Radlspass im Inntal

Grenzenlos Radl’n zwischen Inntal , Samer- und Erlerberg
Die abwechslungsreiche Halbtagestour umrundet Heuberg und Kranzhorn und bringt uns vom Mühltal am Samerberg ins Trockenbachtal nach Tirol.
(Autor: Ludwig Wecker)

Vom Klosterparkplatz radeln wir links in einen Feldweg der uns vorbei an einem Badesee zum Inntalcampingplatz bringt (leider geht’s hier ein Stück der A93 entlang). Nach dem Campingplatz führt der Weg rechts unter der Autobahn hindurch. Am Inn radeln wir links auf den Innradweg, vorbei an der Vogelinsel und eingesäumt von den Bergen des Inntals (linker Hand Riesenkopf, Wendelstein, Hochsalwand, Ramboldplatte rechts Kranzhorn und Heuberg) Richtung Innbrücke nach Brannenburg. Wir fahren über die Brücke nach 500m links und dann weiter auf der linken Seite des Steinbachs nach Nußdorf.
In Nußdorf überqueren wir die Hauptstraße und radeln gerade in den Mühtalweg Richtung Mühlthal. Die für den Durchgangsverkehr gesperrte schmale Asphaltstrasse bringt uns langsam aber stetig von Nußdorf bergauf in die Hochtalregion der Großgemeinde Samerberg. Von hier aus gibt es mehrere Wege zum Duftbräu. Wir wählen den etwas längeren Weg, geradeaus durch Holzmann und nehmen die nächste Abzweigung (nach ca. 1km) rechts Richtung Duft.
Kurz bevor wir den Duftbräu erreichen biegen wir links in die Schotterstraße zum Waldparkplatz ab. Hier gilt es das steilste Stück der Tour zu überwinden, Gott sei Dank nur eine kurze Rampe. Am Ende des Waldparkplatzes (auch geeigneter Ausgangspunkt für Wanderungen zum Heuberg und Feichteck) halten wir uns rechts und radeln auf der gut fahrbaren Forststraße die letzten 200 Hm zum höchsten Punkt der Tour wo wir nach ca. 3 km an eine Weggabelung kommen an der wir rechts fahren und wenige Meter nach einer Schranke links zur Kas Alm. Und schon befinden wir uns in mitten herrlicher Almwiesen.

Über die Wiesen führt ein schmaler Weg zum Teil ein Steig über die Grenze nach Tirol ins Trockenbachtal. Noch bevor wir die Forststraße im Trockenbachtal erreichen lädt uns die seit 2010 wieder geöffnete Schwarzries Hütte zur einer Rast und zum regulieren des Flüssigkeitshaushaltes ein. Nach der Pause fahren wir den Steig noch fertig und biegen am Ende scharf rechts in den Wirtschaftsweg, der uns stets dem Bachbett folgend rasch talauswärts bringt. Ab Erlerberg geht die Forst- in eine verkehrsarme Teerstraße über die zunehmend steiler wird. Am Schluss geht’s über Serpentinen nach Erl. In Erl überqueren wir die Hauptstraße fahren links und radeln gleich wieder rechts zum Inn.
Auf diesem Weg bleiben wir bis zur alten Zollhausbrücke, über die wir Tirol wieder verlassen. Von der Brücke aus kann man noch den herrlichen Blick auf das Kaisergebirge genießen. Nach wenigen Metern durch den Oberaudorfer Ortsteil Reisach radeln wir an der Urfahrnstraße rechts, vorbei am Gasthaus Waller zum Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour35 km
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktAusgangspunkt der Tour ist das Kloster Reisach in Niederaudorf.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarten 1:50.000 Nr.8 und 10
VerkehrsanbindungMit der Bahn: Strecke München-Innsbruck Bahnhof Oberaudorf Mit dem Auto: Inntalautobahn A93 Ausfahrt Oberaudorf, im Ort rechts auf die Rosenheimerstraße bis zum Ortsteil Reisach.
GastronomieDuftbräu, Schwarzries Hütte, Gasthof Waller
Tags: