Von Mittenwald zur Isarquelle in Tirol .

Einfache Tour auf ungeteerten, aber gut ausgebauten Forstwegen. Ein leichter Anstieg. Der Rückweg erfolgt auf dem Hinweg (Autor: Lisa Bahnmüller)
43 km
200 m
2.00 h
Vom Parkplatz P3 radeln wir an der Abzweigungzur Karwendelbahn vorbei in die Straße Schwarzenfeld.Wir querenden Bahnübergang und die große Ortsdurchfahrtsstraße geradeausin die Riedkopfstraße. Diese teilt sich, und wir radelnrechts, queren an ihrem Ende die Isar und fahren dann links anden Tennisplätzen vorbei in den Riedboden. Fast eben strampelnwir durch die herrlichgewellten, für diese Regionso typischen Buckelwiesenam Fuß desRiedbergs entlang. Links von unsragt die Westliche Karwendelspitzein denHimmel. Dann wird der Baumbestand dichter,und wir radeln durch einentraumhaften Wald,der uns an Tolkiens»Mittelerde« erinnert.Wir passieren die Grenzenach Österreich undqueren die Isar beiScharnitz. Auf der anderenSeite sehen wirhoch über der Isar die felsigen Reste der wehrhaften Porta Claudia.Auf der Hauptstraßegeht es an den Oldtimer- und Antiquitätengeschäften vorbei,dann erneut über die Isar und vor der Kirche Maria Hilf linksin die Hinterautalstraße (Schild »Isartäler«). Nach ein paar Häusernradeln wir entlang der Isar stets mit den Schildern ins Hinterautalweiter.Nach einem Seitenarm des Karwendelbachs steigt die Straße an –aber schon beim Gasthof Wiesenhof haben wir es geschafft. DieStraße steigt nur noch dezent an, was höchstens unsere Unterschenkelleicht verspüren. Dieselbe Strecke werden wir beim Rückweg talauswärts radeln, darauf dürfen wir uns jetzt schonfreuen. Bald stehen wir an einem herrlichen Aussichtspunkt miteinem Gedenkkreuz, der Gleirschhöhe, weit über dem Fluss undschauen hinab in die Isarschlucht.Danach teilt sich die Straße, und wir bleiben links (rechts führt derWeg hinunter zur Gleirschklamm, wo sich auch ein Abstecher bis zur Möslalm oder zur Zirler Kirstenalm lohnt – Sackgassentour).Mit herrlichem Tiefblick rollen wir hinab zur Isar, wo am Uferviele Steinmännchen und bizarre Türmchen stehen, die aus denKalksteinen und teils auch aus Treibholz errichtet werden. Jedes Jahr fallen sie bei der Schneeschmelze dem Hochwasser zum Opfer,aber da sie so schön anzusehen sind, gibt es immer wieder einpaar fleißige »Hobbits«, die sie neu aufstellen.Nachdem auch wir kreativ geworden sind, radeln wir weiter zudem kleinen Alpengarten an den Isarquellen. Schul- und Kindergartenkinderder Gemeinde Scharnitz übernehmen hier viele Projekteund gestalten eifrig mit. So werden z. B. gemeinsam Bäumegepflanzt, und unter demMotto »Ehre und Achtung dem, der Lebenspendet. Wasser ist Leben« ist hier den Quellen der Isar einganzesAreal gewidmet. Immerhin ist die Isar der Hauptfluss Bayerns,der erst beim niederbayerischenPlattling in die Donaumündet. Zu Fuß erreichenwir die an mehreren Stellen verteiltenQuellen. Das Wasser strömt glasklarans Tageslicht und sammelt sich zuBächen, die dann, vereint zum vorderenQuellfluss, in den großen Lafatscherbachfließen. Erst ab hier heißt der Fluss Isar.Nun ist es nichtmehrweit bis zur Kastenalm,die am Talschluss auf einem Almbodenliegt. Leider gibt es hier heute keineEinkehrmöglichkeit mehr: Die kostspieligenund komplizierte Auflagen der österreichischenBehörden sind für die Almpächteroft nicht mehr tragbar. Der Schutthaufen hinter der Alm ist übrigensdie Abraumhalde eines ehemaligen Silberbergwerksam hinteren Talboden. Vereinzeltsehen wir auch einige uralteAhornbäume. Ihre Stämme werden immerwieder bei Murenabgängen von Steinenüberschüttet. Sie sind jedoch extremwiderstandsfähig und wachsen trotz derwidrigen Bedingungen von rauem Klimaund Naturkatastrophen weiter.Ohne große Anstrengung rollen wir zurückbis Scharnitz. Für den weiterenRückweg bietet sich der Radweg nachMittenwald entlang der Eisenbahn an,wir können aber auch ein zweites Maldurch den Riedboden radeln.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour43 km
Höhenunterschied200 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortMittenwald
AusgangspunktMittenwald, Mountainbike- Parkplatz »Schwarzenbach P3«
Endpunkt Mittenwald, Mountainbike- Parkplatz »Schwarzenbach P3«
KartentippKompass 1:50 000, Blatt26 Karwendel
VerkehrsanbindungAuto: Auf der Garmischer Autobahn A 95 bis zum Autobahnende, weiter auf der B 2 nach Mittenwald und zum Parkplatz unterhalb der Karwendelbahn
GastronomieGaststätten, Eisdielen, Straßencafésin der Marktstraßevon Mittenwald; Rastplätzeund Ruhebänke gibt es entlangdes Weges an denschönsten Stellen genügend.In Scharnitz gute TirolerGasthäuser
Tipps
Mittenwald ist ein europäisches Geigenbauzentrum, und Matthias Klotz gilt hier als Begründer dieser Tradition, die bis heute erhalten blieb. Die begehrten Mittenwalder Instrumente werden in alle Welt verschickt; im Heimatmuseum kann man sie bewundern. Das eigentliche Zentrum von Mittenwald ist der Obermarkt, um den viele mit bunten Lüftlmalereien verzierte Häuser stehen, und selbst die Pfarrkirche St. Peter und Paul ist außen reich verziert. Alle fünf Jahre (das nächste Mal 2012) findet in Mittenwald der »Bozner Markt« statt, ein mittelalterliches Spektakel mit Schaubuden, Verkaufsständen, Rittern, Landsknechten und viel Musik. Jährlich gibt es im September den Mittenwalder Almabtrieb, bei dem über 300 Schafe und 150 geschmückte Rinder über den Obermarkt ziehen.
Tourismusbüro
Touristinformation Mittenwald, Tel. 08823/339 81, www.mittenwald.de; Infos zu Scharnitz unter www.seefeld. com/orte/scharnitz.php

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Zeit zum Wandern: Karwendel und Wetterstein

Bergseen, Almen, Gebirgsmassive – das Karwendel und das angrenzende Wettersteingebirge gehören zu den Top- Wanderregionen der Alpen. 40 abwechslungsreiche Touren dieses Wanderführers Karwendel und Wetterstein bringen Sie zu Höllental, Zugspitze, Satteljoch, Birkkarspitze & Co. sowie einer Karwendeldurchquerung. Statten Sie Ludwigs Jagdschloss einen Besuch ab und lassen Sie sich inspirieren von Ausflugsideen in der Region.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema