Bishorn

Idealer Skiberg. Keine alpintechnischen Schwierigkeiten. Lawinengefahr: Der Direktanstieg von Zinal über den Sommerweg ist häufig lawinengefährdet. Deshalb empfiehlt es sich, den »Umweg« über Roc de la Vache zu nehmen. (Autor: Janina und Markus Meier)
14 km
2500 m
10.00 h
Zur Tracuithütte.
Vom südlichen Ortsende von Zinal (1675 m) gehen wir taleinwärts bis zu einer Brücke. Nach dem Überschreiten der Brücke ziehen wir nordwärts in Richtung Roc de la Vache und kommen schließlich zu dem kleinen Pass südöstlich davon. Es geht kurz abwärts, wir sehen bereits die Hütte, zu der es aber noch sehr weit ist. Wir gehen weiter zur Alp Combautanna (2578 m) und über eine Rampe zum Col de Tracuit (3256 m), von der aus wir in wenigen Minuten an der nahen Tracuithütte (3256 m) stehen. Die Hütte selbst bietet bereits eine großartige Aussicht vor allem auf das eindrucksvolle Zinalrothorn mit dem benachbarten Obergabelhorn. Auch der Gipfelanstieg auf das Bishorn ist gut einzusehen.
Sollte der untere Teil des Sommerweges von Zinal aper sein, so können wir auch mit Skiern auf dem Rücken direkt zur Alp Combautanna aufsteigen. Dabei folgen wir die ganze Zeit dem nach Osten ansteigenden Sommerweg. Dieser ist etwas kürzer als der »Umweg« über Roc de la Vache.
Zum Bishorn.
Frühmorgens gehen wir von der Tracuithütte in Richtung Südosten auf den Turtmanngletscher. Wir queren den Gletscher nach Osten bis zum großen Nordwesthang, der zum Doppelgipfel des Bishorns emporzieht. Über den Gipfelhang gelangen wir in den Sattel zwischen den beiden Gipfeln. Der Westgipfel ist der höhere Gipfel des Bishorns (4153 m) und wird von der Scharte in wenigen Minuten erreicht. Phantastisch ist die Aussicht auf die Walliser Viertausender. Besonders eindrucksvoll ist das Weißhorn mit seinem Nordgrat, der am Bishorn ansetzt und schmal zum Gipfel führt.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt auf dem häufig windverblasenen Gipfelhang und dem Turtmanngletscher zurück zur Tracuithütte (3256 m). Selbst wenn der untere Teil des Hüttenanstieges bereits ausgeapert ist, bietet die Abfahrt von der Hütte noch perfekte Skihänge. Sie ist bei guten Firnverhältnissen ein Traum. Es empfiehlt sich, über Roc de la Vache abzufahren, da der Sommerweg nicht ungefährlich ist und nur bei aperen Verhältnissen begangen werden sollte.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied2500 m
Dauer10.00 h
Schwierigkeit
StartortZinal
AusgangspunktZinal (1675 m)
EndpunktZinal (1675 m)
TourencharakterDas Bishorn ist der wohl schönste Ski-Viertausender in den Alpen. Eine perfekte Abfahrt von bis zu 2500 Höhenmetern entschädigt für den oft windverblasenen Gipfelhang. Der Gipfel kann meist komplett mit Skiern erreicht werden, da keinerlei alpintechnische Schwierigkeiten zu erwarten sind. Riesenabfahrt von bis zu 2500 Hm mit tollen Hängen
Hinweise
Gehzeit. Zinal-Cabane de Tracuit 6 Std., Cabane de Tracuit-Bishorn 4 Std.
KartentippSchweizer Landeskarte 1:25 000, Blatt 1327 Evolène; Schweizer Landeskarte 1:25 000, Blatt 1328 Randa; Schweizer Landeskarte 1:50 000, Blatt 283 S Arolla; Schweizer Landeskarte 1:50 000, Blatt 284 S Mischabel
VerkehrsanbindungVon Sierre ins Val d'Anniviers nach Zinal
GastronomieCabane de Tracuit (3256 m), häufig nur im April bewartet, Winterraum geöffnet, Tel. 0041/(0)27-475 15 00, www.tracuit.ch
Höchster Punkt
Bishorn (4153 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Markus Meier, Janina Meier

Skitourenklassiker in den Alpen

50 traumhafte Skitouren zwischen Berchtesgaden und Zermatt, die sich niemand entgehen lassen sollte. Detailliert beschrieben und herrlich bebildert.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema