Röthelmoos und 3-Seen-Rundtour

Einfache, aber wunderschöne Tour um Ruhpoldings Berge und Seen inmitten malerischer Natur. Gut geeignet auch mit Kindern ab 8 Jahren. (Autor: Wolfgang Taschner, Udo Kewitsch)
35 km
400 m
3.00 h
Startpunkt ist der romantische Ruhpoldinger Bahnhof. Wir fahren zum neu erbauten Kreisverkehr und von dort auf dem Fußweg entlang des Minigolfplatzes stets dem Weg folgend bis Maier-gschwendt. Einem Stück entlang der Urschlauer Achen folgt abrupt ein erster, sehr steiler, zum Glück aber ebenso kurzer Anstieg, der unsere Schenkel auf Betriebstemperatur bringt. Oben queren wir die Hauptstraße und folgen der MTB-Beschilderung. Vorbei an Kletterwänden auf einem schmalen Trail fahren wir über Haßlberg und Glockenschmiede bis Brand, wo wir unbedingt direkt am Gastgarten vorbei in Richtung Märchenwald steuern sollten (nicht dem asphaltierten Hauptweg folgen). Der Märchenwald ist wahrlich eine verwunschene Oase. Aber Vorsicht, feuchte Wurzeln und Steine machen die Fahrmanöver mitunter zu einer rutschigen Angelegenheit. Trolle oder Elfen, Hexen oder Zwerge, Wichtel oder Zauberfeen – man wartet förmlich darauf, dass diese Figuren hinter den moosbewachsenen Steinen hervortreten und orakelhafte Zauberworte murmeln. Der Märchenwald macht seinem Namen alle Ehre und ein Bikeritt mittendurch ist immer ein wunderschönes Erlebnis. Nun rollen wir über Gruttau durch bayerische Ursprünglichkeit bis zum Wanderparkplatz Urschlau und von dort weiter zur Klausbrücke (Ende der Asphaltstrecke). Links abzweigen und der letztlich einzig nennenswerte Anstieg dieser Tour liegt vor uns. Von hier aus können wir die Urschlauer Ache weit unten im Tal rauschen hören und werden beim Anblick mitunter auch an die guten alten Karl-May-Filme erinnert werden – das Panorama ist filmreif und hat etwas von Wildwestromantik.
Oben angekommen, befinden wir uns auf einem saftig grünen Hochplateau - dem Röthelmoos. Nach kurzer Rollzeit an der Kreuzung empfiehlt sich ein Abstecher zur gemütlichen Dandlalm, die zunächst noch versteckt hinter einer Kuppe liegt. Die Tour selbst setzt sich geradeaus dem Hauptweg folgend Richtung Wappbachtal fort. Was mit dem Märchenwald, der Urschlauer Ache und dem Röthelmoosplateau seinen Anfang nahm, findet nun eine ebenso faszinierende Fortsetzung. Das Wappachtal erlaubt zum einen das »Rollenlassen« und zugleich entlang des Größwappbachlaufs Naturgenuss pur. Tanken Sie Wasser an den wilden Brunnen, atmen Sie einmal ganz tief durch und schließen Sie die Augen – ein besonderes Erlebnis.Unser Weg mündet später in die viel befahrene B 305 direkt am Ufer des Weitsees. Ein paar Meter nach links, die Böschung hinunter und schon rollen wir am Badeufer des Sees entlang auf den Chiemgauradweg zu. Nun leiten wir rechts einbiegend die Heimfahrt in Richtung Mitter- und Lödensee ein, an dessen einladendem Badeufer wir bei schönem Wetter ein erfrischendes Bad inmitten der Bergkulisse genießen sollten.
Die abschließende Fahrt in Richtung Wildbachfurt, Seehaus und Biathlonzentrum bis zur Allinger Holzstube führt entspannend stetig leicht bergab und erlaubt eine gute Reisegeschwindigkeit auf dem Weg zur verdienten finalen Einkehr. Die Kreuzung an der Alpenstraße überqueren wir geradeaus und bleiben auf dem Rad-/Fußweg, am Speedway-Platz vorbei, bis zum Ortsrand von Ruhpolding.

kindgerecht (ab ca. 8 Jahren)

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour35 km
Höhenunterschied400 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRuhpolding, Bahnhof
EndpunktRuhpolding, Bahnhof
TourencharakterBiken, Baumeln, Baden. Wahrhaft eine »3B«-Tour rund um das Ruhpoldinger 3-Seen-Gebiet. Biken in prächtiger Kulisse, die Seele baumeln lassen an gemütlichen Almen, Badespaß an einsamen Uferplätzen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte, Nr. 14, 1 - 50 000; Kompass Alpen 3D (CD); Ruhpoldinger Radwege (Tourist-Info); Chiemgau Radwanderkarte
VerkehrsanbindungA 8, Ausfahrt Inzell/Ruhpolding oder mit der DB über Traunstein direkt nach Ruhpolding
GastronomieDandlalm, Röthelmoosalm, Fritz am Sand, Butzn Wirt, Gasthof Brand
Tags: