Buchauer Scharte, 2269 m

Flach bis mittelsteil bis über die Jagdhütte, dann deutliche Versteilung im Kar, lang 35-40°. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
11 km
1380 m
4.00 h
Aufstieg Vom Parkplatz unter dem Rohrmooser gleich über die Brücke und jenseits der Forststraße am linken Bachufer folgen. An einem Waldsaum so zu einer unscheinbaren Abzweigung eines Fußwegs nach rechts (Fußweg Nr.? ?414, Beschilderung Grotte und Kaseregg). Dieser führt über eine Brücke und zur Kaseregg-Kapelle und den Rücken hinauf zur Forststraße Richtung Freithofalm. Dieser Weg macht nur im Frühjahr Sinn, wenn der untere Teil des Aufstiegs schon ausgeapert ist. Ganz speziell gilt dies für den Abstieg zu Fuß, denn der Rücken wird aufgeforstet und die Stahlkanten der Ski machen dann alle Bemühungen zunichte. Bei ausreichend Schnee folgt man deshalb vorteilhafter der Forststraße, die nach vier Serpentinen wieder etwas flacher talein bis zur Furt über den Krallerbach führt. Jenseits über die Straße recht steil den Hang hinauf, wo bei einem Flachstück im Wald von rechts her der Fußweg einmündet. Hier rechtwinklig nach links und auf dem Fahrweg kurz über Wiesengelände und gleich durch einen Waldgürtel, später Latschen zur Freithofalm Jagdhütte (1555? ?m, 2? ?Std.). Auf dem Rücken weiter, bis der Graben zur Linken leichter gequert werden kann, ca. 1700? ?m. Hier nach links schwenken und das breite Kar in nördlicher Richtung hinauf. In wechselnder Steilheit hinauf in die Buchauer Scharte, 2269? ?m. Abfahrt Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur. Unten über die Forststraße und nicht durch das Waldschutzgebiet. Weitere Tour Hühnerkopf, 2001? ?m, vom Rohrmooser über die Kaseregg-Kapelle, mittel (1100? ?Hm, 3? ?¼? ?Std.).

schneesicherheit
4 Std. gesamt, bis Jagdhütte Freithofalm 2 Std.
1380 Hm gesamt, 665 Hm zur Freithofalm Jagdhütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied1380 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortMaria Alm, 802 m
AusgangspunktParkplatz, 890 m, unterhalb des Gehöfts Rohrmoos, in Maria Alm auf einer Stichstraße nach Westen, dabei rechts (östlich) des Baches bleiben bis zum Ende der Straße an einer Brücke. Beschränkte Parkmöglichkeit, der Rohrmooser liegt etwas rechts oberhalb an einer Hangkante.
TourencharakterSchneesicherheit auf einer nach Süden ausgerichteten Tour mag ein Widerspruch sein, dennoch liegt auf der Bergen rund um Saalfelden, Dienten, Maria Alm und Mühlbach meist genug Schnee für Touren. Die Buchauer Scharte hat den Vorzug, dass man unten fast zwei Stunden lang eine Forststraßentrasse nutzen kann, die breit genug ist zum Skifahren und durch Vorgänger oft pistenähnlich ausgefahren und damit schneesicher ist. Zudem ist man wiederum so hoch, dass Schneemangel kein Thema mehr sein sollte. Angesichts von fast 1400 Metern Höhendifferenz bleibt da immer noch genug Strecke für viele schöne Schwünge. Als Lohn für den Aufstieg durchs steile Kar lockt der Blick übers Steinerne Meer zum Watzmann hinüber.
Beste Jahreszeit
KartentippAV-Karte Nr.10/1 Steinernes Meer 1 - 25000 mit Skirouten
VerkehrsanbindungMaria Alm auf der Südseite des Steinernen Meeres, von Westen über Saalfelden erreichbar (Busverbindung).
Tipps
Lawinengefahr. Häufig lawinengefährdet, sichere Frühjahrsverhältnisse nötig, durch die Südexposition schon früh in der Saison möglich.
Informationen
Tourismusverband Maria Alm, Tel.: +43/6584/78 16
Tags: 
Mehr zum Thema