Von Sexten ins Fischleintal

Eine einfache Tour, die nur etwas technisches Können auf den Singletrails voraussetzt. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
0 km
500 m
3.00 h
Am Caravanpark in Sexten fahren wir über die erste Brücke und folgen dem Singletrail des Wanderwegs 13a in Richtung Moos-Sexten. Wir folgen den Schildern nach Moos und fahren die nächsten fünf Kilometer stets bergab.
In Moos hört der Wanderweg an der Kirche auf. Hier fahren wir geradeaus über die Hauptstraße bis zum Bach, dann über die Brücke in Richtung Fischleintal zum Mühlenhof. Wir fahren immer in Bachnähe bis zur Bergbahn. Dort geht es rechts auf den Wanderweg 102.
Der erste Anstieg verläuft durch den märchenhaften Lärchenwald bis zum großen Parkplatz am Hotel Dolomitenhof. Ab hier ist der Weg gut ausgebaut und bringt uns mit leichter Steigung bis zur Talschlusshütte. Die Hütte ist eine prima Einkehrmöglichkeit, aber Picknickfreunde können die mitgebrachte Brotzeit auch auf einem herrlichen Fleckchen unberührter Natur genießen. Nach der Pause lohnt sich ein Abstecher zum berühmten Einserkogel, der im Jahr 2007 durch eine gigantische Steinlawine deutlich kleiner wurde.
Zurück nehmen wir wieder den Weg durch den Lärchenwald. Weiter unten zweigt dann ein kleiner Trail links in den Wald. Der Trail ist ausgeschildert mit der Bezeichnung Sextener Höhenweg Nr. 1A. Nach einer sehr wurzelgespickten Strecke, die zum Glück schnell vorbei ist, geht es rechts ab auf einen herrlichen Singletrail. Dann müssen wir kurz über einen Schotterweg fahren, bevor rechts ein Weg nach Sexten abzweigt. Hier geht’s vier Kilometer mit viel flowigem Fahrspaß zurück ins Tal Richtung Sexten. Über die Wiesenwege fahren wir zurück zum Hauptplatz in Sexten. Ab hier müssen wir nur noch die 300 Höhenmeter zurück zum Campingplatz bewältigen. Für die Strecke fahren wir entweder auf dem vom Hinweg bekannten Wanderweg oder wir entscheiden uns für die kräfteschonendere Alternative entlang der Hauptstraße.

Roadbook.
1) Am Caravanpark Sexten die erste Brücke überqueren 2) Auf dem Wanderweg Nr. 13A in Richtung Moos-Sexten fahren 3) Den Markierungen bis Moos folgen 4) In Moos an der Kirche geradeaus über die Hauptstraße fahren 5) Bis zum Bach fahren, die Brücke überqueren 6) Nach der Brücke links abbiegen 7) Der Beschilderung Richtung Fischleintal zum Mühlenhof folgen 8) Am Mühlenhof auf dem Wanderweg Nr. 102 bis zum Dolomitenhof weiterfahren 9) Dem Wanderweg Nr. 5 bis zur Talschlusshütte (1526 m) folgen 10) Erreichen der Talschlusshütte 11) Zurück ein kurzes Stück auf dem Wanderweg Nr. 102/103 fahren 12) Bis zum Parkplatz hinter der Fischleinbodenhütte fahren 13) Dem Weg 102 durch den Lärchenwald folgen 14) Links auf den Wanderweg 1A abbiegen (Sextener Höhenweg) 15) Rechts auf den Singletrail abbiegen 16) Dem Schotterweg folgen, nächste Abzweigung rechts dem Weg nach Sexten folgen 17) Über die Wiesenwege zum Hauptplatz von Sexten fahren 18) Von Sexten den gleichen Weg zurück zum Campingplatz – Alternative: Von Sexten auf der Hauptstraße B 52 über Moos bis zum Campingplatz fahren.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour0 km
Höhenunterschied500 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortSexten
AusgangspunktCaravanpark Sexten (1484 m)
EndpunktCaravanpark Sexten (1484 m)
TourencharakterDie Tour führt uns durch das Tal über Moos und Sexten, bevor wir rechts in das Fischleintal abbiegen. Der Weg bis zur Talschlusshütte führt durch herrliche Lärchenwälder. Dieser Ausflug durch das Fischleintal ist von besonderem Reiz, denn es gehört zu den schönsten Tälern im Naturpark Sextener Dolomiten.
Hinweise
Erlebniswert – mittel. Kondition – mittel. Fahrtechnik – mittel.
KartentippKompasskarte Sextener Dolomiten/Dolomiti di Sesto: Wander- und Bikekarte. GPS-genau, 1:25 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen. Dann die Pustertaler Staatsstraße nach Bruneck nehmen. Über Olang, Welsberg und Innichen erreichen wir schließlich Sexten.
GastronomieTalschlusshütte
Tipps
FISCHLEINTAL IM ERSTEN WELTKRIEG. Im Fischleintal haben sich während des Ersten Weltkrieges dramatische Szenen abgespielt, als sich die Kaiserjäger und die Alpini auf den Spitzen der Hohen Gaisel und auf den Felsbändern des Popera und des Paterno bekämpften. Spuren dieser Ereignisse sind bis heute erhalten geblieben: Höhlenartige Schießscharten und Felsenmauern, die die Gefechtsstellungen sicherten. Am Paternkofel (2722 m) führt ein 600 m langer Militärstollen durch den Fels. Er ist als Klettersteig zu begehen. Die Soldaten starben hier weniger im Kampf als vielmehr in den harten Wintermonaten, wo es bis zu 12 Meter Schnee gab und sie verhungerten und erfroren.
Verleih
BIKEVERLEIH. Bike Store, Verkauf und Verleih, Testcenter, Rienzstraße 31, 39039 Niederdorf, Tel. +39/(0)474/74 00 50, bikestore@pffft.it.
Informationen
Siehe Tour 3.2 in Karte.
Höchster Punkt
1526 m
Unterkunft
Talschlusshütte
Tourismusbüro
Tourismusverein Sexten, Dolomitenstraße 45, I-39030 Sexten, Tel. +39/(0)474/71 03 10, www.hochpustertal.info, info@sexten.it.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: