Rund um den Peitlerkofel

Schwieriger Tourencharakter (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)
Vom Hotel Krone in Brixen fahren wir Richtung Osten und überqueren die mächtige Rienz. Weiter geht es auf dem Schotterweg Nr. 9 bis nach Albeins. Wir fahren durchs Dorf und weiter entlang dem Aferer Bach auf einem rot-weiß markierten Weg durchs Aferer Tal bergauf. Beim »Schmied« rollen wir weiter auf dem Schotterweg Nr. 10 bis zum Parkplatz (Fistil Boden). Nun fahren wir auf dem Schotterweg Nr. 10 in Richtung Halslhütte. Danach folgen wir der Markierung Nr. 8, vorbei an der Piskolalm. Bei der nächsten Weggabelung fahren wir rechts, bis wir auf eine Straße treffen. Das letzte kurze Stück bis zum Würzjoch hinauf bleiben wir auf der Passstraße. Oben sind wir auf einer Höhe von 2008Metern angekommen. Das Würzjoch ist sehr beliebt bei Motorrad- und Rennradfahrern, die uns auch in großer Anzahl auf der Passhöhe begegnen. Wir fliehen rasch wieder von dem Rummel und fahren gegenüber dem Restaurant Ütia de Börz auf den Schotterweg Nr. 8a Richtung Peitlerkofel. Bis zur Hütte Munt de Fornela (2067 m) folgen wir diesem. Die kleine Hütte ist kein Unterkunftshaus, sondern vielmehr ein Ziel für Genießer. Man kann hier leckere Südtiroler Schmankerl und einen Tropfen »Rebensaft« an der Hüttenbar in herrlicher Natur am Fuße des Peitlerkofel kosten.
Vor der Hütte biegen wir links ab in den Wanderweg mit der Nr. 8b. Wir folgen diesem, bis wir zur Wegkreuzung mit dem Schotterweg Nr. 35 treffen. Hier befindet sich das Gömajoch auf einer Höhe von 2111Metern. Ein unbeschreiblicher Trail, einer der schönsten in den Dolomiten, beginnt hier und endet am Kreuzkofeljoch (2340 m). Dazu folgen wir der Markierung 35 vorbei an Schlüterhütte (2306 m) und Gampenalm (2062 m). Die Aussicht am Kreuzkofeljoch, kurz vor der Schlüterhütte ist atemberaubend. Hier gönnen wir uns eine kleine Verschnaufpause, um die fantastische Landschaft zwischen Geislergruppe und Peitlerkofel, am Übergang vom malerischen Villnösstal zu den ladinischen Dolomitentälern, zu genießen. Die Schlüterhütte ist ein perfekter Ausgangspunkt für leichtere oder auch anspruchsvolle Höhenwanderungen. Sie bietet gemütliche Gaststuben und gutbürgerliche Küche sowie Übernachtungsmöglichkeiten im rustikalen Gästezimmer mit Etagendusche oder im Hüttenlager.
Nach einer Wahnsinnsabfahrt von der Schlüterhütte über die Gampenalm geht es rechts weiter (Weg Nr. 33) in Richtung Zannser Alm. Hier fahren wir talabwärts, bis wir auf die Kreuzung mit dem Weg Nr. 34 kommen, diesen biegen wir rechts ab und treffen bald auf eine Straße. Auf dieser fahren wir nach St. Peter. Dort folgen wir links der Markierung Nr. 11 bis nach Teis. Die Abfahrt führt weiter über den Weg Nr. 9 (teils Straße/teils Schotterweg), vorbei an Albeins bis zurück nach Brixen.

Roadbook.
1) Vom Hotel Krone in Brixen Richtung Osten 2) Die Rienz überqueren und dem Schotterweg Nr. 9 bis nach Albeins folgen 3) Auf der Dorfstraße geradeaus durch den Ort 4) Den Aferer Bach entlang auf rot-weißer Markierung durch das Aferer Tal bergauf 5) Beim »Schmied« weiter auf dem Schotterweg Nr. 10 bis zum Parkplatz (Fistil Boden) 6) Weiter auf dem Schotterweg Nr. 10 Richtung Halslhütte 7) Dann der Markierung Nr. 8 folgen, vorbei an der Piskolalm 8) Bei der nächsten Abzweigung rechts bis zur Straße 9) Abfahrt über den Schotterweg Nr. 8 bis zur Straße 10) Kurz auf der Straße gerade weiterfahren und links der Straße Nr. 29 bis auf das Würzjoch auf 2008 m Höhe folgen 11) Weiter auf dem Schotterweg Nr. 8a bis zur Hütte Munt de Fornela 12) Dort links und weiter der Markierung 8b folgen bis Kreuzung mit Schotterweg Nr. 35 13) Hier rechts abbiegen und die Nr. 35 entlangfahren 14) Vorbei an Schlüterhütte und Gampenalm 15) Nach Abfahrt von der Gampenalm rechts weiter (Nr. 33) Richtung Zannser Alm 16) Weiter talabwärts bis Kreuzung mit Weg Nr. 34, hier rechts weiter bis zur Straße 17) Auf der Straße Nr. 27 nach St. Peter fahren 18) Weiter links halten und der Markierung Nr. 11 bis nach Teis folgen 19) Die Abfahrt weiter über Weg Nr. 9 (teils Straße/teils Schotter), vorbei an Albeins bis zurück nach Brixen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour61 km
Höhenunterschied2027 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
StartortBrixen
AusgangspunktBrixen (560 m)
EndpunktBrixen (560 m)
TourencharakterEine sportlich anspruchsvolle Tagestour, die erst einmal bergauf durch das Aferer Tal bis zum Würzjoch geht. Von hier bringt uns eine Schotterstraße mit fantastischem Dolomitenpanorama bis zum Kreuzkofeljoch. Die Runde schließt sich mit einem herrlich langen Downhill hinunter nach Villnöss und endet in Brixen.
Hinweise
Erlebniswert – hoch. Kondition – hoch. Fahrtechnik – anspruchsvoll.
KartentippKompass 56, Brixen 1:50 000
VerkehrsanbindungAuf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen, dann ins Zentrum fahren.
GastronomieHütte Munt de Fornela, Schlüterhütte
Verleih
BIKE-SHOPS. MISTER BIKE, Plosestraße 24/B, I-39042 Brixen – Milland, Tel. +39/(0)472/20 06 35, Fax +39/(0)472/20 06 35, info@misterbike.net, www.misterbike.net. M2 Bike, Sterzing-Ried, Tel. +39/(0)472/76 04 70, www.m2-bike.com.
Informationen
Siehe Tour 5.2 in Karte.
Höchster Punkt
2340 m
Unterkunft
Hütte Munt de Fornela, Schlüterhütte
Tourismusbüro
Tourismusverein Brixen, Regensburger Allee 9, I-39042 Brixen, Tel. +39/(0)472/83 64 01, Fax +39/(0)472/83 60 67, info@brixen.org. Tourismusverband Eisacktal, Großer Graben 26 a, I-39042 Brixen, Tel. +39/(0)472/80 22 32, Fax +39/(0)472/80 13 15, www.eisacktal.com, info@eisacktal.com. BIKE-INFOS: www.eisackbike.info und www.mountainbike.bz.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann

Südtirol und Dolomiten

Rasante Downhills, anspruchsvolle Anstiege und grandiose Ausblicke – noch kein MTB-Führer hat die Trails der Region besser zusammengefasst als dieser!

Jetzt bestellen
Tags: