Obere First-Alm – Spitzingsee

Leichte Familientour ohne sonderliche Schwierigkeiten, wegen der Südlage morgens manchmal vereist.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)
3 km
240 m
0.00 h
Aufstieg.
Direkt am Spitzingsattel beginnt der Weg zur Oberen First-Alm mit gleichmäßiger erträglicher Steigung. Durch lichten Mischwald steigt er die nächste halbe Stunde gleichmäßig an. Zwischen den Bäumen erhascht man immer wieder einen Blick auf den Spitzingsee und die gegenüberliegenden Berge, Taubenstein, Stolzenstein und Stümpfling. Nach insgesamt 35 Minuten ist der Weg eben, nach weiteren 5 Minuten steigt er wieder kurz an, dann stehen wir bereits vor unserem Ziel.
Abfahrt.
Ein kleines Stück nach der Hütte fängt die Bahn zunächst flott an, kurz darauf müssen wir unseren Schlitten für etwa knapp 10 Minuten ziehen. Dann führt die Bahn mit wenigen kleinen Kurven bis zum Spitzingsattel hinunter. Es wandern einige Fußgänger und Tourenskifahrer diesen Weg hinauf, gut Acht geben und laut rufen, damit ja keiner überfahren wird! Besonders am Ende der Bahn sollte man unbedingt sein Tempo reduzieren, denn es geht direkt auf die viel befahrene Straße am Spitzingsattel zu (Kinder vorwarnen).

rodeltour kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied240 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
StartortNeuhaus-Spitzingsee
TourencharakterAbseits des Skitrubels am Spitzingsee unter der Brecherspitze findet der Rodler eine Strecke mit familienfreundlichem Touch. Man wandert auf nicht sehr steilem, sonnigem Forstweg mit schönem Ausblick auf den Spitzingsee, im Hintergrund das Mangfallgebirge.
Hinweise
Durchschnittsgefälle 10%
KartentippTopografische Karte Mangfallgebirge, Maßstab 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt München
VerkehrsanbindungAutobahn A 8 München – Salzburg bis zur Ausfahrt Weyarn, weiter durch Miesbach Richtung Bayrischzell, am Schliersee vorbei, nach Neuhaus rechts Richtung Spitzingsee bis zum Spitzingsattel (begrenzte Zahl von gebührenpflichtigen Parkplätzen). Mit der Bahn bis Neuhaus, umsteigen in Bus 9562 bis Spitzingsattel.
GastronomieEine schönes Wirtshaus gibt es in Geitau, ein kurzes Stück Richtung Bayrischzell, dann rechts, Gaststätte Aiplspitz (Tel. 08023/646) bayerische Küche, Ruhetag - Montag.
Tipps
Die älteste Kirche weit und breit ist St. Martin in Westenhofen, das schon im 8. Jh. gegründet wurde und damit fast ebenso alt ist wie das Kloster Schliers. Bis ins 19. Jh. war dieses Gotteshaus Pfarrkirche, heute ist es ein wenig vergessen. Auf dem Friedhof ist der legendäre und viel besungene Wildschütz Jennerwein begraben, den man 1877 hinterrücks erschossen auf dem Peißenberg auffand. Sein Grab kann heute noch besichtigt werden.
Informationen
Die Obere First-Alm (1370 m) liegt inmitten des Suttenskigebiets. Da die Skifahrer diese gemütliche Hütte als Verpflegungsstützpunkt schätzen, kann es mittags zu Versorgungsengpässen kommen, unter denen auch die Rodler zu leiden haben. Aber auch in solchen Situationen versucht die Familie Votteler (Tel. 08062/ 97 79 44, Internet www.obere-firstalm.de) ihr Möglichstes, um ihre Gäste zufrieden zu stellen. Übernachtungsmöglichkeit gibt es in insgesamt 70 Betten und Lagern. Hier können auch Rodel ausgeliehen werden. Geöffnet ist ganzjährig ohne Ruhetag von 10–17 Uhr.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch

Rodeln in den Bayerischen Alpen

Raus mit dem Schlitten! 65 tolle Rodeltouren für Familien und Profirodler verrät Ihnen dieser Freizeitführer.

Jetzt bestellen
Tags: