Ötztal- und Timmelsjoch-Straße

Alpenpässe in Österreich (Autor: Rudolf Geser)
Das Ötztal, das sich vom Inntal, unweit von Imst, nach Süden hineinzieht und dabei die Stubaier Alpen im Osten von den Ötztaler Alpen trennt, gilt mit seiner Länge von fast 50 km als eines der längsten Seitentäler der Alpen. Das Timmelsjoch schließt an das Ötztal an und führt zum gleichnamigen Pass hoch, der die Grenze zwischen Österreich und Italien bildet.Wir beginnen unsere Tour in Oetz (km 0,0), welches wir von Haiming im Inntal aus über Ambach rasch erreichen, und rollen uns bis Habichen (km 1,0) erst einmal ein. Zwei Kehren mit 10 % Steigung sind rasch überwunden und schon bei Tumpen (km 3,0) wird es wieder flacher. Hin und wieder eine Steigung bis 6 %, meist jedoch darunter, und teilweise sogar flacher Straßenverlauf lassen uns über hübsche Fremdenverkehrsorte wie Au (km 14,5), Längenfeld (km 17,0) und Aschbach (km 25,5) recht rasch bis Sölden (km 29,5), dem Hauptort des Tales, vorankommen. Wem bis hierher alles zu leicht war, der kann sich überlegen, ob er der in Pitze, kurz hinter Sölden, abzweigenden Söldener Gletscherstraße folgt. Sie ist unter Tour 14 beschrieben und führt bis in eine Höhe von 2829 Metern und ist damit der höchste mit dem Fahrrad auf öffentlichen Straßen anfahrbare Punkt in den gesamten Alpen.Wer darauf verzichtet, kommt über Steigungen bis 10 %, meist jedoch weit darunter, nach Zwieselstein (km 34,5), wo die Trasse dann endlich auf fordernde 12 % zunimmt, bevor sie nach etwa 3 km bis Untergurgl (km 41,5) nochmals etwas abfällt. An der folgenden Kreuzung kann man einen kurzen Abstecher nach Obergurgl unternehmen. Der Ort gilt als höchst gelegenes Kirchdorf Österreichs und weist neben der schönen gotischen Pfarrkirche zum hl. Johannes Nepomuk auch eine eindrucksvolle Bergumrahmung auf. Schlagzeilen machte er im Jahre 1931, als auf dem nahen Gurgler Ferner der Flugpionier Professor Auguste Piccard mit seinem Heißluftballon notlanden musste. Erst im März 1999 glückte übrigens seinem Sohn, Bertrand Piccard, zusammen mit dem Briten Brian Jones die erste Weltumrundung in einem Heißluftballon. Die Welt wollen wir nicht umrunden, sondern stattdessen noch zum Timmelsjoch hoch. Dies beginnt an der Kreuzung vor Obergurgl, Timmelseck (km 42,5) genannt, gleich mit vier nummerierten und mit Höhenangaben versehenen Kehren mit 12 % Steigung. An Hochgurgl, der höchst- gelegenen ganzjährig bewohnten Siedlung in den Ostalpen vorbei überfahren wir die Mautstelle (km 47,5) und verlieren auf der folgenden 2 km langen Abfahrt hinunter ins Timmelstal wieder einige Höhenmeter. Diese müssen wir uns auf der folgenden Auffahrt mühsam wieder zurückholen. Mit 10 % geht es anfangs recht geradlinig am Timmelsbach entlang nach oben, bevor ein Schild mit der Aufschrift Kehre 5 (km 51,0) eine Höhe von 2262 m anzeigt. Sechs Kehren mit gleichmäßig bei 10 % liegender Steigung sind nun noch bis zur Passhöhe (km 54,0) zu überwinden, die den einzigen gletscherfreien Übergang des Alpenhauptkammes zwischen dem Brennerpass im Westen und dem Reschenpass im Osten bildet.War bis vor kurzem die Fahrt für Radler hier oben zu Ende, hat sich dies nun geändert. Nachdem im Jahre 2000 die Sperrung der Südseite für Radfahrer aufgehoben wurde, können wir nunmehr nach St. Leonhard im Passeiertal abfahren. Allerdings ist Beleuchtung dabei dringend anzuraten, denn im oberen Streckenteil sind einige unbeleuchtete Tunnels zu durchfahren. Auch die Bremsen sollten nochmals auf gute Funktion geprüft werden, denn die Haarnadelkehren im oberen Teil mit teilweise schadhaftem Belag sollte man langsam angehen. Landschaft und Streckenführung sind allerdings ein Genuss, die Befahrung wird in der Auffahrt in Tour Nr. 36 beschrieben.

Schwierigkeit:

Schwere Radtour mit 12 % Höchststeigung

Befahrbarkeit:

15. Juni bis 15. Oktober Der Grenzübergang ist von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr geschlossen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour55 km
Höhenunterschied1815 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNordseite Ausgangspunkt: Oetz, 820 m
Hinweise
Schwierigkeit: Schwere Radtour mit 12 % Höchststeigung, Befahrbarkeit:15. Juni bis 15. Oktober, Der Grenzübergang ist von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr geschlossen
KartentippEuro Cart Regionalkarte 1:300.000, RV-Verlag, Blatt Österreich
VerkehrsanbindungAutobahn Innsbruck-Landeck A 12 (Inn-talautobahn), Ausfahrt Ötztal – Oetz
Informationen
Bei der Abfahrt über die Südseite des Timmelsjochs (Tour 36) ist Beleuchtung unbedingt notwendig
Höchster Punkt
2509 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Rudolf Geser

Die schönsten Alpenpässe mit dem Rennrad

Die großen Alpenpässe für Rennradfahrer: 40 ausgewählte Routen in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema