutto ab. In einigen Serpentinen steigt man auf der schmalen Trasse des Sommerwegs durch den dichten Wald auf. Auf ca. 1900 Metern öffnet sich das Gelände und man erblickt die Alm Juribrutto, 1912 m. Unmittelbar hinter den Almgebäuden steigt man leicht rechts ausholend in südwestlicher Richtung durch den lichten Wald auf und quert schließlich auf der Trasse des Sommerwegs (ca. 1980 m) unterhalb eines schrofigen Schichtabbruchs hindurch. Zuletzt geht es durch ein kleines Tälchen, dann kann man nach Nordwesten auf die grosszügigen Südhänge der Cima Bocche heraussteigen. Immer etwas links der Abbrüche, die die Hänge im Osten begrenzen, hält man sich aufwärts. Das Gelände ist überall gut gangbar. Die Abbruchkante leitet stetig leicht links hinauf, letztlich bis zum kleinen Gipfelkreuz der Cima Bocche, 2745 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie. Die letzten Serpentinen des schmalen Fußwegs kann man im Abfahrtssinn rechts in einer kleinen Schneerinne umfahren. Bei einer Aussichtskanzel stößt man wieder auf die Passstraße.

Skitouren in Südtirol

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied100 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortPredazzo
AusgangspunktParkplatzmöglichkeit vor dem Rio di Juribrutto, 1757 m.
EndpunktParkplatzmöglichkeit vor dem Rio di Juribrutto, 1757 m.
TourencharakterCima Bocche und Cima Juribrutto bilden zwei empfehlenswerte Skitourenziele vom Passo Valles aus. Die Cima Bocche hat die etwas zügigere Abfahrt und wird deshalb hier empfohlen. Schneesicher sind beide Touren, obwohl sie nach Süden exponiert sind. Aber der Startauf über 1700 Metern sorgt zumeist für ausreichende Schneelage. Gemeinsam ist beiden Gipfeln auch der wunderbare Blick auf die Palagruppe direkt gegenüber und auf die lang gestreckte Lagoraikette im Südwesten. Am Gipfelkreuz sieht man dann sogar auf die Dolomitenkönigin, die Marmolada.
Hinweise
3.75 Std. gesamt, bis zur Querung 0.75 Std.
KartentippTabacco-Karte Nr. 22 Pale di San Martino 1:25 000
VerkehrsanbindungVon Predazzo nach Osten Richtung Rollepass und an der Verzweigung Rollepass – Passo di Valles links, noch ca. 3 km bergauf, der Rio di Juribrutto ist angeschrieben. Busverbindung nur bis zur Abzweigung Rollepass – Passo Valles.
Informationen
A.P.T. Val di Fiemme, Tel.: +39/0462/24 11 11, www.valfiemme.net
Höchster Punkt
Cina Bocche (2745 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema