Von St. Vigil zum Pragser Wildsee

Eine der anspruchsvollsten und schönsten Touren der Pragser Dolomiten. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
Wir beginnen unsere Tour auf der Forststraße Richtung Fojedöra, die uns bis zum Kreuzjoch auf 2283 Meter hochführt. Zum gemütlichen Einpedalieren bleibt auf dieser Tour nur wenig Zeit, denn bereits auf den ersten neun Kilometern müssen wir nicht weniger als 1000 Höhenmeter bezwingen. Der steilste Abschnitt erwartet uns kurz vor unserem Etappenziel am Kreuzjoch, bei den letzten 500 Metern müssen wir noch einmal alles geben.
Am Kreuzjoch angekommen, nehmen wir den Wanderweg Nummer 24 in Richtung Cacagnares Scharte und folgen anschließend dem Wanderweg 25 durch das Lärchental in Richtung Pragser Wildsee. Hier gelangen wir auf einen herrlichen Singletrail, auf dem man nur selten Wanderer trifft. Dieses wundervolle Trailvergnügen entschädigt für jegliche Mühen und am liebsten würden wir das Kreuzjoch gleich ein zweites Mal erklimmen, um den Trail noch einmal fahren zu können.
Im Grünwaldtal angekommen, ist der Weg wieder breiter und es bietet sich eine wunderbare Gelegenheit, in der Grünwaldalm einzukehren.
Wir fahren weiter hinunter zum Pragser Wildsee, einem der schönsten Bergseen der Alpen, in dem sich der 2810 Meter hohe Seekofel spiegelt. Der See zieht jährlich tausende Touristen an und spielt eine wichtige Rolle in der Südtiroler Sagenwelt. Vom Pragser Wildsee aus konnten mit dem Boot die unterirdischen Teile des Reiches der Fanes erreicht werden. Das lange verschüttete Tor zur Unterwelt soll am Südende des Sees Richtung Seekofel gelegen haben, weshalb dieser auf Ladinisch »Sass dla Porta« (Torberg) heißt. Wie eine alte Sage will, soll einmal im Jahr bei Vollmond ein schwarzes Boot die Runde auf dem Pragser Wildsee machen. Es kommt aus einem Felsentor und taucht in das leblose Gewässer des Sees ein. Im Boot sitzt die alte Königin mit ihrer Tochter Luianta. Sie warten auf das Ertönen der silbernen Trompeten, die Zeit, in der das Reich der Fanes wiederauferstehen soll.
Nach diesem kleinen Ausflug in die Welt der Sagen folgen wir dem Weg Nr. 1 bis nach Schmieden. Von dort aus nehmen wir den Pustertaler Radweg bis nach Mitterolang. In Mitterolang fahren wir Richtung Furkelpass. In Gassl kommen wir auf den Weg nach Bad Bergfall, wo ein schöner Waldweg in Richtung Trattes Hof und auf die Furkelpassstraße führt. Am Furkelpass angelangt, fahren wir auf die alte Furkelstraße Nr. 13, die uns wieder hinunter nach St.Vigil bringt.

Roadbook.
1) Geradeaus Richtung Zentrum St.Vigil/Tourist Info 2) Bach überqueren, dann links Richtung Tourist Info 3) An Tourist Info vorbeifahren, am Ende der Straße links abbiegen 4) Geradeaus, bei Gabelung rechts halten 5) Gleich nach der Seilbahn erste Straße rechts abbiegen 6) Weg folgen bis zum Ende, dann rechts unter Seilbahn hindurch auf Weg Nr.19 abbiegen 7) Weg Nr. 19 Richtung Kreuzjoch auf 2283 m folgen 8) Auf dem Kreuzjoch rechts halten und auf den Weg Nr. 24 einbiegen 9) Dem Weg Nr. 24 auf das Grünwaldjoch auf 2295m folgen, dort links in den Weg Nr. 25 abbiegen 10) Weg Nr. 25 durch das Lärchental folgen bis Alte Kaser auf 1751 m, dort rechts auf den Weg Nr. 19 abbiegen 11) Dem Weg Nr. 19 geradeaus vorbei an der Grünwaldalm bis zum Pragser Wildsee folgen 12) Beim Pragser Wildsee auf dem Wanderweg Nr. 1 links am See vorbeifahren 13) Dem Weg Nr. 1 bis nach Schmieden folgen 14) Hinter Schmieden (noch vor der Bundesstraße!) links auf den Wanderweg 2a abbiegen (Jakobsweg) 15) Auf dem Jakobsweg bis nach Welsberg fahren 16) In Welsberg dem Fluss (Rienz) nach links auf schmalen Pfaden folgen 17) Dem Flussverlauf folgen (unter Bundesstraße hindurch), bis wir auf den Pustertaler Radweg stoßen (linke Seite vom Fluss) 18) Dem Pustertaler Radweg am Olanger Stausee vorbei folgen und auf dem Jakobsweg nach Oberolang fahren 19) Hinter Oberolang den Bach queren und der Beschilderung nach Geiselsberg folgen (links in den Weg Nr. 32) 20) Dem Weg Nr. 32 bis zum Gasthof Bad Bergfall folgen, dort scharf rechts Richtung Unterbichl fahren 21) In Unterbichl links abbiegen und dem Weg (an der Marcher Skihütte vorbei) zum Furkelsattel auf 1759 m folgen 22) Vom Furkelsattel auf dem Weg Nr. 1 an La Miara (1502 m) vorbei zurück nach St.Vigil fahren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour52 km
Höhenunterschied2095 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
StartortSt.Vigil
AusgangspunktSt.Vigil (1201 m)
EndpunktSt.Vigil (1201 m)
TourencharakterDiese alpine Tour mit einmaligem Panorama führt uns auf herrlichen Trails zum Pragser Wildsee, einem der schönsten Bergseen der Alpen und zugleich ein sagenumwobener und geschichtsträchtiger Ort.
Hinweise
Erlebniswert – hoch. Kondition – hoch. Fahrtechnik – anspruchsvoll.
KartentippTabacco Naturparkkarte Fanes-Sennes-Prags: Wanderkarte, 1:25 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen. Weiter auf der Landesstraße bis St. Lorenzen und die Gadertaler Straße entlang bis nach St.Vigil in Enneberg.
GastronomieGrünwaldalm, Hotel Pragser Wildsee
Verleih
BIKEVERLEIH. Bikeverleih »Papin Sport – Rent a bike« und Bike-Verleih »Miribung«.
Informationen
Siehe Tour 2.1 in Karte.
Höchster Punkt
2283 m
Unterkunft
Grünwaldalm, Hotel Pragser Wildsee
Tourismusbüro
Tourismusbüro St. Vigil in Enneberg, Catarina-Lanz-Str. 14, 39030 St. Vigil in Enneberg, Tel. +39/(0)474/50 10 37, Fax +39/(0)474/50 15 66, info@sanvigilio.com. Öffnungszeiten: Werktags: 8.30–12 Uhr und 15–18 Uhr, Sonntag und feiertags: 10–12 Uhr (nur während der Saison). Geführte Radtouren über: Excelsior Mountain Style Spa Resort: Geführte Touren mit Bike-Zentrum. Kronplatz Bike: Individuelle Mountainbiketouren, Halbtages- oder Tagestouren, nach Wunsch mit Mountainbikekurse für die Kleinen. Tel. +39 348 6716022, www.kronplatzbike.it.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: