Von Raisting auf den Hohenpeißenberg

Diese abwechslungsreiche Radtour bringt uns vom Hi-Tec-Standort Raisting (technisches Sprachrohr zum „Himmel“) auf den knapp 1000 m hohen Hohenpeißenberg im Voralpenland zur ältesten Bergwetterwarte der Welt des DWD.
Teilweise anstrengende Anstiege, schöne Abfahrten im 1. Teil der Tour sowie Abschnitte durch traumhafte Kulturlandschaft zeichnen diese Rundtour aus.
(Autor: Ludwig Wecker)
Wir starten am Parkplatz der Schule in Raisting. Von hier folgen wir, vorbei am Gasthof zur Post, zunächst dem König-Ludwig-Weg Richtung Zellsee. Nach Unterquerung der Fahrstraße geht’s gleich rechts auf einen Feldweg der uns, immer wieder die Zugspitze im Blick, stetig leicht bergauf bis Schönwag bringt. Von hier ab müssen wir leider für gut 1 km und 100Hm mit der Fahrstraße vorlieb nehmen.
Am Sattel angekommen radeln wir rechts nach Guggenberg in leichter Bergauf und -abfahrt durchqueren wir eine malerische Kulturlandschaft durch die wir kurz später mühelos St. Leonhard erreichen. Am Ortsausgang treffen wir wieder auf den Kö-Lu-Weg auf dem wir 6 km bis zum Ort Hohenpeißenberg bleiben.
Kurz nach überqueren der Straße radeln wir rechts in den asphaltierten Weg der uns auf den Hohenpeißenberg bringt (beschildert). Ab jetzt beginnt mit ca. 260 Hm der schweißtreibendste Teil der Tour auf den Aussichtsberg. Prächtige Fernsicht entschädigt uns für den Aufwand. Im Süden ein tolles Alpenpanorama, im Norden ein Blick zurück nach Raisting über die Erdfunkstelle zum Ammersee und dem hl. Berg. Für eine Rast um den Rundblick genießen zu können und für einen Besuch der Wallfahrtskirche sollte man sich auf jeden Fall ein bisschen Zeit nehmen.

Für den Rückweg benützen wir zunächst die Fahrstraße und lassen es bis zur 1. Kehre rollen. Achtung hier gerade aus fahren und für ein paar Meter die Wiese überqueren und auf dem Wirtschaftsweg vorbei an St. Georg weiter bergab bis Peißenberg das Rad laufen lassen.
Nach Peißenberg benützen wir den Rad- und Wirtschaftsweg nach Weilheim (beschildert), der uns noch einmal durch eine prächtige bäuerliche Kulturlandschaft mit zwei leichten Anstiegen zum Ammer-Amper-Radweg bringt. Diesen Fernradweg folgen wir ab jetzt, radeln durch Polling vorbei am Kloster weiter nach Weilheim. Eine kurze Rast bei einem verdienten Eiskaffee am historischen Stadtplatz lohnt, bevor es zum Endspurt nach Raisting, unserem Ausgangspunkt zurück geht.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour0 km
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortRaisting oder Weilheim
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungAuto: BAB 96 Muc-Lindau, Ausfahrt Diessen, weiter auf St2055 bis Raisting. Bahn: von Augsburg mit der Ammerseebahn Bhf. Raisting von München mit der Werdenfelsbahn Bhf. Weilheim (Start der Tour von hier aus).
GastronomieGhs. zurPost (Raisting); Bayerischer Rigi (Auf dem Berg); Polling + Weilheim