Kühroint-Alm – Berchtesgaden

Lange, nicht besonders anspruchsvolle Rodelbahn.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Ab und zu kommen Fahrzeuge des Bundesgrenzschutzes entgegen. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)
7 km
750 m
3.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz an der Wimbachgriesbrücke nimmt man entweder den Weg, der direkt am Bach entlang führt, oder den Wirtschaftsweg, der sich im weiten Bogen über Wiesen und Wald den Berg hinaufzieht. Nach 20 Minuten – auf beiden Strecken ist eine gute Steigung zu bewältigen – treffen die Wege wieder aufeinander. In mehreren Kurven führt der Weg lange durch den Wald, bis man nach etwa 30 Minuten die Almfläche Schapbachboden erreicht. Es folgt ein flacher Abschnitt, man wandert an der Schapbach-Alm vorbei, dann steigt der Weg allmählich an und wird nach einer Linkskurve noch steiler, bis man den Hang auf Serpentinen erklommen hat. Oben wird der Weg nach der Weggabelung, an der wir uns rechts halten, wieder flach, später etwas abfallend, aber leider nicht steil genug zum Rodeln. 15 Minuten nach der Gabelung erreicht man die Kühroint-Alm.
Abfahrt.
Auf der gesamten Rodelbahn können BGS-Fahrzeuge entgegenkommen, deshalb bitte vorsichtig abfahren. Das erste Stück muss man den Schlitten ziehen, nach der Weggabelung führt der Weg stetig, aber immer steiler bergab. Nach der scharfen Kurve wird die Bahn ziemlich flott, der Abhang ist mit einem starken Zaun gesichert. Kurz vor der Abzweigung in Richtung Hammerstiel wird man den Rodel auf alle Fälle ein Stück ziehen müssen. Ab der Abzweigung schlängelt sich die Bahn eine Zeit lang mit sanftem Gefälle bergab, nach der Rechtskurve ist die Bahn bis zum Parkplatz wieder steiler.

Familien-Rodeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied750 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSchönau
TourencharakterWer ein eindrucksvolles Naturerlebnis sucht und eine lange Rodelbahn genießen will, sollte seinen Schlitten auf die Kühroint-Alm ziehen. Mitten im Alpen-Nationalpark direkt am Watzmann mit seiner herrlichen Bergkulisse findet man eine der längsten Rodeltouren Bayerns.
Hinweise
Durchschnittsgefälle 10%
KartentippTopografische Karte Berchtesgadener Land, Maßstab 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt München
VerkehrsanbindungAutobahn A 8 München – Salzburg bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall, auf der B 20 bis Berchtesgaden, rechts Richtung Ramsau, nach etwa 4,5 km links zum Parkplatz Wimbachgriesbrücke (gebührenpflichtig). Mit der Bahn bis Berchtesgaden, dann Bus 9545 Richtung Ramsau bis Wimbachgriesbrücke.
GastronomieAm Parkplatz Hammerstiel - Hotel Bärenstüberl, Familie Ausserstorfer (Tel. 08652/ 9 53 20), Ruhetag: Montag. An der Wimbachklamm: Hotel-Restaurant Wimbachklamm (Tel. 08657/9 88 80), Ruhetag: Montag.
Tipps
Nach der Wanderung auf die Kühroint-Alm hat man sich eine Entspannung im Erlebnisbad Watzmanntherme (Tel. 08652/ 9 46 40, Internet www.watzmanntherme.de), Bergwerkstr. 54 (Nähe Salzbergwerk), redlich verdient. Das große Freizeitbad bietet ein Solebecken, Dampfbad und Sauna sowie ein beheiztes Außenbecken. Öffnungszeiten: täglich 10–22 Uhr.
Informationen
Die Kühroint-Alm (1360 m) ist im Winter geschlossen. Aber direkt gegenüber befindet sich eine Privathütte des Bundesgrenzschutzes.Übernachtungsmöglichkeit gibt es keine, aber wenn man Glück hat, kann man hier kleine Snacks und Getränke kaufen. Von der Kühroint-Alm kann man, allerdings ohne Schlitten, eine halbe Stunde bis zur Archenkanzel weiterwandern, von dort hat man einen herrlichen Ausblick über den Königssee (diese Tour ist nicht für Kinder geeignet).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch

Rodeln in den Bayerischen Alpen

Raus mit dem Schlitten! 65 tolle Rodeltouren für Familien und Profirodler verrät Ihnen dieser Freizeitführer.

Jetzt bestellen
Tags: