Von Meran über die Montiggler Seen nach Tramin

Ein eher entspannter Tag mit wenigen Höhenmetern. Auf den Pfaden und Trails im Montiggler Wald kann man sich beliebig austoben oder sie auf den Hauptwegen komplett umfahren, wenn man Kräfte sparen möchte. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
50 km
350 m
5.00 h
Auch dieser Tag überschneidet sich anfangs mit der Lightversion unserer Vinschgau-Transalp. Von Meran aus fahren wir südlich Richtung Lana. Die Straße verläuft leicht ansteigend über Marling und Tscherms, bis wir nach acht Kilometern schließlich Lana erreichen. Ab hier fahren wir auf dem berühmten Apfelradweg bis nach Eppan.
Wer seine Blicke schweifen lässt, kann auf dem Radweg viele Südtiroler Highlights erblicken: Die Dörfer des Etschtales, Kirchen, viele Burgen und Schlösser an den Hängen der Berge. Wer sie sich näher ansehen möchte, kann jederzeit vom Etschradweg abzweigen und einen Abstecher zu den Schlössern machen.
Bald erreichen wir Andrian, ein kleines Dorf an der westlichen Seite der Etsch. Andrian an der Südtiroler Weinstraße beherbergt die älteste Kellerei Südtirols und auch Fans der volkstümlichen Musik ist Andrian sicher ein Begriff: Vincent & Fernando, Sieger beim Grand Prix der Volksmusik im Jahre 2009, wohnen hier im Ort.
Von Andrian fahren wir weiter auf dem Südtiroler Apfelradweg Richtung Bozen. Nach wenigen Kilometern gelangen wir nach Eppan an der Weinstraße.
Nachdem wir die Stadtgrenze von Eppan hinter uns gelassen haben, tauchen wir ein in den Schatten des Montiggler Waldes. Der Montiggler Wald ist ein herrlicher Kiefern- und Mischwald, große Teile des Waldes stehen unter Naturschutz. Unzählige Pfade und Singletrails durchziehen das Waldgebiet, ein echtes Paradies für Trailliebhaber, die gerne unbekanntes Terrain durchforsten. Die Orientierung im Wald fällt manchmal etwas schwer, viele Wege sind nur schlecht oder gar nicht ausgeschildert. Biker sollten unbedingt eine Karte im Gepäck haben, wenn sie die verschlungenen Pfade im Wald erkunden wollen.
Wir folgen dem Hauptweg bis zum Kleinen Montiggler See und machen eine gemütliche Rast am Seeufer. Hier lässt es sich wunderbar ausspannen und ein erfrischendes Bad nehmen. Doch auch der zweite Montiggler See lädt zum Baden ein, da ist die Entscheidung nicht einfach. Der Große Montiggler See liegt nur 500 Meter vom Kleinen entfernt und bietet neben der großen Liegewiese am Seeufer die längste Wasserrutsche Südtirols. Zudem befinden sich in der Anlage eine Poolbar und ein Restaurant.
Nach der ausgiebigen Badepause fahren wir durch das Biotop Frühlingstal bis zum Kalterer See. Wer möchte, kann den See einmal umrunden, er ist nur knapp zwei Kilometer lang und einen Kilometer breit. Dann nehmen wir die letzten zwei Kilometer in Angriff, die uns noch von Tramin trennen. Über die bekannte Südtiroler Weinstraße rollen wir ins Stadtzentrum und freuen uns auf die ausführliche Weinprobe, die uns am Abend erwartet.

Roadbook.
1) Von Meran über die Gampenstraße am Pferderennplatz vorbei Richtung Marling fahren 2) Der Bundesstraße SS 238 bis nach Lana folgen 3) In Lana nach der Flussüberquerung die zweite links Richtung Lana Zentrum fahren 4) Weiter bis Niederlana fahren 5) In Niederlana der Beschilderung Südtiroler Apfelradweg nach Nals folgen (ca. 10 km) 6) Geradeaus durch Nals durchfahren und dem Radweg bis Andrian folgen 7) Von Andrian weiter auf dem Südtiroler Apfelradweg Richtung Eppan fahren 8) Am Gasthof Sparer rechts abbiegen und Richtung Girlan Zentrum fahren 9) Dem Wanderweg Nr. 2 am Gasthaus Weinegg vorbei folgen 10) Geradeaus bis zum Montiggler Wald fahren 11) Bei der Gabelung am Waldrand rechts halten 12) Nach 500 m an der nächsten Kreuzung links fahren 13) Den Weg geradeaus bis zum Kleinen Montiggler See fahren 14) Dem Wanderweg Nr. 1 bis zum Großen Montiggler See folgen 15) Am Montiggler See vorbeifahren bis zum Gasthaus Moser 16) Hinter dem Gasthaus Moser an der Gabelung links fahren 17) An der nächsten T-Kreuzung rechts fahren 18) Nach 150 m links in den kleinen Pfad abbiegen (Wanderweg Nr. 20) 19) Dem Pfad folgen, bis man wieder auf den Hauptweg trifft 20) Weiter der Markierung Nr. 20 bis zum Kalterer See folgen 21) Linker Hand am See vorbeifahren 22) Hinter dem See rechts auf den Wanderweg Nr. 3 abbiegen 23) An der Hauptstraße links abbiegen 24) An der nächsten Kreuzung rechts abbiegen 25) An der T-Kreuzung links abbiegen 26) Ankunft Tramin.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour50 km
Höhenunterschied350 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortMeran
AusgangspunktMeran (340 m)
EndpunktTramin (276 m)
TourencharakterDer dritte Tag unserer Vinschgau-Tour bietet neben der traumhaften Landschaft und einer Menge von Burgen und Schlössern das Trail-Paradies Montiggler Wald. Hier kann sich jeder Trailsurfer nach Belieben austoben und anschließend ein kühles Bad im Kleinen oder Großen Montiggler See genießen. Am Abend sollte man sich eine Weinprobe nicht entgehen lassen, der berühmte Gewürztraminer darf dabei natürlich nicht fehlen.
Hinweise
Erlebniswert – mittel. Kondition – gering. Fahrtechnik – mittel.
KartentippKompasskarte Meran und Umgebung: Wander-, Bike- und Skitourenkarte, 1:50 000
VerkehrsanbindungMit dem Auto: Auf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Bozen-Süd. Dann die direkte Verbindung über die Schnellstraße Meran–Bozen (MEBO) oder die Staatstraße SS 38 wählen. Mit dem Zug: Mit einer internationalen Verbindung nach Bozen fahren, dort in den Regionalzug nach Meran einsteigen.
GastronomieViele Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke, Restaurant und Imbiss am Kleinen und Großen Montiggler See.
Informationen
Siehe Tour 11.2 in Karte
Höchster Punkt
498 m
Unterkunft
Bike-Hotel Traminer Hof, Fam. Pomella, Weinstr. 43, I-39040 Tramin, Tel. +39/(0)471/86 03 84, www.traminerhof.it. Das Bike-Hotel Traminer Hof ist die Adresse im Süden Südtirols, wenn es um Mountainbike, Radwanderungen und Rennrad geht. Bereits seit 1993 organisiert der Traminer Hof geführte MTB-Touren in der Umgebung. Das neue Erlebnishallenbad mit Schwimmerbecken (11 m, 30°), das Attraktionsbecken (32°, Wildwasserkanal, Whirlpool, Wasserfall) und die Saunalandschaft (Finnische, Türkische und Bio-Kräutersauna) bieten ideale Erholungsmöglichkeiten nach einer langen Biketour. Das Hotel hat sich speziell auf Biker eingestellt und lässt auch ansonsten keine Wünsche offen: – Mountainbike-Touren in zwei Leistungsklassen – Mountainbike-Techniktraining – Waschplatz für Räder – Waschen/Trocknen von Bikebekleidung – Landkarten – Freibad, Erlebnishallenbad und Saunalandschaft
Tourismusbüro
TVB Tramin, Tel. +39/(0)471/86 01 31, www.tramin.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: