Vom Sarcatal über die Marocche-Trails bis Braila

Schöne Einsteigertour; auch geeignet, um im Frühjahr für die Saison wieder fit zu werden. (Autor: Eugen E. Hüsler, Uli Preunkert, Carolin Kreutzer)
33 km
750 m
4.00 h
Von Arco bis Pietramurata.
Am Ende der Fußgängerzone in Arco (85m) fahren wir links der Sarca entlang den Kletterfelsen und vorbei an mehreren Campingplätzen. Wir folgen der Straße bis zur Römerbrücke bei Ceniga, wo wir uns links halten und dem Schotterweg durch ein Olivenwäldchen folgen. An der Sarcabrücke bei Dro kommen wir kurz auf die Straße, biegen aber gleich links in einen alten Karrenweg ein. Später kommt eine kurze steile und verblockte (Schiebe-)Stelle. Schon bald kurbeln wir aber wieder locker dahin, bis wir eine Weggabelung erreichen. Hier geht es links auf einem breiten Schotterweg bergauf. Wir passieren einige Einstiegstellen zu den Kletterfelsen und den immensen Felsrutsch der Marocche, den wir später auf unserer Tour durchqueren werden. Jetzt geht es leicht bergab fast bis zur Staatsstraße. Wir biegen vorher in spitzem Winkel links ab. Der Untergrund wird grob und wieder steiler. Wir fahren oberhalb der Straße am Hang entlang. Unter uns sehen wir die Becken einer Fischzucht, wo die schmackhaften Gardaseeforellen gezüchtet werden. Dann gelangen wir an einen kleinen Platz, von dem aus wir eine herrliche Aussicht auf die Ausläufer der Brenta haben. Schließlich geht es bergab. An einem Steinbruch fahren wir der Bikeroute folgend halbrechts und erreichen die Straße in Pietramurata. Es geht rechts in den Ort hinein bis zu einem Dorfplatz, auf dem wir am Brunnen unsere Trinkflaschen auffüllen können.
Ein herrlicher Blick ins Sarcatal.
Wir fahren weiter durch Pietramurata, biegen nach ca. 200Metern rechts ab und folgen dem Hinweisschild durch die Marocche in Richtung Dro. Erst rollen wir leicht bergab, bis der Untergrund steiniger wird und wir auf ein paar kleine schottrige Gegenanstiege treffen. Wir folgen den Trails bis zur Straße zwischen Dro und Drena. Hier halten wir uns links und folgen kurz der Straße, bis rechts ein Schotterweg in ein Olivenwäldchen hinaufführt. Nach kurzer Bergauffahrt erreichen wir die Schlucht des Rio Sallagoni. Unsere Route windet sich noch ein Stück steiler im Schotter bergauf, bis wir auf eine Straße treffen, die uns ohne nennenswerte Schwierigkeiten bis nach Drena (393m) führt. Wir fahren durch die Ortsmitte, wo wir unsere Trinkflaschen erneut auffüllen können. Auf einer kleinen Nebenstraße geht es weiter Richtung Braila, und unser Sträßchen führt uns weiter bergauf. Endlich erreichen wir eine Hochebene, von der wir einen überragenden Blick auf das Sarcatal genießen können. Die letzten Meter geht es noch bergauf in den Ort Braila (533m), der direkt am Fuß des Monte Stivo liegt und Teil eines alten römischen Siedlungsgebietes ist. Heute ist der kleine Ort fast ausgestorben. Nur noch wenige Leute leben das ganze Jahr über hier oben.
Von Braila zurück nach Arco.
Zum Abschluss unserer Tour rollen wir von Braila ein steiles kleines Sträßchen bergab, das uns über San Martino bis zu unserem Ausgangspunkt Arco führt.

Roadbook.
km 0,0 – Start auf 85m: Start in Arco am Ende der Fußgängerzone an der Sarcabrücke. Asphaltstraße am Parkplatz vorbei Richtung Norden, am Campingplatz vorbei. Auf Höhe Ceniga weiter in Richtung Sentiero Campagnola, nach ca. 500m an altem Torbogen geradeaus, dann links auf einen kleinen schmalen Weg biegen. Ortsdurchfahrt Dro, Fahrstraße geradeaus, nach 130m links auf Schotterweg Richtung Pineta, Sentiero Molinei. In Rechtskehre links, geradeaus weiter auf einem schmaleren Weg, der bald zu einem Pfad mit einigen Schiebepassagen wird.
km 8 – Einmündung Forstweg auf 200m: Hier links bergauf in Richtung Sorgente Le Bene Gaggiolo. Diesem Hauptweg folgen, an Wegedreieck geradeaus in Richtung Gaggiolo. Nach kurzer Abfahrt (unten Fischzuchtbecken) links auf einen schmalen Weg Richtung Sentiero Ciclamino.
km 12 – Parkplatz auf 260 m: Vor dem Parkplatz links auf einen Weg abzweigen, stets in Richtung Sentiero Ciclamino, am Schotterweg rechts bergab nach Pietramurata.
km 13,5 – Ortsdurchfahrt Pietramurata auf 254m: Von der Fahrstraße rechts, nach 100m links auf leicht abschüssige Straße und über die Sarcabrücke.
km 14 – Richtung Sentiero Gaggio, Passegiata Pietramurata: Am Wegedreieck rechts in Richtung Marocche, über Kanalbrücke, links auf Pfad Richtung Passegiata Pietramurata, Lago di Cavedine, rechts auf Pfad halten, stets Richtung Marocche.
km 18 – Schleuse auf 270m: Am Lago di Cavedine ein breiter Schotterweg, dann treffen wir auf eine Fahrstraße, hier rechts bergauf.
km 20 – Straßendreieck auf 250m: Links bergauf in Richtung Drena.
km 22 – Drena auf 370 m: Am Parkplatz bei Castel Drena rechts bergab in Richtung La Casina, locale tipico. An Kehre weiter geradeaus die Via G. Segantini, rechts halten und am Brunnen wieder rechts Richtung Braila. Stets diesem Asphaltsträßchen ortsauswärts folgen.
km 24,5 – Kreuzung nahe Braila auf 470m: Rechts (Braila-Bassa) fahren, nach ca. 1 km wieder rechts dem leicht abschüssigen Weg Richtung Arco folgen. Nach Abfahrt bei Pianaura Richtung Troiana halten und rechts durch die Kehre bergab. Am Parkplatz bei den Kletterfelsen einem Asphaltweg bergab folgen, nach 350m Richtung Arco weiter.
km 31 – San Martino auf 110m: Im Ort rechts bergab halten, auf der Fahrstraße links bis Arco und zum Ausgangspunkt an der Sarcabrücke zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour33 km
Höhenunterschied750 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortArco
AusgangspunktArco (85m).
EndpunktArco (85m).
TourencharakterDiese beliebte Tour kommt ohne schweißtreibende Gipfelfahrten aus und führt uns am Flüsschen Sarca entlang Richtung Norden. Man kann sie gut fahren, wenn auf den Bergen noch Schnee liegt oder um nach dem Winter wieder fit zu werden. Auch Mountainbike-Einsteiger kommen in der Marocche auf ihre Kosten. Wir beschreiben hier die Route über Braila.
Hinweise
STRECKENVERLAUF. Arco (85m) – Dro (123m) – Pietramurata (254m) – Biotopo di Marocche – Drena (393m) – Braila (533m) – Arco (85m).
KartentippKompass 071.
GastronomieCafés in Drena.
Höchster Punkt
Braila (533m).
Unterkunft
Arco – Allgemeine Infos: www.gardasee.de. Hotel Olivo, 38062 Arco, Via Roma 2, Tel. +39/0464/516430, Fax +39/0464/514702, info@hotelolivo.it, www.hotelolivo.it. Garni Al Frantoio, Via delle Grazie 22, Tel. +39/0464/518317, www.garnialfrantoio.it. Camping Arco, 38062 Prabi-Arco, Tel. +39/0464/517491, Fax +39/0464/515525, Außerhalb der Saison: Tel. +39/0464/516830, Fax +39/0464/517691, arco@camping.it. www.camping.it/trentino/arco, campeggioarco@arcoturistica.com, www.arcoturistica.com.
Tourismusbüro
www.mountainbike-gardasee.de, www.gardasee.de, www.rivadelgarda.com, www.torbole.com/de.
Tags: